VSA Winterlehrgang in Glückstadt

Vom 02.02.-03.02.2013 fand der Winterlehrgang der Hamburger Spitzenschiedsrichter statt. In den Räumlichkeiten der Jugendherberge von Glückstadt wurden die Hamburger VSA-Schiedsrichter auf die Rückrunde der Serie 2012/2013 eingestellt.

Nach dem Eintreffen der Teilnehmer wurde das traditionelle Gruppenfoto gemacht. Hierbei wurde einmal mehr deutlich, dass der Job eines Fotografen auch nicht einfacher ist, als der eines Schiedsrichters. Viele Personen in die richtigen Bahnen lenken und am Ende alle zufrieden zu stellen.
Im Anschluss begrüßte der VSA Vorsitzende Wilfred Diekert die Anwesenden und übergab nach kurzen Worten an den VSA Lehrwart Sven Callies. Die durchaus anspruchsvolle Regelarbeit stand bevor. Hier zeigte sich, dass das Regelwerk viele Stolperfallen bereit hält und nicht immer alles so klar ist, wie die Spieler es vermuten.
Nach dem reichhaltigen Mittagessen kam Lutz Michael Fröhlich, beim DFB hauptamtlich für das Schiedsrichterwesen verantwortlich, zu Wort. Er war aus Berlin angereist, um vor den Hamburger Verbandsschiedsrichtern einen Vortrag mit dem Thema „Ermessen und Regelauslegung“ zu halten. Hierbei wurden verschiedene Szenen aus den Bereichen „Handspiel“, „Strafraum“, „Unsportlichkeiten“, „Armeinsatz“, „Fußeinsatz“ sowie “Verhinderung einer klaren Torchance“ gezeigt. Es wurde verdeutlicht, dass die Wahrnehmung ganz entscheidend zur „Urteilsfindung“ beiträgt, es wichtig ist, sich nicht ablenken zu lassen und eine klare Haltung gemäß der eigenen Wahrnehmung einzunehmen. In diversen Szenen gibt es einfach keinen Ermessenspielraum, auch wenn Spieler, Trainer oder auch der Schiedsrichter sich dies wünschen würden. Zur Umsetzung sind natürlich auch die Regelkenntnis und ein Maß an Konsequenz nötig.
Ein weiterer Aspekt war das Trainerverhalten, auch im Hinblick auf die Vorbilder im bezahlten Fußball. Hierbei wurde von Lutz Michael Fröhlich verdeutlicht, dass sich die sogenannten Vorbilder in ruhiger Atmosphäre auf Trainerlehrgängen einsichtig zeigten und die Theatralik sehr oft ganz bewusst gewählt wird, aber dennoch nicht gewünscht ist. Dies, so der VSA, sei auch in den Hamburger Klassen nicht zu tolerieren. Auch wenn alle Beteiligten es aus Liebe zum Sport/Fußball machen, so muss es ein gewisses Maß an Respekt geben!
Wilfred Diekert zog dann ein Resümee der Hinrunde und stellte fest, dass es selten so wenig Klagen über die Schiedsrichter gab und die Leistungen der Hamburger Schiedsrichter, auch über die Landesgrenzen hinaus, durchweg gut waren. Nach weiteren Informationen aus NFV und DFB, wurde das Thema Respekt vertieft.
Hierbei wurden diverse Beispiele aus vergangenen Spielen aufgezeigt, in denen deutlich wurde, dass auch Fehler gemacht wurden, diese aber auch dazu gehören, um zu lernen. Das Verhalten und die mentale Vorbereitung als zentrale Nachricht wurden ebenso aufgenommen, als auch das Ausstrahlen von Ruhe und Souveränität als Ziel aller Schiedsrichter.

Diese Dinge konnten in der anschließenden Sportschau sogleich beobachtet werden, bevor der Samstagabend nach dem Abendessen langsam ausklang. In diesem Zusammenhang wurde erstmals der Winterlehrgang genutzt, um langjährige Schiedsrichter, die in den vergangenen 2 Jahren aus dem VSA ausgeschieden sind, in einem würdigen Rahmen mit den Aktiven zu ehren. Dieses Jahr waren es Andreas Bandt und Christian Henkel, die nach mehr als 25 Jahre VSA-Schiedsrichter-Tätigkeit ausgeschieden sind. Des Weiteren wurde Sandra Pansch geehrt, die von sich aus entschieden hat, nicht mehr für den VSA zu pfeifen.

Nach dem Frühstück am Sonntagmorgen folgte das Thema „Gelbe Karte – Schlechte Nachricht richtig überbracht“, das durch Rollenspiele abgerundet wurde. Dabei kamen von den Aktiven viele gute und hilfreiche Wortbeiträge, die für alle Szenen Hilfestellungen bieten können. Zum Abschluss folgten noch Beobachtungs- und Ansetzungsstatistiken, Informationen der Geschäftsstelle sowie finale Worte des VSA-Lehrstabes. Rundum ein gelungener Lehrgang, der Spaß gemacht hat und viele Interessante Aspekte und Informationen für alle bereitgehalten hat.
Alexander Nehls (SC Eilbek)

Hamburger Fußball-Verband e. V. (HFV)
Wilsonstraße 74 a-b
22045 Hamburg

Telefon: 040 / 675 870-0
Mail: info@hfv.de

Keine Neuigkeiten mehr verpassen
und jetzt für die HFV-info per E-Mail
an presse@hfv.de anmelden.

Hamburger Fußball Verband © 2022. Alle Rechte vorbehalten.