HFV organisierte Fußballturnier beim Unified Sportfest

Am 13. September 2014 fand mit dem Unified Sportfest von Special Olympics Hamburg das größte Sportfest für behinderte Menschen in Norddeutschland statt.
Der Hamburger Fußball-Verband hat im Rahmen des Sportfestes die sportliche Leitung für das Fußballturnier übernommen. Sieben Mixed-Teams aus Hamburg und dem gesamten Norden, beispielsweise Wolfsburg, Göttingen oder Glückstadt nahmen am sportlichen Wettkampf teil, in dem es galt, mit sogenannten Unified Teams den jeweiligen Gruppensieg zu erringen.
Unified bedeutet, dass die entsprechenden 7er-Teams in der Mehrzahl aus Menschen mit Behinderung bestehen müssen (vier Athleten, drei Paten).
Nach der feierlichen Eröffnung des Sportfestes durch Hamburgs Senator für Schule und Berufsbildung Thies Rabe sowie im Beisein von Michael Neumann, Senator für Inneres und Sport konnten die Spiele beginnen.

Die ersten Begegnungen bestanden aus einer Qualifikationsrunde mit zwei Gruppen. Die jeweils zwei besten Teams nach der Gruppenphase qualifizierten sich für die neue, starke Gruppe. Die anderen Teams bildeten eine weitere Gruppe. Nun galt es, den Turniersieger jeweils aus Gruppe A und Gruppe B zu ermitteln.
Wer glaubt, dass es bei diesen Spielen nicht hoch her geht, täuscht sich gewaltig. Die Mannschaften lieferten sich, insbesondere in der zweiten Gruppenphase, packende Duelle um den Ball. Es wurde kein Zentimeter hergeschenkt, die Athleten waren sehr ehrgeizig. Sie rannten dem Ball im hohen Tempo hinterher und lieferten sich im direkten Duell packende und körperbetonte Zweikämpfe, ohne dabei die Fairness außer Acht zu lassen.
In der starken Gruppe A entschieden die Glückstädter Werkstätten das Turnier für sich und durften sich zurecht beim Überreichen der Goldmedaille feiern lassen. Den zweiten Platz errangen die am weitesten angereisten Gäste des Wohnhauses Zietenterassen aus Göttingen. Den Bronzerang erspielte sich das Unified Team Harburg, Phoenix Sport Hamburg erspielte sich nach einer starken, ersten Gruppenphase Platz 4 im Gesamtklassement.
In der Gruppe B entschied die Lebenshilfe Wolfsburg das Turnier für sich. Die Silbermedaille errang überglücklich das Team Rauhes Haus. Dritter wurden die Bunten Teufel des SV Eidelstedt.

Aber es wurden nicht nur die Spiele um den Turniersieg geboten. Parallel bot der Hamburger Fußball-Verband in freundlicher Zusammenarbeit mit der Geschäftsstelle des FC St. Pauli sowie mit Special Olympics Hamburg vor Ort an, das DFB & Mc Donald`s Fußball-Schnupperabzeichen abzulegen. Interessierte konnten ihre Fähigkeiten auf einem eigens angelegten, fußballbezogenen Geschicklichkeitsparcours unter Beweis stellen und erhielten hierfür ihre Auszeichnung mit Urkunde und PIN. Dieses Angebot wurde von vielen Teilnehmern, aber auch reichlich Interessierten und Athleten der anderen Sportarten wahrgenommen.
Mit einer feierlichen Siegerehrung für die Teams und der Ehrung für die drei Schiedsrichter Manfred Neuber, Marius Lewedey und Ayhan Simsek (alle BSA Pinneberg) fand das Turnier bei bestem Spätsommerwetter ein würdiges Ende.

Thomas Hübner
Koordinator Behindertensport für den HFV

Weiter Zu

Hamburger Fußball-Verband e. V. (HFV)
Wilsonstraße 74 a-b
22045 Hamburg

Telefon: 040 / 675 870-0
Mail: info@hfv.de

Keine Neuigkeiten mehr verpassen und jetzt
für die HFV-info anmelden.

Hamburger Fußball Verband © 2022. Alle Rechte vorbehalten.