HSV und Walddörfer erfolgreich!

Walddörfer SV holen den Titel bei den Frauen

Am Wochenende vom 13. bis zum 15. Februar 2015 fanden die Endrunden der Hamburger Futsalmeisterschaften der Frauen, C-Mädchen und B-Mädchen statt. Im Juniorinnenbereich setzte sich sowohl bei den B-Mädchen, als auch bei den C-Mädchen der Hamburger SV durch. Bei den Frauen ging der Landesligist Walddörfer SV als Sieger hervor.

Am Freitag-Abend, den 13. Februar 2015, fand ab 18:00 Uhr die 2. HFV-Futsalmeisterschaft der Frauen in der Sporthalle Jenfeld auf dem Gelände der HFV-Sportschule statt. Fünf Mannschaften qualifizierten sich für die Endrunde. Leider traten die Frauen vom FC Elmshorn nicht an, sodass der Sieger aus den vier anderen Teilnehmern (Einigkeit, Walddörfer, DuWo, Sperber) ermittelt wurde.

In spannenden Spielen setzte sich am Ende nur dank des besseren Torverhältnisses der Landesligist Walddörfer SV gegen die Konkurrenten durch und konnte zum zweiten Mal in Folge die Meisterschaft feiern. Diese junge Truppe kennt den Futsal bereits seit mehreren Jahren, denn die Spielerinnen spielten in den vergangenen vier Jahren bereits Futsal im Juniorinnen-Bereich.

Abschlusstabelle:
Walddörfer 1. Fr. 10:2 7
Einigkeit 1. Fr. 7:1 7
DuWo 5:6 3
Sperber 1:14 0

Die Spielerinnen der HSV B-Mädchen haben die Hamburger Futsalmeisterschaft gewonnen. Mit fünf Siegen aus fünf Spielen setzten sich die B-Juniorinnen klar gegen die anderen Konkurrenten durch, auch wenn die Ergebnisse knapp waren (4 Mal 1:0, 1 Mal 2:0). Damit qualifizierten sich die B-Mädchen vom HSV für die erste norddeutsche Futsalmeisterschaft der B-Mädchen am 07. März 2015 in der Halle Gropiusring. Als Vizemeister qualifizierte sich der Harburger TB ebenfalls dafür.

Mit HSV 1. B-Mäd., Harburger TB 1. B-Mäd, Komet Blankenese 1. B-Mäd., Bramfeld 1. B-Mäd., Walddörfer 1. B-Mäd. und Union Tornesch 1. B-Mäd. traten insgesamt sechs Mannschaften am Sonntag, den 15. Februar 2015, ab 14 Uhr in der Halle Ladenbeker Furtweg gegeneinander an. Zuvor hatten sich diese sechs Endrundenteilnehmer in drei Qualifikationsrunden gegen 23 andere Mannschaften durchgesetzt. Im Vorfeld bedankten sich die Endrundenteilnehmerinnen noch bei den Verantwortlichen des HFV mit Blumen und Schokolade für die Organisation.

Lena Prüß durfte sich zudem über ein Trikot der Frauen-Nationalmannschaft freuen. Dies wurde unter den Spielerinnen verlost.

Abschlusstabelle:
HSV 1. B-Mäd. 6:0 15
Harburger TB 1. B-Mäd. 7:5 9
Walddörfer 1. B-Mäd. 8:5 7
Komet Blankenese 2. B-Mäd. 3:5 6
Union Tornesch 1. B-Mäd. 4:6 4
Bramfeld 1. B-Mäd. 3:10 3

Bereits im Vorfeld der B-Mädchen fand ab 10 Uhr die Futsalmeisterschaft der C-Mädchen in der Halle Ladenbeker Furtweg statt. Von den 35 teilnehmenden Mannschaften setzten sich die besten sechs Mannschaften in drei Qualifikationsrunden durch und spielten die Endrunde aus. Mit exakt derselben Punktzahl und Toranzahl setzte sich der HSV auch bei den C-Mädchen durch und wurde Hamburger Futsalmeister.

Die teilnehmenden Mannschaften HSV 1. C-Mäd., Lemsahl 1. C-Mäd., Sasel 1. C-Mäd., Niendorf 1. C-Mäd., Komet Blankenese 1. C-Mäd. und Blau-Weiß 96 1. C-Mäd. waren teilweise solcher Vorfreude, dass die ersten bereits um 08.15 Uhr in der Halle erschienen. Die Freude zeigte sich auch während des Turniers, denn mit einer super Stimmung wurde jedes Spiel verfolgt.

Clara Apel von Lemsahl konnte sich trotz des letzten Platzes gleich doppelt freuen: Sie gewann nicht nur ein Trikot der Frauen-Nationalmannschaft, sondern wurde auch zu einem Training der HFV U14-Juniorinnen-Auswahl aufgrund ihrer herausragenden Spielweise eingeladen.

Abschlusstabelle:
HSV 1. C-Mäd. 6:0 15
Blau-Weiß 96 1. C-Mäd. 2:1 8
Komet Blankenese 1. C-Mäd. 4:4 7
Sasel 1. C-Mäd. 1:3 5
Niendorf 1. C-Mäd. 1:3 4
Lemsahl 1. C-Mäd. 2:5 3

Vielen Dank allen Helfern und Helferinnen der gesamten Futsalrunde für die Organisation und Teilnahme in diesem Jahr.

Hamburger Fußball-Verband e. V. (HFV)
Wilsonstraße 74 a-b
22045 Hamburg

Telefon: 040 / 675 870-0
Mail: info@hfv.de

Keine Neuigkeiten mehr verpassen und jetzt
für die HFV-info anmelden.

Hamburger Fußball Verband © 2022. Alle Rechte vorbehalten.