ODDSET-Pokal der Herren 2014

Ein Moment für die Ewigkeit: Der USC Paloma mit dem ODDSET-Pokal der Herren 2014 - Fotos: HFV

Vor der beeindruckenden Kulisse von 4317 Zuschauern, die für eine super Stimmung sorgten, betraten die Finalisten des ODDSET-Pokals der Herren am 29.05.2014 um kurz vor 16 Uhr den Rasen an der Hoheluft. Bevor es losgehen konnte, wurden der Schiedsrichter Jens Braun (Niendorf) und sein Assistent Marcel Schwarze (FSV Harburg-Rönneburg) verabschiedet. Nach langen erfolgreichen Schiedsrichterei-Karrieren treten beide aus dem VSA nach dieser Saison zurück und wurden mit einem Strauß Blumen geehrt

Die Favoriten vom SC Condor versuchten direkt, das Spielgeschehen an sich zu reißen. Sowohl Flores vom SC Condor als auch Pannen vom USC Paloma verbreiteten mit ihren Abschlüssen in den ersten Minuten allerdings noch keine Gefahr. Nach einer 20-minütigen Abtastphase verstärkte Condor seine Offensivbemühungen. Thiemo Kieckbusch und Laban versuchten es in der 16. und 19. Minute mit Schüssen von der Strafraumgrenze. Paloma-Torhüter Yannik Jonas musste bei beiden Versuchen allerdings nicht eingreifen.
Paloma verlegte sich zunächst aufs Kontern. In der 22. Minute konnte der SC Condor in Person von Anders einen schnellen Vorstoß der „Tauben“ nur mit einem Foul unterbinden. Kevin Trapp trat den Ball aus 18 Metern zentraler Position auf die lange Ecke, Sascha Kleinschmidt konnte den Ball mit einer guten Parade noch über die Latte lenken.
Ab der 25. Minute nahmen die Strafraumszenen ab und der Großteil des Spielgeschehens verlagerte sich ins Mittelfeld. Paloma versuchte es häufig mit hohen Bällen nach vorne, welche die Defensive von Condor vor keine Probleme stellten. Auf der anderen Seiten bemühten sich die Gelb-Schwarzen weiter, spielerisch vor das Tor zu gelangen. Kieckbusch und Flores vergaben in der 25. Minute die größte Gelegenheit, als sie zu Zweit auf einen Verteidiger zuliefen und leichtfertig den Ball verloren. Das ärgerte auch Condor-Trainer Christian Woike: „Wir hatten über das gesamte Spiel genug Chancen, um das Spiel zu entscheiden. Speziell in der ersten Halbzeit haben wir keine gute Partie gemacht.“. Er wusste genau, dass sich eine solch fahrlässige Chancenauswertung noch rächen könnte.
Auch in den ersten 10. Minuten des zweiten Durchgangs spielte sich in den Strafräumen nichts ab. Die erste gute Aktion gehörte dem Team von Christian Woike. Flores hebelte die Defensive von Paloma per Doppelpass mit Kieckbusch aus und legte den Ball an Schlussmann Jonas vorbei, erreichte den Ball allerdings erst hinter der Torauslinie wieder.
Nur drei Minuten später hatte Flores erneut die Chance zur Führung, schoss den Ball aus fünf Metern aber deutlich über das Tor. Es war der Beginn der besten Phase des SCC. Wieder nur eine Minute später ersprintete Kieckbusch eine zu kurze Rückgabe auf Jonas und lupfte den Ball über den Torwart. Der zurückgeeilte Drews konnte den Ball einen halben Meter vor der Linie in letzter Sekunde klären.

Paloma verteidigte in den letzten 15 Minuten mit allen Kräften. Condor kombinierte sich immer wieder gefährlich vor das Gehäuse von Yannik Jonas. Er rettete seine Mannschaft gegen Kieckbusch (81. Minute, 86. Minute), Laban (87. Minute) Lüdemann (90. Minute) in die Verlängerung.
„Yannik hat hier heute seinen Job erledigt, und das richtig gut“, äußerte sich USC-Trainer Marco Krausz nach dem Spiel seine Meinung. Auch ihm war die Chancenüberlegenheit des SCC nicht entgangen: „Wir hatten in den richtigen Momenten das Glück auf unserer Seite“.
Die über 4000 Zuschauer freuten sich auf die Verlängerung, in der beide Teams zu Chancen kamen. Für das Team von Marco Krausz ließ der eingewechselte Grönsel die beste Chance per Flachschuss ungenutzt, Laban hatte mit seinem Lattenschuss in der 102. Minute die beste Chance für den SCC.
Um 18:32 Uhr pfiff Jens Braun, der mit seinem Gespann eine hervorragende Leistung brachte, die Partie ab und machte somit das erste Elfmeterschießen in einem ODDSET-Pokalfinale seit 2002 perfekt. Eine gute Erinnerung für den USC Paloma, die 2002 den SC Victoria im Hammer Park mit 4:3 besiegen konnten.
Max Anders begann das Elfmeterschießen für den SC Condor, und das denkbar schlecht. Torhüter Yannik Jonas konnte den Schuss in die linke Ecke parieren und brachte sein Team früh in Vorteil. Dirk Savelsberg verwandelte seinen Strafstoß sicher in die rechte Ecke. Als Jonas auch den zweiten Elfmeter von Lüdemann abwehren konnte, jubelten die Anhänger des USC Paloma auf den Rängen. Weil aber auch Jan Savelsberg auf Seiten von Paloma seinen Elfmeter nicht verwandeln konnte, war noch nichts entschieden. Der eingewechselte Moritz Mandel erzielte als dritter Schütze den ersten Treffer für den SCC. Als Kevin Franz den Ball mittig über das Tor bugsierte, war alles wieder ausgeglichen. Als vorletzter Schütze lief Kristoffer Laban für den SCC an und verschoss auch den dritten Elfmeter seines Teams (Jonas hielt erneut).. Yannik Jonas war auf dem besten Wege zum Pokalhelden seines Teams zu werden. Richard Grönsel traf sicher in die rechte untere Ecke und brachte sein Team dem Sieg ganz nahe. Weil Alexander Krohn seinen Versuch im Tor unterbrachte, hatte Visar Galica die Entscheidung auf dem Fuß. Nachdem der Ball mittig unter der Latte einschlug, stürmten Spieler, Betreuer und die jubelnden Jugendteams auf das Feld in Richtung Torhüter Yannik Jonas. Nach 12 Jahren heißt der ODDSET-Pokalsieger wieder USC Paloma und darf im nächsten Jahr am DFB-Pokal teilnehmen.
Die Siegerehrung wurde vorgenommen vom Hamburger Sportsenator Michael Neumann, mit den Damen Petra Schulz und Elena Blankenburg von LOTTO Hamburg und dem Spielausschuss-Vorsitzenden des HFV, Joachim Dipner.
„Wir werden heute sicherlich noch etwas feiern“, kündigte Trainer Krausz auf der Pressekonferenz nach dem Spiel an, der aber aufgrund seiner Freundschaft mit Gegner-Trainer Christian Woike seine Euphorie zurückhielt.
Auf der anderen Seite war die Enttäuschung natürlich groß. Der sportliche Leiter des SCC Matthias Bub beschrieb die Gefühlslage so: „Im Moment spüre ich nur eine Leere in mir. Das wird mit Sicherheit auch die nächsten Tage noch so sein. Der Kader für die nächste Saison steht bereits und wir werden in der neuen Saison wieder angreifen.“.

Aufstellungen
USC Paloma: Yannik Jonas, Andre Lohfeldt, Jan-Christian Savelsberg, Kevin Trapp, Christoph Wegner, Dennis Pannen, Timo Georg Adomat, Alexander Graf, Sven Drews, Kevin Franz, Dirk Savelsberg
Bank: Benjamin Kruk, Jannik Dreyer Patrick Fritsch, Visar Galica, Richard Grönsel, Marvin Wagner

SC Condor
Sascha Kleinschmidt, Lars Lüdemann, Alexander Krohn, Kevin Mellmann, Kristoffer Laban, Bilael-Pascal El-Nemr, Thiemo Kieckbusch, Carlos Flores, Max Anders, Tevin Kokeb Tafese, Raffael Kamalow
Bank: Todd Tuffour, Tom Arthur Maas, Ibrahim Özalp, Oliver Eugene Doege, Mike Theis, Till Daudert, Moritz Mandel

Schiedsrichter-Gespann: Jens Braun, Assistent 1: Marcel Schwarze, Assistent 2: Reinhard Wunder

Tore im Elfmeterschießen: 1:0 D. Savelsberg, 1:1 Mandel, 2:1 Grönsel, 2:2 Krohn, 3:2 Galica

Hamburger Fußball-Verband e. V. (HFV)
Wilsonstraße 74 a-b
22045 Hamburg

Telefon: 040 / 675 870-0
Mail: info@hfv.de

Keine Neuigkeiten mehr verpassen
und jetzt für die HFV-info per E-Mail
an presse@hfv.de anmelden.

Hamburger Fußball Verband © 2022. Alle Rechte vorbehalten.