Hamburger Hallenmeisterschaften Mädchen und Junioren 2015/2016 sind beendet

Die Hamburger Hallenmeisterschaften der Mädchen und Junioren 2015/2016 sind zu Ende. Nach mehr als 25.000 Spielen in der Halle standen die Pokalsieger und Hallenmeister aller Altersklassen fest.
Am Wochenende des 27./28.02.2016 wurden die letzten Sieger der jungen und alten E-Junioren, sowie der jungen und alten D-Junioren und der E-Mädchen ausgespielt.
Ein besonderer Dank gilt den über 200 ehrenamtlichen Turnierleitungen bei allen Turnieren.

HSV sichert sich den Hallenmeisterschaftstitel der alten D-Junioren
Die Hallenmeisterschaft der alten D-Junioren gewann der HSV. Gleich zu Beginn stand das Stadtderby zwischen dem HSV und St. Pauli an, bei dem sich der HSV 1:0 durchsetzen konnte. Mit weiteren Siegen gegen Hetlingen und Concordia und einem Unentschieden gegen Victoria wurde der Hallenmeistertitel eingefahren. Dabei glänzten die Jungs mit keinem Gegentreffer. Concordia belegte mit sieben Punkten den zweiten Platz. Dritter wurde St. Pauli. Victoria verbuchte den vierten und Hetlingen den fünften Platz.

Pokalsieger der alten D-Junioren heißt Harburger Türksport

Am Sonntag den 28.02.2016 fanden auch die Endspiele um den Pokal der alten D-Junioren statt. Der Harburger Türksport konnte sich den Pokaltitel nach einem Unentschieden gegen Nienstedten und Siegen gegen St. Pauli, Condor und Farmsen sichern. Man verbuchte lediglich einen Gegentreffer bei sieben geschossenen Toren. Zweiter wurde St. Pauli, gefolgt von Farmsen, Condor und Schlusslicht Nienstedten.

Junge D-Junioren von St. Pauli feiert Hallenmeisterschaft
Am 27.02.2016 lieferten sich der FC St. Pauli, der HSV, der Eimsbütteler TV 9., Barmbek-Uhlenhorst 6. und Billstedt-Horn spannende Spiele um die Hallenmeisterschaft der jungen D-Junioren. Der HSV und St. Pauli gewannen gegen den Eimsbütteler TV 9., Barmbek-Uhlenhorst 6. und Billstedt-Horn und lieferten sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Durch das bessere Torverhältnis belegte St. Pauli schließlich den ersten Platz und wurde Hallenmeister. HSV wurde Zweiter, gefolgt von Barmbek-Uhlenhorst, Eimsbütteler TV und Billstedt-Horn.

Niendorfer TSV wird Pokalsieger der jungen D-Junioren
In der finalen Pokalrunde der jungen D-Junioren setzten sich die Spieler des Niendorfer TSV gegen die Jungs des SC Sternschanze mit einem 6:2 durch. Dritter wurde der USC Paloma dank eines Sieges im letzten Spiel gegen die D-Jugend von Bramfeld, die den vierten Platz belegte. Fünfter wurden die Jungs vom FSV Geesthacht.

HSV wird Meister bei den alten E-Junioren
Bei den alten E-Junioren hatten St. Pauli, HSV und Nienstedten am Ende des Turniertages jeweils acht Punkte nach je zwei Siegen und zwei Unentschieden. Die Torverhältnisse entschieden über die Platzierung der Mannschaften und somit wurde der HSV Sieger, Nienstedten Zweiter und St. Pauli Dritter. Bramfeld verbuchte den vierten Platz, gefolgt vom fünftplatzierten UH-Adler.

Pokalsieger der alten E-Junioren heißt Germania Schnelsen
Mit zwei Unentschieden und zwei Siegen setzte sich Germania Schnelsen im Rennen um den Pokaltitel gegen Niendorf, Farmsen, Vorwärts Wacker Billstedt und Lurup durch. Spannend wurde es, als Germania und Niendorf in ein Siebenmeterschießen mussten, da beide Mannschaften einen Punktegleichstand und ein identisches Torverhältnis verzeichneten. Nach acht Schützen auf jeder Seite, behielt Germania die Oberhand. Somit wurde Niendorf Zweiter, Farmsen Dritter und Lurup und Billstedt bildeten die Schlusslichter der Tabelle.

FC St. Pauli ist Hallenmeister der jungen E-Junioren
Mit fünf Punkten Vorsprung wurde St. Pauli bei den jungen E-Junioren Hallenmeister. Nienstedten und Germania erspielten sich beide fünf Punkte, also entschied das Torverhältnis über die Platzierungen. Aufgrund des besseren Verhältnisses, wurde Nienstedten Zweiter und Germania Dritter. SV Nettelnburg-Allermöhe erreichte den vierten Platz vor dem Fünftplatzierten Süderelbe.

Junge E-Junioren von TuS Hamburg feiert Pokalsieg

Mit einem Punkt Vorsprung sicherte sich TuS Hamburg vor dem HSV den Pokalsieg bei den jungen E-Junioren. Nur gegen Eidelstedt mussten die Punkte geteilt werden, hingegen in den Spielen gegen HSV, Alstertal/Langenhorn und MSV Hamburg jeweils drei Punkte eingefahren wurden. Somit markierte der HSV den zweiten Platz vor dem Drittplatzierten Alstertal/Langenhorn, dem Vierten Eidelstedt und dem Schlusslicht MSV Hamburg

SC Vier- und Marschlande 2 gewinnt die Hallenmeisterschaft der D-Mädchen
Die Hallenmeisterschaft startete mit einer Überraschung, denn die Mädchen vom SC Victoria gewannen gegen die Mädchen von St. Pauli mit 2:0. Mit einem Sieg gegen SC Nienstedten begann der SC Vier- und Marschlande. Auch der Harburger TB siegte gegen den VfL Pinneberg zu Beginn der Endrunde um den Hamburger Hallenmeister-Titel. Bis zum 7. Spiel war es ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen diesen beiden letztgenannten Teams, als St. Pauli mit einem 4:0 Sieg gegen die Harburgerinnen den Zweikampf zunächst beendete. Die Spannung wurde aber durch den Sieg vom SC Victoria über die Mädchen vom SC Vier- und Marschlande wieder hergestellt, denn nun musste das letzte Spiel zwischen den punktgleichen Teams entscheiden. Dieses ging 1:1 Unentschieden aus, sodass SC Vier- und Marschlande Sieger der Hallenmeisterschaft wurde und der Harburger TB Zweiter.

SC Eilbek 1 sichert sich Pokal bei den D-Mädchen
In der Hallenpokalmeisterschaft konnte sich der SC Eilbek mit Siegen gegen TSC Wellingsbüttel, SV Eidelstedt, Komet Blankenese, SSV Rantzau und einem Unentschieden gegen den Farmsener TV durchsetzen. Komet Blankenese und Farmsen hatten vor dem letzten Spiel 9, der SC Eilbek 12 Punkte. Farmsen musste gegen die Mädchen von SC Eilbek mit mindestens 4:0 gewinnen, um den Titel zu holen. Bei einer Niederlage hätte Komet Blankenese wegen der besseren Tordifferenz den Vize-Pokalsiegertitel erringen können. Ein Unentschieden reichte den Eilbekerinnen – und es sollte ein torloses, aber spannendes Unentschieden werden.

E-Mädchen des SC Vier- und Marschlande werden Hamburger Hallenmeister
Mit nur einer Niederlage und sonstigen Siegen sicherten sich die Spielerinnen des SC Vier- und Marschlande den Hamburger Hallenmeistertitel. Mit acht Punkten und dem besseren Torverhältnis folgte Komet Blankenese auf Platz zwei und die Zweitvertretung von VfL Pinneberg auf Platz drei. Eimsbüttel markierte den vierten Platz und Wellingsbüttel den Fünften vor dem Tabellenschlusslicht VfL Pinneberg.

E-Mädchen aus Rahlstedt werden Pokalsieger
Am 27.02.2016 spielten auch die E-Mädchen um die Hallenmeisterschaft im HFV. Die Spielerinnen von Rahlstedt holten sich den Titel mit 12 Punkten. Altona 93 folgte mit 10 Punkten vor dem dritten Platz, den Paloma mit 7 Punkten belegte. Vierter wurde Alstertal/Langenhorn, das vor Halstenbek-Rellingen und Komet Blankenese in der Tabelle lag.

G- und F-Mädchen und G- und F-Junioren erhalten Medaillen
Auch die kleinsten Mädchen und Junioren spielten bei den Hallenmeisterschaften mit. Anders als bei den anderen Altersklassen verzichtete man hier aber auf jegliche Platzierungen. Somit erhielt jede Spielerin und Spieler eine Medaille und freute sich über die Hallenspiele. Hier sollte noch mehr der Spaß im Vordergrund stehen.

Weiter Zu

Hamburger Fußball-Verband e. V. (HFV)
Wilsonstraße 74 a-b
22045 Hamburg

Telefon: 040 / 675 870-0
Mail: info@hfv.de

Keine Neuigkeiten mehr verpassen
und jetzt für die HFV-info per E-Mail
an presse@hfv.de anmelden.

Hamburger Fußball Verband © 2022. Alle Rechte vorbehalten.