04.10.2019

Wir sind ein Team – junges Ehrenamt

Mit Roger Stilz (FC St. Pauli NLZ) - Fotos privat

Am Wochenende (27.09. – 29.09.) trafen wir uns in Jenfeld beim HFV unter dem Motto „Wir sind ein Team“.

Freitag: Unsere erste Theorie-Stunde mit Tim Stegmann, dem Verbandsportlehrer, ging um teamorientiertes Training. Dabei gingen wir zunächst auf wichtige Aspekte eines Teams ein und anschließend entwickelten wir in 3er Gruppen unsere eigene Trainingseinheit für den nächsten Tag. Im Anschluss daran gingen wir gemeinsam beim Türken essen, was uns sehr gut schmeckte, jedoch viel zu viel war.

Tim Stegmann (re.) bei seinem Vortrag

Durch das lange Essen wurde aus der geplanten Bundesliga-Spielanalyse nichts mehr und wir verbrachten einen entspannten (FIFA) Abend auf den Hotelzimmern des Sporthotels. Dort ließen wir den Abend gemeinsam bei einem Getränk ausklingen.

Samstag: Früh um halb acht klingelte schon der Wecker und wir trafen uns mehr oder weniger ausgeschlafen zum Frühstück. Anschließend stand das am vorigen Tag geplante Training an, bei dem wir unsere eigenen Übungen den anderen vorstellten. Diese sollten den Teamzusammenhalt stärken und gleichzeitig fußballerische Fähigkeiten fördern. Mit viel Spaß und Emotionen waren wir bei der Sache und auch Tim Stegmann hatte ein paar gute Übungen vorbereitet. So gingen die 90 Min. schnell vorbei.
Nach dem Training bekamen wir 45 Min. Zeit zum packen, umziehen und duschen.
Mit der Bahn fuhren wir dann zum Hauptbahnhof, um dort bei Jim Block einen leckeren Burger und eine Portion Pommes zu verspeisen.
Mit schwachem Zeitmanagement waren wir bereits eine Stunde vor dem geplanten Escape-Room gut gestärkt fertig mit dem Essen. Wir vertrieben uns die Zeit in einem Café und der ersten Halbzeit des HSV-Spiels. Dadurch ging die Zeit schnell rum und schon fanden wir uns in einem Team-Escape-Game wieder.
Vorher hatten wir uns in zwei Gruppen aufgeteilt, die in einer Challenge gegeneinander antraten. Im Escape-Room bestand die Aufgabe darin, uns verschiedene Zahlencodes zu erarbeiten, mit deren Hilfe wir versuchten, uns in 60 Min. aus dem Raum zu befreien. (Unser Team gewann ;))

Sonntag: Schon war der letzte Tag gekommen, und wir trafen uns um 9:45 im strömenden Regen bei Teutonia 05. Roger Stilz vom FC St Pauli kam und berichtete uns über das Nachwuchsleistungszentrum. Dabei sprach er über die Struktur, das Training und die Ziele des NLZ. Zum Schluss durften wir noch Fragen stellen. Im Anschluss gingen viele von uns noch zu dem Spiel des FC St. Pauli ins Stadion.

Viel zu schnell ging das sehr gelungene Wochenende vorbei, bei dem wir neue Kontakte knüpfen konnten und als Team zusammengewachsen sind. Wir haben viele Erfahrungen gesammelt und konnten so einiges mitnehmen.

Lina und Norina