23.09.2019

Junges Ehrenamt trifft sich in Rostock

Netzwerktreffen mit Schleswig-Holstein und MeckPom ein voller Erfolg

Im zweiten Erfahrungbericht berichtet Moritz Rathke vom USC Paloma von seinen Erlebnissen. 

Eine Woche ist es jetzt her, dass wir in Rostock beim 2. Netzwerk treffen der jungen Fußballhelden waren. 


Wir sind zusammen aus Hamburg von Astrid mitgenommen worden. Angekommen in Rostock wurde nach einer kurzen Kennlernrunde das Programm fürs Wochenende besprochen. 

Danach ging’s nach Travemünde an den Strand. Dort sollten wir die Gelegenheit bekommen uns Beachsoccer anzuschauen. Das Wetter hat an diesem Tag nicht so richtig mitgespielt, aber wir haben das Beste daraus gemacht. Die Rostocker Robben, Deutscher Meister im Beachsoccer, haben uns zuerst einige Basics gezeigt und anschließend mit uns noch 2 Halbzeiten gespielt. Das war fürs uns alle eine neue Erfahrung und hatten dabei eine Menge Spaß.
Im Anschluss ging es dann noch in Travemünde etwas essen. Das Essen war für meinen Geschmack ok, geht aber besser.
Als wir dann wieder zurück im Hotel waren, wurden zuerst die Gruppe für die Lehrproben eingeteilt und anschließend die vier Themen vergeben. Den Abend haben wir dann gemütlich ausklingen lassen. Ein paar sind früh schlafen gegangen, andere haben sich noch an der Bar getroffen. 

Lehrprobe mit hohem Mehrwert

Am nächsten Morgen ging’s dann nach dem Frühstück mit der Ausarbeitung der Lehrproben weiter. Diese wurden dann am Vormittag abgehalten. Etwas erschrocken war ich über den Zustand des Platzes auf welchem wir spielen sollten. Übersät mit Löchern, Glasscherben und der Sand höher als der Kunstrasen. Meiner Meinung nach sollte man so einen Platz gar nicht mehr bespielen. Positiv war meiner Ansicht nach der Leiter der Stützpunkte von Mecklenburg-Vorpommern, welcher die Lehrproben bewertet hat. Oder besser gesagt unsere Übungen bis ins kleinste Detail auseinandergenommen hat. Das war anfangs etwas nervig, aber grade in den Gesprächen wurde seine Absicht davon sichtbar und hat überzeugt.
Nach den Lehrproben ging’s zurück ins Hotel zum Mittagessen. Im Anschluss daran haben wir noch eine Videoanalyse zu Szenen aus den letzten Weltmeisterschaften gemacht, woran uns der Leiter der Stützpunkte die verschiedenen Absichten des DFB erläutert hat. Der Vortrag war ziemlich interessant. 

FIFA-Turnier und Stadionführung

Bevor es dann zur Stadionbesichtigung vom Hansa Rostock ging, konnten wir noch eine Halbzeit der 2. Herren von Hansa anschauen.
Die Stadionbesichtigung war meiner Meinung nach eines der richtigen Highlights des Wochenendes. Der mit uns die Führung gemacht hatte, kannte sich echt richtig gut aus und hatte auch auf so manche komische Frage die passende Antwort parat. Und auch insgesamt hat er uns die Geschichte des Vereins und die aktuelle Lage gut erläutert und auf interessante Weise das Stadion gezeigt.

Im Anschluss war Zeit für einen Stadtbummel oder um sich ein wenig auszuruhen, bevor am Abend dann das große FIFA Turnier mit einem gemeinsamen Grillen stattfand. Die Technik fürs FIFA Turnier wurde von Volker Tausend aus Blankenese bereitgestellt, Danke dafür! Zusätzlich hat Volker noch etwas Werbung für die neue Spielart FIFA beim HFV gemacht und das Konzept erläutert. Das war richtig interessant und hat ja vielleicht den einen oder anderen dazu angeregt auch FIFA bei sich im Verein anzubieten. Das war ein echt gelungener Abend. Auch ein Dankeschön an Deniz für die Organisation rund um die Aktion und für das super auslosen mit Kugeln. Das hatte Pokal Charakter.

Der Abend ist dann gemütlich beim FIFA spielen ausgeklungen und ein paar sind dann noch weiter an die Bar. Insgesamt ein super Abend mit viel interessanten Gesprächen und einer Menge Spaß und natürlich auch mit dem ein oder anderen Getränk. 

Positives Fazit - Gerne nochmal

Der Sonntag war dann etwas entspannter. Wir waren nach dem Frühstück nicht mehr so viele, weil einige schon früher abreisen mussten, da sie noch Spiele mit ihren Mannschaften hatten. Wir haben uns dann im Seminarraum getroffen und noch einen letzten Vortrag gehört. Das Thema Athletik-Training klang Anfangs interessant und der Referent hatte auch Ahnung von dem über was er gesprochen hat, jedoch war es eher ein Vortrag über die U17 von Hansa Rostock, als über die generellen Prinzipen des Athletik-Trainings. Das war etwas schade und ich persönlich hätte mir etwas mehr davon erhofft.

Abschließend würde ich sagen das 2. Netzwerktreffen war eine gute Veranstaltung. Man hat eine Menge mitgenommen und auch viel Spaß gehabt. Ich war ja erst das erste Mal dabei, aber freue mich schon auf jedes weitere Treffen. Es war eine super Gelegenheit sich mit anderen ehrenamtlichen auszutauschen und habe sehr viel mitgenommen. Danke an Deniz aus Hamburg und Ulli aus Schleswig-Holstein und auch an den Ehrenamtsbeauftragten aus Mecklenburg.
Ich würde mich freuen alle Teilnehmer und auch neue Fußballhelden bei einem dritten Netzwerktreffen wiederzusehen. Danke für das Wochenende!

Sportliche Grüße
Moritz vom USC Paloma