Rahlstedter SC sichert sich den 3. Platz bei der NFV-Futsalmeisterschaft

Der Rahlstedter SC belegte den 3. Platz

Am Samstag, den 20.02.2016 fand die norddeutsche Futsal-Meisterschaft der C-Junioren in der Sporthalle Wandsbek statt. Nach bekanntem Muster traten insgesamt acht Landessieger und Zweitplatzierte aus den vier Norddeutschen Regional-Verbänden gegeneinander an. Für die Hamburger gingen der SV Nettelnburg-Allermöhe und der Rahlstedter SC an den Start.

Während der Rahlstedter SC sich im ersten Gruppenspiel mit 1:0 gegen den VfB Lübeck durchsetzen konnte, tat sich der SV Nettelnburg-Allermöhe von Beginn an schwer in das Turnier zu finden. Und so rannten sie schon nach 25 Sekunden einem Rückstand gegen den SV Hanstedt-Ulzburg hinterher. Eine 0:2 Auftaktniederlage war die Folge. Im zweiten Gruppenspiel konnten sich beide Hamburger-Vertreter nur ein Unentschieden herausspielen. Der SV Nettelnburg-Allermöhe erkämpfte sich in einem zweikampfbetonen Spiel gegen den VfL Lüneburg ein 0:0 und blieb bis dahin auch noch ohne Tor in diesem Turnier. Der Rahlstedter SC hingegen verspielte zwei Führungen gegen Arminia Hannover und musste sich mit einem 2:2 zufrieden geben. In dem letzten Gruppenspiel fand der SV Nettelnburg-Allermöhe endlich von Beginn an in das Spiel, ließ den Futsalball laufen und gewann hochverdient mit 4:2 gegen den TuS Schwachhausen. Für den Rahlstedter SC stand das letzte Gruppenspiel gegen den SC Borgfeld aus Bremen an. In einem intensiven und teilweise auch hitzigen Spiel trennten sich beide Mannschaften 2:2.
Der SV Nettelnburg-Allermöhe musste als Gruppendritter die frühzeitige Heimreise antreten. Für den Rahlstedter SC hingegen ging es als Gruppensieger im Halbfinale gegen den VfL Lüneburg. Es folgte ein leidenschaftliches Halbfinale mit einigen gut herausgespielten Torchancen und der Führung für den VfL Lüneburg. Doch davon ließen sich die Jungs aus Rahlstedt nicht beeindrucken und erzielten den verdienten Ausgleich zum 1:1. Nach einem schönen Distanzschuss, der leider nur die Latte traf, fehlte ihnen anschließend leider das nötige Glück um sogar in Führung zu gehen. Beide Mannschaften drängten weiterhin auf den Führungstreffer und ermöglichten durch ihre offensive Spielweise ein temporeiches Spiel, welches am Ende der VfL Lüneburg mit zwei weiteren Toren für sich entscheiden konnte.

Im Spiel um Platz 3 mobilisierte der Rahlstedter SC aber nochmals alle seine Kräfte und lieferte erneut ein hartumkämpftes Spiel gegen den VfB Lübeck ab. Nach frühem Rückstand folgte eine Drangphase des Rahlstedter SC, die auch mit dem hochverdienten Ausgleich belohnt wurde. Nach der regulären Spielzeit stand es 1:1, so dass die Entscheidung im Sechs-Meter-Schießen erfolgen musste. Dieses konnte unser Hamburger-Vertreter mit 3:2 für sich entscheiden.

Im Finale trafen der VfL Lüneburg und der SV Henstedt-Ulzburg aufeinander. Am Ende siegte der SV Henstedt-Ulzburg in einem torreichen Finale deutlich und verdient mit 8:2.

Der HFV gratuliert dem SV Henstedt-Ulzburg zum Gewinn der norddeutschen Futsal-Meisterschaft und wünscht beiden norddeutschen Vertretern bei der DFB Futsal-Meisterschaft viel Erfolg.

Hamburger Fußball-Verband e. V. (HFV)
Wilsonstraße 74 a-b
22045 Hamburg

Telefon: 040 / 675 870-0
Mail: info@hfv.de

Keine Neuigkeiten mehr verpassen und jetzt
für die HFV-info anmelden.

Hamburger Fußball Verband © 2022. Alle Rechte vorbehalten.