NDR-Sportclub: Hilferuf der Schiedsrichter

* Hamburgs Schiedsrichter haben genug von Gewalt

Die Schiedsrichter haben genug von Gewalt * und schlagen Alarm. HFV-Sprecher Carsten Byernetzki und Referee Thomas Kahle im Sportclub über Probleme und mögliche Lösungen.

Hier geht es zum NDR-Sportclub-Beitrag: Sportclub – 27.09.2015 22:50 Uhr

Die Hamburger Fußball-Schiedsrichter schlagen Alarm. Nach erneuten tätlichen Angriffen auf die Unparteiischen bei Spielen im Amateurbereich verbreitete der Hamburger Fußball-Verband (HFV) nun einen offenen Brief. „Vielfach werden wir ehrenamtlichen Schiedsrichter respektlos behandelt. In einigen Fällen werden wir beleidigt, bedroht oder gar körperlich attackiert“, heißt es in der Mitteilung der Verbandsschiedsrichter. Die Forderung: „Wir erwarten, dass sich alle Vereine mit der Thematik beschäftigen und eine ehrliche Selbstreflexion vornehmen.“ Die Vereine sollen bei auffälligen Zuschauern, Eltern, Trainern, Betreuern und nicht zuletzt bei den Spielern „auf eine Verhaltensänderung“ drängen. „Wenn dies nicht fruchtet, muss ein Verweis von der Anlage beziehungsweise eine Tätigkeitssperre erfolgen.“ Die Schiedsrichter selbst kündigten zudem an, gegebenenfalls „weitere aufmerksamkeitswirksame Maßnahmen“ zu ergreifen. Die Initiative der Unparteiischen werde „ausdrücklich unterstützt“ durch den Verbands-Schiedsrichterausschuss und die acht Hamburger Bezirks-Schiedsrichterausschüsse, hieß es.

Weiter Zu

Hamburger Fußball-Verband e. V. (HFV)
Wilsonstraße 74 a-b
22045 Hamburg

Telefon: 040 / 675 870-0
Mail: info@hfv.de

Keine Neuigkeiten mehr verpassen
und jetzt für die HFV-info per E-Mail
an presse@hfv.de anmelden.

Hamburger Fußball Verband © 2022. Alle Rechte vorbehalten.