Die Mannschaft von „primus inter pares“ bei der Nordwestdeutschen Meisterschaft im Beach Soccer in Damp – Fotos: privat
Mittwoch, 12.08.2015, 11:14 Uhr

Hamburger Meister scheidet unglücklich in der Gruppenphase aus

Nordwestdeutsche Meisterschaft im Beach Soccer

Am Ende fehlte dem Hamburger Meister „primus inter pares“ lediglich ein Tor im vorletzten Gruppenspiel, um in das Halbfinale der Nordwestdeutschen Meisterschaft im Beach Soccer im Ostseebad Damp einzuziehen. In einer schwierigen Gruppe besiegte man im ersten Spiel die Mixtruppe von Vineta/Audorf knapp mit 2:1. Ein höheres Ergebnis wäre möglich gewesen, allerdings konnte man diverse Torchancen nicht nutzen.

Im zweiten Duell ließ man sich von der Zweikampfstärke und Beweglichkeit des BFC Braunschweigs zu sehr entmutigen und hatte kaum offensive Akzente in den 2 x 9 Minuten Spielzeit. Trotz der 1:0 Führung gewann man keine Sicherheit und so erzielten die Niedersachsen zwei Tore. Diese Führung konnte der BFC dann über die restliche Zeit bringen, sodass das Spiel mit 1:2 verloren ging.

Im vorletzten Gruppenspiel ging es dann schon um das Weiterkommen. Gegner war hierbei die erfahrene Beach Soccer Truppe von „Die Dummen außer Bernd“. In einem guten Spiel schafften die Hamburger es nicht die zahlreichen Chancen zu nutzen, gleichzeitig bekamen sie Gegentore aus zum Teil unmöglichen Positionen. Am Ende war es auch ein verschossener Strafstoß der zur 3:4 Niederlage führte.

Das letzte Spiel hatte dann keinen Wert mehr hinsichtlich des Halbfinaleinzuges. Hier jedoch blitzte die Qualität von primus inter pares nochmal gehörig auf und man verwies „Ultima reserva do brasil“ mit einem 7:0-Erfolg deutlich in die Schranken. Schlussendlich bedeutete dieser Sieg den 6. Platz in der Endwertung und zumindest die Gewissheit, dass man die Niederlagen gegen die beiden besten Teams des Turniers kassiert hatte. BFC Braunschweig und Die Dummen außer Bernd bestritten das Turnierfinale, in dem die Braunschweiger mit 8:5 die Oberhand behielten.