12.06.2017

Erfolgreiches NFV U12 Mädchen-Turnier

Die HFV U12-Mädchen-Auswahl - Foto HFV

Mit einem dritten Platz kehrten die HFV-Mädchen vom NFV-Turnier für U12-Juniorinnen am 10. und 11. Juni 2017 in Bremen heim. Gespielt wurde auf der Bezirkssportanlage Kuhhirten.
Die Spiele im Überblick: Sonnabend, 10.6.17: Bremen – Hamburg 0:5, Niedersachsen – Schleswig-Holstein 2:2, Bremen – Schleswig-Holstein 0:3, Niedersachsen – Hamburg 2:1.
Sonntag, 11.6.17: Hamburg – Schleswig-Holstein 0:3, Niedersachsen – Bremen 3:0

1.Spiel: Hamburg – Bremen 5:0 (Spielbericht von Jella, Millicent und Svea)

HFV-Physio-Therapeut Michael Apsel (lks.) beendet seine Tätigkeit - Fotos (auch die Spielszenen in der Galerie) Oliver Baumgart

In der ersten Viertelstunde verlief es für Hamburg sehr gut. Bremen hatte Schwierigkeiten durch das starke Zentrum der Hamburger zu kommen und versuchte es daher mit Angriffen über die Außenzonen. Eine gute Chance für die Bremerinnen konnte die Hamburger Torhüterin Lisa Kaisik parieren. Nach vielen guten Tormöglichkeiten gelang den Hamburgerinnen erst kurz vor der Pause das erlösende 1:0 durch Arjela Lako. Auch nach der Halbzeit knüpften die Hamburgerinnen an die gute erste Halbzeit an und erhöhten durch Mila Tränkmann schnell zum 2:0.
Bremen spielte trotz Rückstand bemüht weiter, doch die Hamburgerinnen lenkten ihre Angriffe in das starke Zentrum, um nach Balleroberungen schnell in Richtung Tor umzuschalten. So erzielten die Hamburgerinnen das 3:0 als Gemeinschaftsprodukt von Paulina Bartz und Jella Veit. Damit alle Spielerinnen viel Einsatzzeit erhielten, wurden viele Ein- und Auswechslungen sowie Positionswechsel realisiert. Auch nach den Wechseln konnten die Hamburgerinnen ihr dominantes Spiel weiterführen und erhöhten durch die Treffer von Maureen Owusu und erneut Arjela Lako zum verdienten 5:0-Endstand.

2. Spiel Niedersachsen – Hamburg 2:1 (Spielbericht von Paulina, Irma und Samira)

Nach dem gemeinsamen Mittagessen ging es im zweiten Spiel gegen Niedersachsen. Bereits nach wenigen Minuten vollendeten die spielstarken und schnellen Niedersachsen einen Angriff durch das Zentrum zum 1:0. Kurz danach fiel durch einen fehlgeschlagenen Rückpass das 2:0. Torhüterin Lisa Kaisik hatte keine Chance. In der anschließenden Spielphase gab es Chancen auf beiden Seiten. Kurz vor der Halbzeit schoss Jella Veit nach einem starken Dribbling den Anschlusstreffer. In der zweiten Halbzeit warfen die Hamburgerinnen alles in die Waagschale, spielten mutig nach vorne und erspielten sich einige gute Tormöglichkeiten. Leider gelang in dieser Phase kein Treffer. Am Ende des Spiels agierten die Hamburgerinnen etwas trotzig und kopflos, sodass kein Ausgleich mehr erzielt werden konnte und der Sieg der Niedersachsen verdient war.

3. Spiel: Schleswig Holstein – Hamburg 3:0 (Spielbericht von Mila, Sarah und Leonie)

Die Hamburger Mädchen stärkten mit ihrer Aufstellung gegen den aktuellen Tabellenführer und späteren Turniersieger ihr Zentrum. Die Schleswig-Holsteinerinnen machen gleich von der ersten Minute an Druck. Sie kamen schnell über die Außenseiten und spielten einige hohe Bälle in den Strafraum. Die Hamburgerinnen stemmten sich dagegen. Der Druck wurde dann so groß, dass eine Gegnerin nur mit einem Foul gestoppt werden konnte und durch einen Elfmeter ein Gegentor fiel. In der Folge dominerten die Schleswig-Holsteinerinnen weiterhin das Spiel und erzielten auch weitere Treffer. Die Hamburgerinnen ließen die Köpfe nicht hängen, konnten das Spiel gegen Ende etwas ausgeglichener gestalten und auch noch einige sehr gute Torchancen herausspielen. Ein Treffer blieb den HFV-Mädchen in diesem Spiel jedoch vergönnt.

Die Hamburger beenden das Turnier auf Platz 3 hinter Schleswig-Holstein und Niedersachen.

Der U12 Kader der HFV-Mädchenauswahl

Paulina Bartz (Niendorf), Sarah Damm (ETV), Marlene Deyß (SC Wentorf), Bonnie Sophie Hohwieler (Altona 93), Lisa-Sophie Kaisik (Bramfelder SV), Samira Kruskopf (Komet Blankenese), Arjela Lako (Wedeler TSV), Finnja Lesny (TSC Wellingsbüttel), Klara Karabo Nekien (SC Alstertal-Langenhorn), Leonie Nielson (SV Hörnerkirchen), Maureen Owuso (HEBC), Millicent Owuso (HEBC), Irma Schittek (Rahlstedter SC), Svea Stoldt (SC Wentorf), Mila Tränkmann (ETV), Jella Veit (SV Rugenbergen)

Auf Abruf: Louisa Tabe Asuagbor (Bramfelder SV), Mareike Theresa Ehret (Komet Blankenese), Tara Alice Hein (Komet Blankenese), Tara Tobechi Alice Hein (USC Paloma), Lotte Emelie Raab (SC Victoria Hamburg), Dissy Jeanne Ragouena (VfL Pinneberg), Nafija Redzepi (Rahlstedter SC), Irem Sener (Bramfelder SV), Katinka Siegesmund (Rahlstedter SC), Jeannique Sommerfeld (Bramfelder SV)

Trainer: Fabian Seeger; Betreuerin: Julia Jurkowlaniec; Physiotherapeut: Michael Apsel

Vermarktung: