„Konnten zeigen, dass nicht nur die Jungs Fußball spielen“

Tag des Mädchenfußballs beim Eimsbütteler TV

Tag des Mädchenfußballs am Nikolaustag beim ETV – Fotos: ETV

Zum Nikolaustag gab’s beim ETV keine Schokolade, sondern volle Girlpower! Den Abschluss aller Vereine, die in 2021 den „Tag des Mädchenfußballs“ ausrichteten, machte der Eimsbütteler TV am 6. Dezember. Janine Schlichting koordiniert die weibliche Jugend, die „Kickbees“, im Verein. Ob die Mädels den kalten Temperaturen getrotzt haben? Uns hat Janine einen Einblick gegeben.

HFV: Hallo Janine! Wie sah Euer Tag des Mädchenfußballs aus?

Janine Schlichting: Wir haben verschiedene Stationen zum Dribbeln, Passen und Schießen aufgebaut: Die Stationen kamen ganz unterschiedlich an, manche Mädels wollten auf einem Funino-Feld am liebsten die ganze Zeit spielen, andere fanden die Station „Hütchen umschießen“ am besten, da wir dort einen kleinen Wettkampf veranstaltet haben. Da es relativ kalt war, haben wir die Torschuss-Übungen nur kurz gemacht bzw. machen können. Beim Dribbeln konnten die Mädchen zunächst einfach eine gerade Strecke laufen, dann mit dem Ziel „Wer ist am schnellsten?“ von der einen Linie zur anderen dribbeln und am Ende konnten sie probieren, durch einen kleinen Parcours zu laufen. Das hat denjenigen besonders gefallen, die viel dazulernen wollten.

HFV: Was waren Eure Highlights?

Janine Schlichting: Unser Highlight war, dass jede mit viel Motivation und dem Willen, etwas Neues zu lernen, zu uns gekommen ist, und mit vielen neuen Erfahrungen und Spaß vom Platz gegangen ist.

HFV: Wie viele Besucherinnen hattet Ihr?

Janine Schlichting: Aus der Grundschule waren ungefähr 25 Mädels da, nachmittags im offenen Zeitraum nur acht Mädels.

HFV: Ihr habt mit einer Grundschule zusammengearbeitet. Hat das gut geklappt?

Janine Schlichting: Genau, wir haben mit den 1. und 2. Klassen einer Grundschule zusammengearbeitet. Der Vorteil war, dass alle interessierten Mädchen mitkommen konnten, da diese in der Nachmittagsbetreuung waren und dies so kein zusätzlicher Zeitaufwand für die Eltern war.

Jede, die gerne mal auf dem Schulhof spielt oder sich nicht getraut hat, bei den Jungs mitzuspielen, konnte sich ausprobieren. Da die Mädels motiviert waren, aber wenig Erfahrungen mitgebracht haben, haben sie schnell viele Tipps angenommen und alles „bewundert“, was wir ihnen erzählt haben. Die 2. Klasse hatte schon etwas genauere Vorstellungen vom Fußball, sodass wir den Kids aus verschiedenen Bereichen leichte Technik vermittelt haben, während wir der 1. Klasse kurz etwas zum Dribbeln gesagt haben, den Rest aber eher frei haben ausprobieren lassen.

HFV: Seid Ihr zufrieden mit dem Tag des Mädchenfußballs in Eurem Verein?

Janine Schlichting: Allgemein sind wir zufrieden mit dem Tag des Mädchenfußballs, da wir vielen Mädels den Mädchenfußball näherbringen und zeigen konnten, dass nicht nur die Jungs Fußball spielen – denn diese spielen ja meist auf dem Schulhof spielen und tragen Vereinskleidung. Wir hatten viel Spaß und konnten die unterschiedlichsten Dinge ausprobieren. Der Kälte war es wahrscheinlich geschuldet, dass nachmittags nicht so viele Kinder gekommen sind, aber auch das war kein Problem, da wir uns so auf die Mädels, die da waren, fokussieren konnten. Zwei Spielerinnen, die bereits bei uns aktiv spielen, haben eine Freundin mitgebracht.

HFV: Wie habt Ihr abgesehen von der Kooperation mit der Grundschule auf den Tag des Mädchenfußballs aufmerksam gemacht?

Janine Schlichting: Wir haben Flyer an unseren beiden Standorten, Hoheluft und Bundesstraße, ausgelegt, auf unserem Kickbees-Instagram-Kanal einen Post plus Story dazu gemacht und an unseren Fußballplätzen die Flyer hinterlegt. Zusätzlich habe ich beim Kinderturnen an die Mädchen einen Flyer verteilt und bei den Trainern darum gebeten, in den WhatsApp-Gruppen Werbung zu machen.

HFV: Was nehmt Ihr mit vom Tag des Mädchenfußballs?

Janine Schlichting: Da wir für die jüngeren Jahrgänge geworben haben, bringt uns das auf jeden Fall noch mehr Jüngere in den Verein, die das wiederum in die Schulen tragen können und sich dort über die Kickbees unterhalten. Da die Kinder in dem Alter häufig noch kein festes Hobby haben, kann es gut sein, dass Sie in den folgenden Monaten Freundinnen mit zum Training bringen und wir so noch größer werden.

HFV: Vielen Dank für das Interview, Janine!

Ähnliche Beiträge

Hamburger Fußball-Verband e. V. (HFV)
Wilsonstraße 74 a-b
22045 Hamburg

Telefon: 040 / 675 870-0
Mail: info@hfv.de

Keine Neuigkeiten mehr verpassen
und jetzt für die HFV-info per E-Mail
an presse@hfv.de anmelden.

Hamburger Fußball Verband © 2022. Alle Rechte vorbehalten.