10.02.2020

7. HFV-Futsal-Cup der Frauen – Der SC Eilbek gewinnt

Siegerinnen: SC Eilbek - Fotos Karsten Schulz

Bei der siebten Auflage des HFV-Futsal-Cups der Frauen gingen am Sonntagmittag sieben Teams an den Start. In Gruppe A trafen die 3. Frauen des Hamburger SV, der SC Eilbek, der VfL Pinneberg und FTSV Lorbeer-Rothenburgsort aufeinander. In Gruppe B spielten der SC Condor, der SV Wilhelmsburg und der SC Eilbek 2. Frauen.

An der Pfeife (v. lks.): Cindy Düring, Mike Schnitger und Stephanie Nehls

In Gruppe A wusste der HSV zu überzeugen. Dieser gewann alle drei Spiele mit jeweils 3:0. Mit der makellosen Bilanz von 9 Punkten und 9:0 Toren aus drei Spielen gab es den Gruppensieg und den Einzug in das Halbfinale. Platz 2 ging an den SC Eilbek. Neben der Niederlage gegen den HSV gab es ein 3:0 gegen Lorbeer und ein 2:0 gegen Pinneberg. Mit 6 Punkten und 5:3 Toren erreichte auch der SCE das Halbfinale. Verpasst haben dieses der VfL Pinneberg mit 3 Punkten und Lorbeer, welches mit 0:9 Toren und 0 Punkten das Schlusslicht bildete.

In Gruppe B schafften mit jeweils 4 Punkten aus den zwei Spielen der SC Condor und der SV Wilhelmsburg den Einzug in das Halbfinale. Condor holte sich mit dem Torverhältnis von 4:2 Platz 1, Wilhelmsburg hatte 2:1 Tore erreicht, der direkte Vergleich beider endete übrigens 1:1. Die 2. Frauen des SC Eilbek blieben ohne Punktgewinn und kamen auf 1:4 Tore. Angesichts personeller Sorgen verzichteten die Eilbekerinnen auf das Spiel um Platz 5, sodass dort Pinneberg und Lorbeer antraten. Lorbeer drehte den 0:1-Rückstand und kam in den letzten 95 Sekunden noch zu einem 2:1-Sieg. Platz 6 ging an Pinneberg, gefolgt von den 2. Frauen des SC Eilbek.

Torjubel der Eilbekerinnen

Im ersten Halbfinale konnten sich die 3. Frauen des HSV mit 2:1 gegen den SV Wilhelmsburg durchsetzen. Der HSV ging mit 2:0 in Führung, zweieinhalb Minuten vor Ende gelang den Wilhelmsburgerinnen der Anschlusstreffer. Bei diesem Ergebnis blieb es. Das zweite Halbfinale konnte der SC Eilbek mit 2:0 gegen den SC Condor gewinnen, wobei Condor lange mithielt und Eilbek erst zwei Minuten vor Ende das klärende 2:0 erzielen konnte.

Die Entscheidung im Spiel um Platz 3 fiel erst im Sechsmeterschießen, da es nach den eingeplanten 12 Minuten 0:0 stand. Die ersten sechs Spielerinnen trafen, erst beim Stand von inzwischen 3:3 gab es je eine Parade der Torhüterinnen. Am Ende kam der SV Wilhelmsburg zu einem 5:4-Erfolg und sicherte sich Platz 3.

Im Endspiel hatte der SC Eilbek lange die Nase vorn. Mit viel Tempo und guten Kombinationen ging das Team von Jörg Meyer mit 2:0 verdient in Führung. Der HSV suchte lange nach bereits gezeigter Form, fand diese schließlich, konnte aber nur noch einen Treffer erzielen. Der SC Eilbek gewann das Endspiel mit 2:1 und holte sich den Sieg beim 7. HFV-Futsal-Cup de Frauen.

2. Platz: HSV 3. Frauen

Andrea Nuszkowski und Monika Ellerbrock, beide vom Ausschuss für Frauen und Mädchenfußball, gratulierten den sieben Mannschaften und übergaben die Urkunden. Der SC Eilbek erhielt als Turniersieger zudem Medaillen für jede Spielerin und den Wanderpokal. Der AFM dankt dem Cateringteam, welches für Spielerinnen und Anhang viele Leckereien bereithielt, sowie Michael Büge für die musikalische Untermalung des Turniers.
Karsten Schulz