08.06.2019

HFV Junioren Jg. 2004 spielten beim DFB U15-Sichtungsturnier

Starke Auftritte - 14. Platz

Die HFV 2004er-Junioren in Duisburg - Foto HFV

Das DFB U15-Sichtungsturnier fand vom 06. bis 11.06.2019 in Duisburg-Wedau statt.

Die Spiele der HFV-Auswahl

Zweifacher Torschütze gegen Rheinland: Kelsey Owusu Aninkorah-Meisel - Foto Zinsel

Hamburg – Sachsen-Anhalt 1:1
Alle Neune beim Auftakt der HFV 04er in Duisburg. In der Partie gegen Sachsen-Anhalt erspielten sich die HFVer Chancen im Minutentakt. Das Tor allerdings schossen die Gegner mit dem ersten und einzigen Torschuss in der 16.Minute.
Im zweiten Drittel konnte das Hamburger Team in der 34. Minute durch Milad Nejad Haji Lor ausgleichen (Chip-Ball von Lennart Ken Appe). Der Druck wurde weiter erhöht und so kamen auf das Statistikkonto vor allem viele unterschiedliche Tormöglichkeiten. Eine sehr gute Leistung zeigte dabei der gegnerische Torwart der 9x hundertprozentige Torchancen der Hamburger Aurel Badji Wagbe, Jordan Dammann, Milad Nejad Haji, Amir Mohammadi ,Kelsey Owusu Aninkorah-Meisel und Sebastian Wien zu Nichte machte. 

Hamburg – Rheinland 4:0
Das HFV-Team Jg. 04 gewinnt 4:0 gegen Rheinland. Eingeleitet über Lennart Ken Appe konnte Kelsey Owusu Aninkorah-Meisel die erste Chance in der ersten Minute zur 1:0 Führung nutzen. Im zweiten Drittel konnten weitere Chancen herausgespielt werden. Im dritten Drittel schloss der „Riese“ Kelsey eine Kombination über Aurel Badji Wagbe und Milad Nejad Haji Lor zum 2:0 ab.
Aurel Badji Wagbe war es wenig später vorbehalten das 3:0 beizusteuern. Nach einem Foul an Tom Alexander Rothe entschied das gute Schiedsrichtergespann auf Strafstoß, den Lennart Ken Appe zum Endstand verwandelte.

Hamburg – Baden 0:1
Offener Schlagabtausch im 3. Spiel der HFV U15 in Duisburg gegen Baden. Nach starken ersten Spielminuten durch die Auswahl Badens kam das HFV-Team zur ersten Torchance Marke 100%: Milad Nejad Haji Lor war an der 16er-Ecke und schoss auf das rechte untere Toreck – eine Glanzparade des Badener Torhüters verhinderte die Hamburger Führung. Im zweiten Drittel erneut selbiger Milad aus 16m, erneut stark pariert vom Keeper Badens. Insgesamt ging das zweite Drit4. Spiel am 11.6tel spieltaktisch klar an das HFV-Team.
Im dritten Drittel konnte Baden per Freistoß zur Führung aus Nahdistanz einnetzen – ein zum Tor gezogener Freistoß.
Im dritten Drittel wog das Spiel hin und her und die Spieler Amir Mohammadi, Jordan Dammann und Milad Nejad Haji Lor hatten weitere sehr gute Tormöglichkeiten. Durch die starke Teamleistung herrscht dennoch eine top Stimmung und Optimismus hin zum 4. Spieltag. Das berichtete Moderator Til vor Ort live in Duisburg.

Hamburg – Westfalen 2:3
Toller Abschluss in Duisburg – starker Auftritt der HFV 04er gegen Westfalen trotz des 2:3 und Platz 14!
Taktisch auf Westfalen eingestimmt begann das Spiel gleich mit einem Dämpfer – statt selbst über Amir Mohammadi den Torabschluss zu suchen in Minute 1, kam postwendend der erste Angriff der Westfalen durch und per Lop das 1:0. Das HFV Team fand nun alle Mittel gegen Westfalen und kam durch eine der vielen Kombinationen durch Milad Nejad Haji Lor zur 100%igen Torchance (aus 1,5 Meter neben das Tor). Es folgten Torabschlüsse über Aurel Badji Wagbe und Amir Mohammadi. In der 14.Minute konnte Milad Nejad Haji Lor eine zentrale Kombination über Aurel Badji Wagbe zum 1:1 abschließen. Das 2:1 für Hamburg erzielte Raphael Tobias Dorra aus 22 Meter in den rechten oberen Torwinkel.
Im zweiten Drittel konnte das HFV-Team nach Belieben kombinieren und erspielte sich zwei weitere Hochkaräter zum möglichen 3:1. Im dritten Drittel wechselte Westfalen nochmal individuelle Qualität nach. Ein Elfmeter sollte das 2:2 bedeuten (direkt davor bestanden weitere Großchancen für Hamburg. Das 3:2 für Westfalen in der 59. Minute fiel nach einer weiteren Top-Chance, die durch Kelsey Owusu Aninkorah-Meisel ungenutzt blieb. DFB Trainer Guido Streichsbier lobte das HFV-Team für eine absolute Topleistung. Hamburg erhielt 4 Nominierungen!!!

HFV-Kader

Mustafa Efe Aktürk (St. Pauli) bis zum, 2. Spiel, Kelsey Owusu Aninkorah-Meisel (HSV), Lennart Ken Appe (St. Pauli), Iman Azimi (Lohbrügge), Eldridge Adu Boadi (HSV), Finn Böhmker (HSV), Elijah Abankwa Ceesay (HSV), Jordan Dammann (St. Pauli), Raphael Tobias Dorra (St. Pauli), Bendix Große (St. Pauli), Til Valentin Kauschke (HSV), Mohammad Amir Mohammadi (HSV), Milad Nejad Haji Lor (HSV), Tom Alexander Rothe (St. Pauli), Aurel Badji Wagbe (HSV), Sebastian Wien (HSV); nachnominiert nach dem 2. Spiel: Tommy Nguyen (HSV)


Trainer: Stephan Kerber; Co-Trainer/Betreuer: Mariusz Kaminski; Physiotherapeut: Jonas Krause