Verabschiedung im Volksparkstadion (v. lks.): Carsten Byernetzki (HFV), Jürgen Ahlert (HSV), Horst Schlösser und Bernd Wehmeyer (HSV) – Foto: Witters Sportfotografie
Mittwoch, 15.09.2021, 09:24 Uhr

Verabschiedung von Horst Schlösser als Schiedsrichter-Betreuer beim HSV

Nach 36 Jahren als Betreuer der Bundesliga-Schiedsrichter bei HSV wurde Horst Schlösser vor dem Spiel gegen Sandhausen am 11.9.2021 verabschiedet. Zusammen mit Bernd Wehmeyer und Jürgen Ahlert vom HSV war ich im Volksparkstadion bei seiner Verabschiedung dabei. Ich habe Horst Schlösser als aktiver Schiedsrichter als großartigen Menschen kennen gelernt, der mich bei HSV-Spielen und den damaligen Hallenturnieren (Ratsherrn- bzw. Schweinske-Cup) betreut hat.

Horst Schlösser - Foto C. By.

Noch mehr zusammengebracht hat uns die gemeinsame Zeit bei den internationalen Spielen des HSV und auch bei einigen Länderspielen in Hamburg, wo ich jeweils die Schiedsrichter und Horst Schlösser den Delegierten betreut hat und wir viele gemeinsame Stunden verbracht haben. Horst war dabei immer ein glänzender Gastgeber und Repräsentant unserer Heimatstadt.


Carsten Byernetzki





Dieses zeigen auch die Reaktionen in den sozialen Medien nach seiner Verabschiedung

Thorsten Kinhöfer mit Horst Schlösser – Foto privat

Hier einige Auszüge:
Ex-FIFA-Schiri Franz-Xaver Wack aus München: „Danke und Obrigado lieber Horst, bei Dir war man immer gerne!“


Ex-DFB-Schiedsrichter Thomas Schmidt (TuS Hamburg): „Lieber Horst, vielen Dank für deinen Einsatz, auch für die Betreuung beim Schweinske-Cup.“

Ex-FIFA-Schiedsrichter Thorsten Kinhöfer aus Herne: „Eine Legende hat Abschied genommen. 21 Jahre hat Horst mich beim HSV begleitet. Ich möchte keine Sekunde mit ihm missen.“

Ex-FIFA-Schiedsrichter Knut Kircher aus Hirschau: „Aufrichtig, bescheiden, ein liebenswerter Dino geht vom Platz, bleibt jedoch in tollen Erinnerungen vieler Schiedsrichter der Bundesliga. Herzlichen Dank für die gemeinsame Zeit und ein Stück des Weges, es war mir ein Vergnügen und eine Ehre.“

Ex-DFB-Schiedsrichter Wolfgang Engelmann (VfL 93): „Nun ist diese Zeit auch vorbei. Ich weiß noch genau als wir uns kennenlernten und die Aufgabe zunächst gemeinsam meisterten. Natürlich ist auch der Schweinske-Cup und seine Vorgänger in Erinnerung. Das verbindet. Ich wünsche für den fußballerischen Ruhestand alles erdenklich Gute!“

Ex-DFB-Schiedsrichter Stefan Trautmann aus Hannover: „Wunderbare Stunden bleiben für immer im Herzen. Unabhängig von der Rolle (SR, SRA oder 4. Offizieller) die gleiche wertschätzende Behandlung.“