Strahlender Sternenhimmel-Cup 2015 in der HFV-Sportschule!

Zum 14. Mal rief der HFV die Talente des älteren D-Junioren-Jahrgangs zum Sternenhimmel-Cup in die Sporthalle der HFV-Sportschule nach Jenfeld zusammen (einst begonnen mit dem Jahrgang 1990 – damals siegte die Eliteschule des Sports Alter Teichweg mit einem herausragenden Tunay Torun). Das auf die Weihnachtsfeierlichkeiten einstimmende Turnier fand zwar in weihnachtlich geschmückter Atmosphäre statt (hier half zum Großteil die HFV-Auswahlmannschaft!!!), allerdings bei frühlinghaften Temperaturen außerhalb. Mancher, der Gewohnheit nach getragene, Wollpulli wurde für die Gäste zur Qual.

Die Trainercrew des HFV von Verbandssportlehrer Uwe Jahn – mit Jonas Drescher als verantwortlichen Jahrgangstrainer 2003 stellte 3 Teams, die Eliteschule des Sports Alter Teichweg mit Lehrer Trainer Andree Fincke ein Team. Dazu kamen 6 Teams der DFB-Stützpunkte mit dem Trainerteam um DFB-Stützpunkt-Koordinator Stephan Kerber. Somit waren rund 90 Talente bereit, ein intensives Turnier zu spielen. 4 Mädchen wirkten ebenfalls mit – Respekt!
Im Turnierverlauf sollten sich die 3 HFV-Teams (selektiert aus DFB Stützpunktspielern, LZ-Spielern von Pauli und dem HSV) als zu stark für die Konkurrenz darstellen und drei Halbfinalplätze belegen. Lediglich die Eliteschule des Sports Alter Teichweg konnte dem Paroli bieten und zog ebenfalls als 4. Team in das Halbfinale ein. Die weitere Qualität des Turnieres zeigte sich noch in der Anzahl erzielter Treffer: so standen nach dem Finale 93 Tore zu Buche!!! Kompliment!!!
Vor der Finalrunde wurden 20 Vorrundenspiele gespielt, die allesamt von Lust und Antriebsfreude geprägt waren. Ohne Schiedsrichter wie jedes Jahr gespielt, wurde das Fairplay für die Spieler geübt und wurde mal ein absichtliches Foul begangen, lösten die Spieler eigenständig die Situation zu Gunsten des gefoulten Spielers – absolut vorbildlich!!! Damit sei nicht ausgedrückt, dass der Sternenhimmel Cup im Jg. 2003 einer körperlosen Sportart gleichkam – ganz im Gegenteil: einige Spieler fanden sich in engen Zweikampfsituationen wieder, was ihnen aber sichtlich Spaß machte solche Grenzerfahrungen zu machen (sicher nachdem der Schmerz nachließ). Intensität, Gegenwehr, alles probieren und einbringen, auch clever und unaufgeregt zu agieren, das wurde in vielen
Spielen von den Spielern gezeigt. Es gab nur ganz wenige Unterbrechungen, die Spiele hatten dabei stets ein hohes Spieltempo. Die Ruhephase erreichte die Spieler erst wieder, wenn der Hallencourt verlassen wurde und in der Playerzone gemeinsam im Team die Stärkung am Verpflegungsstand des HFV stattfand. Tradition ist es, dass bei diesem Turnier für die Spieler Getränke, geschnittene Bananen, Äpfel und gepellte Mandarinen und kleine Joghurts bereitgestellt sind als Stärkung für zwischendurch. Hier verdienten sich viele Eltern der HFV-Auswahlspieler extra Lob für die Unterstützung an diesem Stand – es war große Klasse, die Speisung der Sternchen von Morgen zu beobachten. So ein Top Turnier lebt von den vielen Unterstützern und Helfern drum herum und so konnte sich auch der HFV-Jugendausschuss-Vorsitzende Christian Okun ein Bild davon machen, wie engagiert die vielen „Ameisen“ für die Umsetzung dieser Veranstaltung unterwegs waren. Ob es die Kaffee und Kuchenspenden waren oder die Bereitschaft sich beim Auf- und Abbau zu beteiligen, es gab die Bilder die Freude aufkommen ließen.

Strahlende Augen und Applaus ernteten dann im besonderen Maße die Spieler, die in das ALL STAR Team von den aktiven Trainern der Sternenhimmel-Cup-Teams gewählt wurden. Diese erhielten aus der Hand von HFV-Coach Jonas Drescher einen nagelneuen Ball und die Bestätigung, neben vielen weiteren guten Spielern, an dem Abend mit ihren individuellen Qualitäten besonders aufgefallen zu sein. Die Wahl fiel auf den Torwart Emre Boz von St. Pauli, auf Felix Paschke von Hetlingen, auf Oti Robertson von Farmsen, auf Arnold Kuepo vom HSV und auf Muhammed Güner von St. Pauli.
Neben den obligatorischen Fotos, die in der Fotogalerie zu diesem Abend einzusehen sind, wurde gemeinsam „In der Weihnachtsbäckerei“ gesungen – ein fröhlicher lustiger Moment, wo sich manche Spieler-Stimme geschickt versteckte, andere umso gewichtiger mitsangen und sogar einige der zuschauenden Eltern sehr textsicher unterstützten. Bravo!!!
In der Vorrunde verletzte sich Jonas vom Team Mümmelmannsberg am Knie, wurde im Krankenhaus versorgt (in der Halle durch Physiotherapeutin Anne-Marie) und kam sogar mit Orthese und Krücken nochmal wieder zurück in die Halle – wir wünschen auf diesem Wege beste Genesung und hoffen, dass es bei der Erstdiagnose, einer Bandüberdehnung bleiben wird. Alles Gute für Dich Jonas!!!
Die Finalrunde zeigte nochmal die Mobilisierung letzter Reserven und so fielen 23 Treffer in 5 Spielen. Sieger des Abends wurde das HFV-Team 1 Scorpius vor dem HFV-Team 3 Pictor und dem HFV-Team 2 Libra auf Rang 3.
Mit der Verabschiedung der Spieler erhielten die Spieler noch Weihnachtsgrüße mit auf dem Weg in Form einer Einladung zu einem gemeinsamen Kinotag im Januar 2016 – dann gibt es ein nächstes Wiedersehen mit allen Spielern.
Ein herzliches Dankeschön ist noch Monika Lehmhagen auszusprechen, die sämtliche Unterlagen des Abends vorbereitet hatte, FSJlerin Lena für tolle Mithilfe wie auch Lukas, Meyly, Natalie und Nadine für das umsichtige Engagement. Auch allen Coaches und allen Beteiligten ein DANKESCHÖN, die Idee des Abends, den Sport in den Mittelpunkt zu stellen und den Talenten das Spiel des Spieles wegen erleben zu lassen, mit ermöglicht zu haben .
Allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch mit Gesundheit in das Neue Jahr 2016.

DFB-Stützpunkt-Koordinator Stephan Kerber

Weiter Zu

Hamburger Fußball-Verband e. V. (HFV)
Wilsonstraße 74 a-b
22045 Hamburg

Telefon: 040 / 675 870-0
Mail: info@hfv.de

Keine Neuigkeiten mehr verpassen und jetzt
für die HFV-info anmelden.

Hamburger Fußball Verband © 2022. Alle Rechte vorbehalten.