19.10.2018

Vereinsdialog beim TSV Sasel

Die Fußball-Abteilung platzt aus allen Nähten – Umbau Sportplatz Alsterredder in Kunstrasen muss kommen!

Vereinsdialog beim TSV Sasel (v. lks.): Clauß, Geries, Benthien, Sontag, Grudzinski, Fischer, Hoppe, Henselmann, Wolters und Kadak – Foto: Byernetzki

Viel Erfreuliches wusste Marcus Benthien, 1. Vorsitzender vom TSV Sasel, beim Vereinsdialog im Clubheim am Saseler Parkweg am 18.10.2018 zu berichten „Wir sind stabil aufgestellt und haben in den letzten Jahren 600.000 – 700.000 Euro in die Infrastruktur für den Sport im Bezirk investieren können.“ Was beim TSV Sasel in allererster Linie Sorgen macht, ist die Platz-Situation, denn bei mittlerweile 43 aktiven Mannschaften, davon 36 Junioren-Teams ist das Erstellen eines Trainings- und Spielplans für alle Teams schon fast nicht mehr möglich.

Umso mehr hoffen die TSVer darauf, dass baldmöglichst der Sportplatz Alsterredder von Rasen auf Kunstrasen umgewandelt wird, um allen Kindern die Möglichkeit zu geben, Fußball zu spielen. Weiterer Kritikpunkt ist die bestehende Lärmschutzverordnung. Es klingt schon ein bisschen wie Hohn, dass Kinder die im benachbarten Kindergarten Lärm machen dürfen, dies, wenn sie beim TSV auf dem Sportplatz spielen, diesen Lärm nicht mehr machen dürfen. Diskutiert wurde auch über die Rolle des Amateurfußballs in der Metropole Hamburg und über Sicherheitsfragen auf Sportplätzen. Am Ende eines für beide Seiten interessanten Dialoges gab es den obligatorischen adidas-Ballsack vom DFB überreicht von HFV-Präsident Dirk Fischer an den TSV-Vorsitzenden Marcus Benthien.

Teilnehmer für den TSV Sasel waren Marcus Benthien (1. Vorsitzender), Oliver Clauß (2. Vorsitzender), Thomas Henselmann (3. Vorsitzender), Söhren Grudzinski (Abteilungsleiter Fußball), Önder Kadak (Koordinator E- bis C-Junioren), Michel Geries (Datenschutzbeauftragter), Immo Hoppe (Öffentlichkeitsarbeit, Marketing, Bindungsglied Vorstand) und Michael Wolters (Sicherheitsbeauftragter).

Für den HFV waren dabei: Dirk Fischer (Präsident), Volker Sontag (Sicherheitsbeauftragter) und Carsten Byernetzki (Stv. Geschäftsführer).

Vermarktung: