HFV Jun. Jg. 98 beim DFB U18 Sichtungsturnier: Sehr guter 6. Platz!

Die Spiele der HFV-Auswahl

Die U 18-Junioren des HFV trat vom Freitag, 9. Oktober 2015, bis zum Dienstag, 13. Oktober 2015, beim DFB-Sichtungsturnier in Duisburg an.
Nach vier Spielen und einem hervorragenden 6. Platz im Klassement zog DFB-Stützpunktkoordinator und HFV-Auswahl-Coach Stephan Kerber ein positives Fazit: „Es war einfach Klasse wie zielstrebig gegen Kälte, Ermüdung immer noch der Hunger nach spielerischen Momenten im Team sichtbar wurde. Überhaupt gilt es von Verbandsseite aus, ein großes Lob für die Spieler auszusprechen, da sie als Mannschaft Top zugehört hat, umsetzen wollte und sich je länger das Turnier lief tolle individuelle Fähigkeiten der Spieler zeigten.
Im Tableau bedeutete das 1:1 im letzten Spiel den 6.Platz mit 9:7 Toren und 7 Pkt. Top!!!Dank gilt auch dem langjährigen HFV-Trainer Lewe Timm für die Bemühungen um den Jg. 1998, sowie den Hamburger Vereinscoaches für Abstellung der Spieler. FÜR HAMBURG !!!!
Ein tolles Team ebenso die starke Zusammenarbeit mit Physiotherapeut und gute Seele Kalle Stoppel und Co-Trainer Steffen Prielipp. Ich wünsche weiterhin allen eine tolle Saison 2015/16!“

Hamburg – Südbaden 3:0
Spielzeit 3 x 20 Minuten; Tore: 1:0 Khaled Mohssen (Vorarbeit Semih Halavurta) 11. Minute; 2:0 Irwin Pfeifer im Nachschuss 39. Min.; 3:0 Rasmus Tobinski auf Vorlage von Florian Rogge 48 Min.
Eine konzentrierte effektive Mannschaftsleistung sorgte für das 3:0 gegen Südbaden.
Im ersten Drittel führte Hamburg verdient. Im zweiten Drittel kam Südbaden zu Chancen und im dritten Drittel konnte Rasmus Tobinski auf Topvorlage von Florian Rogge den Torwart von Südbaden per Lop überspielen. Chancen-Verhältnis 6:7!

Hamburg – Mittelrhein 2:4
Tore: 1:0 Khaled Mohssen konnte ein gelungenes Pressing nutzen 5. Min.; 1:1 23. Min. – Prädikat vermeidbar; 2:1 Irwin Pfeiffer nach toller Kombination über Til Witmütz und Khaled Mohssen: ein feiner Treffer!; 2:2 45. Min.; 2:3 48. Min. nach Flanke von außen; 2:4 durch einen Flankenball der ins lange Eck unhaltbar verlängert wurde
Hamburg konnte viele starke Szenen einbringen in ein technisch hochwertiges Spiel. Im dritten Drittel nahm Mittelrhein 4 Wechsel vor und kam zum Ausgleich. Florian Carstens hatte im dritten Drittel mustergültig Luca Brügmann die Topchance zum möglichen 3:1 aufgelegt, und auch der Lattentreffer von Florian Carstens war eine starke Aktion.

Der freie Sonntag…
…wurde für eine regenerative Einheit mit Fußballtennis im 3:3 in der Halle genutzt. (Fotos in der Galerie). Während Kalle Stoppel einige Spieler gepflegt und physiotherapeutisch top versorgt hat.
Zunächst waren die HFV-Keeper Jakob und Niklas morgens beim DFB-Torhütertraining. Dann ging es zum Team: Brunch im Duisburger Innenhafen (wo erneut Rätsel gelöst werden mussten: Khaled schaffte den Gürteltrick, Jonas wurde von Kartenmaster Janick zum Assistent angelernt), anschließend ein Kinobesuch im UCI Duisburg. Nach der Rückkehr das Training in der Halle, Abendessen und Deutschlands finalen Schritt zur EM verfolgen.

