Keine Chance: Eintracht Norderstedt verliert gegen Hannover 96 im DFB-Pokal

In der ersten Runde des DFB-Pokals scheidet Eintracht Norderstedt, Vertreter des Hamburger Fußball-Verbands, gegen den Zweitligisten Hannover 96 mit 0:4 aus. Die Niedersachsen fahren durch Tore von Ducksch, Ochs und Muslija einen sicheren Sieg an der Ochsenzoller Straße ein.

Vor 745 Zuschauern und unter den Augen von Hamburgs Fußball-Idol Uwe Seeler sieht es nur zu Beginn des Spiels so aus, als könnten die Norderstedter für eine Überraschung sorgen. 

 

Aber abgezockte Hannoveraner haben das Spiel nach dem 0:1 durch Philipp Ochs in der 20. Minute zu jeder Zeit unter Kontrolle. Hatten die Regionalligisten danach noch an den Ausgleich geglaubt, wurde diese Hoffnung durch einen Elfmetertreffer von Marvin Ducksch (45.) kurz vor der Pause immer kleiner. Pressing-Akzente setzen die Hausherren nur zu Beginn des Spiels – spätestens nach der verdienten 2:0-Führung hat Hannover das Spiel gänzlich im Griff.

 
Außer bei einer Großchance in der 60. Minute, bei der Norderstedts Brüning nach einer Flanke am zweiten Pfosten den Ball aus sieben Metern viel zu hoch übers Tor zieht, können die Norderstedter in der zweiten Hälfte kaum noch Akzente nach vorne setzen. Nachdem Ducksch in der 63. Minute zum 3:0 erhöht und Florent Muslija nur zwei Minuten später das 4:0 erzielt, plätschert die Partie weitgehend dahin. Nach 90 Minuten pfeift Schiedsrichter Matthias Jöllenbeck das Spiel pünktlich ab.
 
Souverän setzt sich mit Hannover 96 der Favorit im Edmund Plambeck Stadion durch und marschiert in die zweite Runde des DFB-Pokals. Für den HFV-Teilnehmer Eintracht Norderstedt ist wiederholt nach der ersten Runde Schluss. Trotzdem: Auf ein engagiertes und vor allen in der ersten Halbzeit couragiertes Auftreten kann die Eintracht stolz sein, denn an Kampfgeist hat es nicht gefehlt!

Ähnliche Beiträge
Weiter Zu

Hamburger Fußball-Verband e. V. (HFV)
Wilsonstraße 74 a-b
22045 Hamburg

Telefon: 040 / 675 870-0
Mail: info@hfv.de

Keine Neuigkeiten mehr verpassen
und jetzt für die HFV-info per E-Mail
an presse@hfv.de anmelden.

Hamburger Fußball Verband © 2022. Alle Rechte vorbehalten.