07.12.2016

21 neue Junior-Coaches an der Stadtteilschule Mitte ausgebildet

-40 Lerneinheiten Theorie und Praxis standen auf dem Lehrplan-

Schülerinnen und Schüler der Stadtteilschule Mitte mit Christian Okun (1. von links), Mariusz Kaminski (2. von links) und Stefanie Basler (rechts)

Vergangenen Freitag fand die Zertifizierung der Junior-Coaches in der heimischen Halle der sportbetonten Stadtteilschule Mitte am Standort Griesstraße statt. Die Ausbildung (40 LE) wurde von HFV-Referent Mariusz Kaminski und Projektleiterin Stefanie Basler durchgeführt.

Über fünf volle Tage, verteilt auf den November und Dezember 2016 erlernten die Schülerinnen und Schüler die ersten Tipps und Tricks des Trainerdaseins. Die Theorieeinheiten fanden jeweils am Vormittag statt, am Nachmittag wurden die besprochenen Inhalte dann in der Praxis umgesetzt. Neben der Planung und Vorstellung einer Trainingseinheit wurden die Coaches in folgenden Inhalten geschult: Methodik, Verletzungen, Erste-Hilfe, Kondition, gruppendynamische Prozesse und unterschiedliche Altersklassen.

Zusätzlich stand eine Hospitation am DFB-Stützpunkt Mümmelmannsberg auf dem Programm, um den Jugendlichen zu demonstrieren, wie mit Spaß und Freude klar definierte Trainingsinhalte spielerisch umgesetzt werden können.

Christian Okun, Vorsitzender des Verbands-Jugendausschusses fand bei der abschließenden Zertifikatsübergabe passende Worte:„Die Junior-Coach-Ausbildung ist der erste Schritt in eurer Trainerkarriere. Engagiert euch und übernehmt Verantwortung in eurem Heimatverein oder in der Schul-AG. Dank geht auch an die Stadtteilschule Mitte und an Christina Mohlitz, die die Ausbildung als Klassenlehrerin begleitet und initiiert hat. “

Die Zusammenfassung der Schülerinnen und Schüler auf die Frage, was sie aus der Ausbildung mitgenommen haben, bringt es auf den Punkt: „Spaß, Selbstbewusstsein, organisiert sein und Respekt.“

Fotogalerie

Vermarktung: