Nachwuchskader-Lehrgang des VSA im April 2015

Theorie im Lehrraum

Der diesjährige „Lehrgang für Spitzenschiedsrichter der BSA“ fand am letzten Aprilwochenende vom 25. bis zum 26.04.2015 statt. Dieser Lehrgang ist die Bedingung für die Meldung auf die Nachwuchskader-Liste des VSA und wurde von Frank Behrmann, Andreas Bandt, Sven Ehlert, Christian Soltow und Werner Tank geleitet.

Bis 9:45 reisten alle Teilnehmer zum Sportplatz des SC Condor am Berner Heerweg an, wo der erste Teil der Leistungsprüfung, der Helsen-Test, stattfinden sollte.
Bei der kurzen Begrüßung traf man unter den Teilnehmern auf bekannte Gesichter aus den anderen BSA, aber auch auf drei Gäste aus den befreundeten Verbänden Schleswig-Holstein, Berlin und Niedersachsen.
Nach dem Umziehen und einer kurzen Aufwärmphase sollte es dann gleich losgehen.
Das Wetter, klassischer Hamburgischer Nieselregen, sorgte für eine nasse Laufbahn, sodass wir nochmal eine kleine Sicherheitseinweisung erhielten. Aber letzendlich blieben alle heil und unverletzt.

Die 10 Sprints á 40m und 6,2 Sekunden brachten alle problemlos hinter sich, nur beim Langstreckentest, dem Intervalllauf, mussten zwei Teilnehmer dem schwülen Wetter Tribut zollen und den Test vorzeitig beenden.
Beeindruckend war die tolle Gruppendynamik, die sich während des Laufens entwickelte, obwohl nur wenige der Teilnehmer sich untereinander kannten.

Nachdem alle wieder Luft zum Atmen hatten und frisch geduscht waren, ging es in die Sportschule des HFV mit angeschlossenem Hotel, wo dann die Zimmer bezogen wurden.

Doch der nächste Programmpunkte sollte uns allen die grade aufgekommene Entspanntheit wieder nehmen. Es stand die Regelprüfung an. 15 Fragen, 30 zu erreichende Punkte. 25 mussten erreicht werden, um gleich zu bestehen, 20 reichten für eine erneute Prüfung.
Es folgte eine halbe Stunde voller angespannter Schreibarbeit, dann hatten wir es alle, zumindest vorläufig, hinter uns und es gab Mittagessen.
An dieser Stelle sei gesagt, dass die Bewirtung im Hamburger Sporthotel wirklich sehr gut war.

Als alle gestärkt wieder in den Lehrgangs-Rämlichkeiten auftauchten, wurde die Gruppe geteilt.
Der eine Teil ging mit Christian Soltow, der nun dazugestoßen war, und Andreas Bandt nach draußen auf den angeschlossenen Fußballplatz, um über Stellungsspiel bei Standartsituationen, Mauerstellung und Ermahnungen zu sprechen und dieses auch gleich in die Tat umzusetzen.

Doch auch die 2. Gruppe blieb nicht untätig, Frank Behrmann und Sven Ehlert hatten 15 Szenen der WM 2014 aufbereitet und daraus wurde ein „Konformitätstest“, der auch auf DFB-Lehrgängen so praktiziert wird.
Jeder Teilnehmer musste für sich entscheiden, ob die Szene eine Verwarnung, eine Feldverweis oder vielleicht sogar nichtmal einen Foulpfiff nach sich ziehen sollte. Da auch viele „Grauzonen“ dabei waren, kam es zu teilweise angeregten Diskussionen, die von Frank und Sven dann mit der DFB-Lehrmeinung aufgelöst wurden.

Im Anschluss folgte ein Vortrag unserer Gäste darüber, wie es mit der Talent-Förderung in ihren Landesverbänden aussieht.

Nach der Kaffee- und Kuchenpause referierte der Trainer der VSA-Schiedsrichter, Eugen Igel, zum wöchentlichen Training, eine absolute Besonderheit in den deutschen Landesverbänden, und zur Anforderung an die körperliche Fitness einer Hamburger Spitzenschiris.

Danach folgte Christian Soltow mit einem für uns sehr wichtigen Thema, dem Beobachtungssystem im VSA. Er zog ein positives Fazit der letzten Saison, zeigte aber auch Fehlerquellen auf. Außerdem stellte er den Beobachtungsbogen für die neue Saison vor.

Frank Behrmann rief uns in seinem anschließenden Vortrag ins Gewissen, uns rechtzeitig im DFB-net abzumelden, dann wurden die Ergebnisse der Regelprüfung verkündet. Hier stieg die Aufregung noch einmal, ehe dann zumindest mehr als die Hälfte der Teilnehmer entspannt zum Abendessen gehen konnten, mit der Gewissheit, nun alle Vorraussetzungen für den Nachwuchskader erfüllt zu haben. Die andere Hälfte hatte, bis auf einige Ausnahmen, die Chance, ihre Regelkenntnisse im Laufe des Abends bei der Wiederholungs-Prüfung unter Beweis zu stellen.

Nach dem Abendessen wurde gemeinsam in der Gruppe die Sportschau geguckt, unterfüttert mit Insider-Infos von Christian Soltow zu den verschiedenen Schiedsrichtern. Zudem konnte endlich mal wieder ein Sieg des HSV bejubelt werden.

Ab 20:00 durfte sich dann auch mal wieder bewegt werden. Alle Teilnehmer trafen sich mit Werner Tank zum Hallenfußball, bei dem jeder noch einmal zeigen konnte, dass er seit Beginn der Schiedsrichter-Karriere nicht alles verlernt hatte.

Bei Bier und Alsterwasser ließen dann alle, die einen länger und die anderen erschöpfungsbedingt kürzer, den Abend ausklingen.

Am Sonntag ging es dann gegen 9:00 und vom Frühstück gestärkt weiter. Werner Tank stellte uns die Möglichkeiten eines Schiedsrichters beim Futsal und Beachsoccer vor, zwei Bereiche, die sich noch im Beginn ihrer Entwicklung befinden und somit einige Perspektiven bieten.

Dann kam es zu einem würdigen Abschluss des Lehrgang. Michael Ehrenfort aus dem Oberliga-Oldie-Kader und Murat Yilmaz, der sogar in der 3.Liga als Assistent unterwegs ist, kamen in die Sportschule.
Sie hielten zwei sehr interessante und anschauliche Vorträge über ihre Karrieren, aber auch über die Anforderungen und Erwartungen an VSA-Schiedsrichter. Aufgrund ihrer zahlreichen Erfahrungen, die mit in die Vorträge einflossen sowie die Antwort auf alle unsere Fragen, bleiben diese Vorträge in besonderer Erinnerung.

Nach einem letzten Gruppenfoto folgte dann gegen 12:00 die Verabschiedung. Viele wird man dann hoffentlich im nächsten Jahr im Nachwuchskader wiedersehen.

Es bleibt nur, sich bei den Lehrgangsleitern für einen tollen und interessanten Lehrgang zu bedanken, der uns alle ein Stück auf unserem Weg weitergebracht hat und ein überzeugender Einstieg in das Dasein als einer von Hamburgs Nachwuchsschiedsrichtern war.
Janik Möller, BSA Pinneberg

Hamburger Fußball-Verband e. V. (HFV)
Wilsonstraße 74 a-b
22045 Hamburg

Telefon: 040 / 675 870-0
Mail: info@hfv.de

Keine Neuigkeiten mehr verpassen und jetzt
für die HFV-info anmelden.

Hamburger Fußball Verband © 2022. Alle Rechte vorbehalten.