08.09.2019

HFV-Junioren-Auswahl Jg. 2002 gewannen das NFV U18 Länderturnier 2019

Turniersieg nach drei Siegen

Turniersieger! Die HFV 2002er-Junioren in Barsinghausen - Foto HFV

Das NFV U18 Länderturnier 2019 (Jahrgang 2002) fand vom 06. - 08. September 2019 in Barsinghausen statt. Die HFV-Auswahl konnte das Turnier mit drei Siegen souverän gewinnen. Das NFV-Turnier ist der letzte große Test vor dem DFB U18-Sichtungsturnier vom 10.10. – 15.10.2019 in der Sportschule Duisburg-Wedau.

Die HFV-Junioren konnten einen Sieg gegen Bremen bejubeln

Folgende Spiele standen im August-Wenzel-Stadion, Kirchdorfer Str. 15, 30890 Barsinghausen, auf dem Programm:

Freitag, 06.09.19 um 18.00 Uhr
Bremen - Hamburg 0:1
Hamburg gewann ein schweres Auftaktspiel. Bremen war im 1. Drittel das bessere Team. Im 2. und 3. Drittel hatte Hamburg die Oberhand und gewann letztlich verdient. Das Tor des Tages erzielte Mohamed Abd El Aal Ali mit dem Kopf nach schöner Kombination und Flanke von rechts. 

Niedersachsen - Schleswig-Holstein 6:0

Sonnabend, 07.09.19 um 15.00 Uhr
Bremen - Niedersachsen 1:1

Schleswig-Holstein - Hamburg 0:2
Hamburg brauchte etwas, um ein Tor zu erzielen, aber im letzten Drittel schlug Robin Velasco zweimal zu. Nach dem zweiten verdienten Sieg gab es am Sonntag ein Finale gegen Niedersachsen. 

Sonntag, 08.09.19 um 10.30 Uhr
Hamburg - Niedersachsen 2:0
Am Sonntag ging es im „Finale“ gegen die Landesauswahl von Niedersachen. Ein Unentschieden hätte für den Turniersieg gereicht. Die Hamburger Jungs jedoch wollten ihre überragende Leistung der beiden vorangegangenen Tage bestätigen und spielten voll auf Sieg. Ihre mutige Spielweise belohnten sie sich diesmal bereits im 1. Drittel. Nach starker Einzelleistung tankte sich Emanuel Adou in den gegnerischen Sechszehner und konnte nur durch ein Foul gestoppt werden. Den berechtigten Elfmeter verwandelte der Kapitän Emanuel Mirchev sicher! Mit der verdienten Führung im Rücken, konnten die motivierten Jungs noch befreiter und selbstbewusster aufspielen. Auch im 2. Drittel wurde weiterhin eine ansehnliche Partie geboten. Trotz weiterhin gut herausgespielter Torchancen konnte der Ball nicht im Netz versenkt werden.
Im dritten Drittel wurde dann nochmal eine Schippe draufgelegt. Der leidenschaftliche Siegeswille war deutlich spürbar und auch der kreative Spielwitz wurde freudvoll weitergeführt. Somit wurde nach weiteren Chancen letztendlich kurz vor Schluss der Sack durch Batuhan Evren zu gemacht. Der Torschütze verwandelte eiskalt zum 2:0!
Die neu-zusammengestellte Mannschaft, inkl. mehrerer Spieler aus dem letztjährigen „B-Förderkader“, erspielte sich mit drei Siegen aus drei Spielen und einem Torverhältnis von 5:0 eine optimale Ausbeute!
Somit kann sich der Hamburger-Auswahljahrgang 2002 auch im Jahr 2019 als verdienter norddeutscher Meister feiern lassen!

Schleswig-Holstein - Bremen 1:2

Gespielt wurde nach dem Modus „Jeder gegen jeden“. Jede Partie ging über 3 x 20 Minuten. Aufmerksamer Beobachter war Christian Wörns, der mit Beginn der Saison 2019/20 die deutsche U 18-Nationalmannschaft übernommen hat.
Der Norddeutsche Länderpokal in dieser Altersklasse wurde erstmals im Jahr 2000 ausgetragen. Mit zehn Titeln ist Hamburg Rekordsieger.

HFV-Aufgebot

Die 2002er gegen Schleswig-Holstein

Djavid Abdullatif (Niendorf), Emanuel Adou (HSV), Aristene Davy Akame Ba Engo Meye (St. Pauli), Jeremy Daniel Polomski da Silva Danif (Eintr. Norderstedt), Chinenye Jason Ejesieme (HSV), Batuhan Evren (Eintr. Norderstedt), Arthur Filimonov (HSV), Michael Chukwuemeka Igwe (Eimsbüttel), Eugenio Junior Lopes (HSV), Nicklas Lund (HSV), Emanuel Mirchev (HSV), Jesse Addae Osei (Vorw. Wacker), Theo Schröder (Eimsbüttel), Alessandro Theo Sigaud Damaschke (HSV), Jurek Lewin Stoeck (Eimsbüttel), Robin Velasco (HSV), Viktor Weber (St. Pauli), 
Mohamed Abd El Aal Ali (Eimsbüttel), Tom Luka Steenbuck (Eimsbüttel)
Trainer: Oliver Madejski; Co-Trainer/Betreuer: Fabio Ansaldo; Physiotherapeutin: Katrin Attia-Loebe

Fotogalerie