Hamburg – Westfalen 3:2
Tore: 1:0 6. Min. Khaled Mohssen per Kopf durch einen gelungenen Angriff über Semih Halavurta und Flanke von Irwin Pfeiffer; 1:1 11. Min. abgefälschter Schuss aus spitzem Winkel; 1:2 19. Min. Foulelfmeter; 2:2 35. Min. Maxi Adomako mit rechts unten links nach Vorlage von Til Witmütz; 3:2 im 3. Drittel Khaled Mohssen per Freistoß oben rechts in den Torwinkel nach Foul an der rechten Strafraumkante an Jonas Behounek
Nach der frühen Führung der Hamburger Auswahl half in der 10 Minute die doppelte Pfosten-Besetzung als ein Kopfball Westfalens nach einer Ecke geklärt werden konnte. Nach dem Ausgleich und der Führung Westfalens ging es mit Systemumstellung ins 2. Drittel und kurz vor dem Ende gelang der Ausgleich für den HFV. Im 3. Drittel nach erneuter Systemumstellung konnte Jonas nur durch ein Foul an der rechten Strafraumkante gebremst werden. Den Freistoß konnte Khaled oben rechts im Torwinkel platzieren. Der Jubel war groß!
Florian Rogge und Rasmus Tobinski besaßen noch zwei sehr gute Konter – bzw. Einschussmöglichkeiten. Es blieb trotz hitziger Schlussphase beim 3:2 für Hamburg!

Hamburg – Hessen 1:1
Tore: 1:0 Khaled Mohssen 16. Min.; 1:1 im 3. Drittel
Tolle Leistung der Hamburger Mannschaft in Duisburg und insbesondere in der gezeigten Widerstandsfähigkeit bei nasskalten 4 Grad im Spiel gegen Hessen. Schon in der ersten Minute des 1.Drittels hatte Luca Brügmann eine 100%ige Torchance durch einen Pressingerfolg. Erneut Luca Brügmann, bedient von Flo Rogge, kam frei zum Schuss, der geradeso pariert werden konnte und Irwin Pfeiffer hatte aus 8 Metern den 100%igen auf dem Fuß.
In der 16. Minute war es dann Khaled Mohssen, der mit seinem 5. Turniertreffer per Freistoß aus 18 Metern einnetzte – ein Klassetreffer.
Mit Systemumstellung im zweiten Drittel wurden gezielte Balleroberungen erreicht und wieder Flo Rogge konnte die Vorlage zur dritten 100%igen Torchance beisteuern als der Torwart den aus 7 Metern geschossenen Ball abwehren konnte. Dann kam das dritte Drittel und mit der nächsten Systemumstellung. Kurz darauf fiel das 1:1 für Hessen – die Hamburger Mannschaft konnte erneut spielerisch Druck auf Hessen ausüben und kam durch Semih Halavurta, der mit vollem Herz schoss und Rasmus Tobinski in Lewandowski-Manier per Seitfallzieher weiter zu Torchancen.

Alle Ergebnisse und die Tabelle gibt es auf dfb.de

Jakob Golz (HSV), Jonas Behounek (HSV), Jan Fock (FC St. Pauli), Patric Storb (HSV), Florian Carstens (FC St. Pauli), Semih Halavurta (HSV), Irwin Pfeifer (FC St. Pauli), Ersin Zehir (FC St. Pauli), Rasmus Tobinski (FC St. Pauli), Luca Brügmann (HSV), Florian Rogge (HSV), Maxi Adomako (Niendorfer TSV), Jannick Wilkens (Niendorfer TSV), Khaled Mohssen (HSV), Til Witmütz (SC Condor), Niklas Grünitz (E. Norderstedt)
Auf Abruf: Alessandro Otte (FC St. Pauli), Marvin Bolz (Niendorfer TSV), Pedro Zaytsev (FC St. Pauli), Nikita Bondar (HSV), Jan Collet (SC Condor)
Trainer: Stephan Kerber; Co-Trainer/Betreuer: Stefen Prielipp; Physiotherapeut: Kalle Stoppel

Verzichten musste Trainer Stephan Kerber Verletzungsbedingt auf David Mrozek (Harburger TB), Tim Burgemeister (FC St. Pauli) und Stephan Ambrosius – gute Genesung und schnelle Rückkehr in die Hinrunde der Saison 2015/2016!

Weiter Zu

Hamburger Fußball-Verband e. V. (HFV)
Wilsonstraße 74 a-b
22045 Hamburg

Telefon: 040 / 675 870-0
Mail: info@hfv.de

Keine Neuigkeiten mehr verpassen
und jetzt für die HFV-info per E-Mail
an presse@hfv.de anmelden.

Hamburger Fußball Verband © 2022. Alle Rechte vorbehalten.