Norddeutsche Futsalmeisterschaften der C- und B-Junioren

NFV B-Junioren Futsal-Meisterschaft 2013 am 24.02.2013, Halle Ladenbeker Furtweg, Hamburg

NFV C-Junioren Futsal-Meisterschaft 2013 am 23.02.2013, Halle Ladenbeker Furtweg, Hamburg
ETSV verpasst Teilnahme an Deutschen Meisterschaften
Der ETSV Hamburg verpasste nach einer starken Vorrunde das Finale der Norddeutschen Futsal-Meisterschaften und damit die Teilnahmeberechtigung an den Deutschen Meisterschaften im März in Bergkamen.
Die Vorrunde hatte der ETSV noch als Gruppenbester abgeschlossen. Mit 3:1 verlor die Mannschaft von Christian Dwenger gegen SC Langenhagen, einem der niedersächsischen Vertreter.
Die Niedersachsen hatten zunächst deutlich mehr Spielanteile und nuten ihre Chancen konsequent. Als in der 16. Spielminute das 3:0 fiel, nutzte auch das letzte Aufbäumen der Hamburger nichts mehr, die mit dem Schlusspfiff den 3:1 Ehrentreffer landeten.

Im kleinen Finale gewann der ETSV dann mit 8:7 nach 6m-Schießen gegen SC Borgfeld (Bremer FV) und darf sich damit drittbeste Norddeutsche Mannschaft der C-Junioren Futsal-Meisterschaft nennen. Unter dem Strich ist dieses ein toller Erfolg und der HFV gratuliert hierzu herzlich.

Norddeutscher Meister wurde die Mannschaft von Holstein Kiel, die damit ihrer Favoritenrolle gerecht wurde. Die Kieler hatten schon in der Vorrunde kein Spiel verloren und waren mit einem Torverhältnis von 15:1 in das Halbfinale eingezogen, welches sie mit 8:1 gegen SC Borgfeld gewannen. Auch das 3:0 gegen SC Langenhagen im Finale unterstreicht die Leistung der Mannschaft aus Kiel während des gesamten Turniers. Wir wünschen Holstein Kiel und SC Langenhagen viel Erfolg bei den DFB-Meisterschaften.

Rahlstedter SC wird Norddeutscher Vize-Meister
Am 24. Februar fanden die Futsal-Turniere ihren Abschluss mit der Meisterschaft der B-Junioren. Nach bekanntem Muster traten insgesamt acht Landessieger und Zweitplatzierte aus den vier Norddeutschen Regionalverbänden gegeneinander an.
Nach guten Leistungen in der Gruppenphase konnten sich beide Vertreter Hamburgs und Niedersachsens für die Halbfinale qualifizieren; beide jeweils gegeneinander.

Concordia begann stark gegen die Mannschaft vom Rahlstedter SC und ging mit 1:0 bereits in der 2. Spielminute in Führung. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem sich Concordia nach dem frühen Treffer weder hinten rein stellte, noch Rahlstedt das Gegentor demotivierend hinnahm. Beide Torwarte wurden das ein oder andere Mal geprüft, ehe der Rahlstedter Marco Theis in der 13. Spielminute im Nachschuss das 1:1 erzielte. Die nachfolgenden Tore in der 15. und 18. Spielminute zum 1:3 ließen die Concorden aber nicht zurück stecken. Die Mannschaft von Stephan Meyer kämpfe bis zum Schluss und erzielte mit dem Schlusspfiff den 2:3-Anschlusstreffer.
Im zweiten Halbfinale setzte sich der TuS Garbsen gegen den TSV Ottersberg mit 4:2 durch. So kam es zum Finale Rahlsteder SC gegen TuS Garbsen, bei dem zu Beginn ersichtlich keine Mannschaft einen Fehler machen wollte und beide Teams sich eher vorsichtig abtasteten. In der 12. Spielminute musste der starke Rahlstedter Torwart Lukas Hartmann dann doch das erste Mal hinter sich greifen, nachdem ein scharf geschossener Pass von der Grundlinie seine gesamte Abwehr alt aussehen ließ.

Fortan öffnete Rahlstedt das Spiel, was den Raum für Konter der Niedersachsen bot. Das Endergebnis mit 3:0 für den TuS Garbsen täuscht ein wenig über die gute Leistung der Rahlstedter hinweg, die sich nicht nur über den Titel der zweitbesten Norddeutschen Mannschaft freuen, sondern auch auf eine hervorragende Hamburger Meisterschaft zurück blicken können.
Alle Mannschaften bedankten sich für die gute Durchführung des Jugendspielausschusses des HFV.

Christian Okun, VJA

Hamburger Fußball-Verband e. V. (HFV)
Wilsonstraße 74 a-b
22045 Hamburg

Telefon: 040 / 675 870-0
Mail: info@hfv.de

Keine Neuigkeiten mehr verpassen und jetzt
für die HFV-info anmelden.

Hamburger Fußball Verband © 2022. Alle Rechte vorbehalten.