12.10.2021

2004er-Junioren des HFV spielten in SH am Sonntag, 10.10.2021

Hamburgs U18 zum Abschluss im Vergleich mit Schleswig-Holstein in Malente!

2004er-Junioren in Malente - Foto HFV

Der HFV-Junioren-Jahrgang 2004 ging mit dem Kader ohne Nachwuchsleistungszentrum (NLZ)-Spieler in die vorbereitende Phase auf die möglichen zwei Big Points (NFV-Turnier im September und DFB U18 Länderpokal in Duisburg). Ziel war es, aus diesem Kreis die auffälligen guten Leistungen in einen verdichteten 16er Kader bestehend aus Spielern des HSV, St. Pauli und den Amateurvereinen zusammen zu führen. 

Dazu kam aufgrund der beiden Turnierabsagen dann nicht mehr und dennoch bestand eine Parallele Planung:
Ein Vergleichsspiel, welches am zurückliegenden Sonntag in Malente gespielt wurde und mit 3:1 zu Gunsten Schleswig-Holstein ausging.
Vorrangig war für beide Teams der Gedanke gelebt worden, ein intensives Spiel zu präsentieren. Das Spiel begann mit hohem Engagement und Vorteilen für das SH-Team – welches folgerichtig in der 17.Minute per Kopfball nach Standard in Führung ging. Diese konnte mit deutlicher Mithilfe der HFV-Mannschaft in der 29. Minute auf 2:0 für SH erhöht werden. Die Bemühungen in die Offensive waren in der ersten Hälfte beim HFV-Team erkennbar und kamen einem möglichen Anschlusstreffer nahe – das letzte Maß Entschlossenheit und Abschlussqualität bestätigte die 2:0 Pausenführung für SH.

Nach Spielerwechseln und Systemveränderung verlagerte sich der Schwerpunkt fortan in die Hälfte von SH und früh konnten Ballgewinne mittels gutem Pressing generiert werden. Einem sehr guten Angriff über die rechte Halbspur konnte Julius per sehenswertem Kopfball in der 53. Minute zum Anschlusstreffer nutzen. Es ergaben sich weitere Torchancen, die nun in die Kategorie Hochkaräter einzuordnen waren und von den guten SH-Keepern vereitelt werden konnten. In der 60. Minute erzielte, inmitten dieser Drangphase der HFVer auf den Ausgleich, SH per Kopf nach einem zum Tor gedrehten Freistoß das 3:1 – welches später auch den Endstand darstellte.
Das Ergebnis gut einordnend, den Spielern die Rückmeldungen vermittelnd, wer sich in dieser Etappe von August bis heute für eine Nominierung zum DFB U18 Länderpokal empfohlen hätte, ging es dann als Team zurück nach Hamburg.


Auf ein nächstes Mal
 
Stephan Kerber und Mariusz Kaminski