Holsten und HFV luden ein zum Holsten-Tag des Fußballs – Nachbericht mit 352 Fotos!

Siegerehrung Teutonia 10

Am Sonntag, den 19.06.2016, war es wieder soweit: Gemeinsam mit dem Partner Holsten veranstaltete der HFV zum sechsten Mal den „Holsten Tag des Fußballs“. Bei dem großen „Come Together“ der Hamburger Fußballszene kämpften ambitionierte Fußballer in fünf Pokalendspielen und zwei Meisterschaftsendspielen um den begehrten Pokal. Die spannenden Duelle wurden auf der Anlage des Hamburger Fußball-Verbandes in Hamburg-Jenfeld ausgetragen.

Den Teams winkte neben Ruhm und Ehre charakterstarker Biergenuss: Zur Erfrischung der durstigen Sportler-Kehlen spendierte Holsten den Siegern 11 Kisten Holsten-Pilsener, die Zweitplatzierten wurden mit 5 Kisten Holsten-Pilsener prämiert. Außerdem gab es neben den traditionellen Wanderpokalen die Holsten-Pokale, die im Besitz der Gewinner bleiben.

Die Spiele beim Holsten Tag des Fußballs

In einem packenden Duell zwischen diesen beiden Mannschaften setzte sich die Mannschaft aus Norderstedt am Ende deutlich gegen Glinde durch. Beide Mannschaften spielten auf einem hohen Niveau, Norderstedt war überlegen und konnte die Torchancen nutzen.

Beide Mannschaften lieferten sich ein Duell auf Augenhöhe. Vor allem in der ersten Halbzeit wurden diverse Torchancen liegen gelassen. Nach der Führung von Sternschanze versuchte Vier- und Marschlande bis zur 90. Minute den Ausgleich zu erzielen, ehe ein Strafstoß die Entscheidung brachte. Bereits vorher hatte Sternschanze mehrere Möglichkeiten ausgelassen, unter Anderem ein Lattenkracher konnte die Mannschaft für sich verbuchen.

Durch zwei sehr ansehnliche Treffer setzte sich die Mannschaft aus Buchholz durch. Der erste Treffer gelang per Fallrückzieher in der ersten Halbzeit, der zweite durch ein Volley-Schuss von der Strafraumkante. Union Tornesch scheiterte oftmals daran den letzten Pass richtig zu platzieren und wenn dies mal gelang, war es vor allem der Torwart der Buchholzer, der die Chancen zu Nichte machte.

Ein Wahnsinnsspiel! Beide Mannschaften lieferten sich ein packendes Duell. Teutonia 10 wirkte zunächst wacher und nutzte ihre Torchancen besser und ging mit 1:0 in Führung. Was dann geschah, war hochemotional: Zunächst kassierten die Teutonen einen Feldverweis und Schnelsen konnte ausgleichen. Teutonia schaffte es sich in die Verlängerung zu kämpfen und konnte mit dem 2:1 und 3:1 trotz inzwischen dreifacher Unterzahl die Siegtreffer erzielen und gewann so den Heino-Gerstenberg-Pokal. Germania schaffte es nicht trotz der drei Spieler, die sie am Schluss mehr auf dem Platz waren, einen weiteren Treffer zu erzielen.

Vor allem in der ersten Halbzeit war es eine, teils hart, umkämpfte Partie. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und hatten sichtlich Spaß am Finale. Reinbek erzielte die Führung, ehe HEBC zu Beginn der zweiten Halbzeit das Spiel auf ein 1:2 drehen konnte. Die Reinbeker ließen sich nicht unterkriegen und man spürte, dass die Mannschaft von HEBC müder wurde. In der Folge konnte Reinbek das Spiel erneut drehen und siegte am Ende dann deutlich mit 4:2.

BU dominierte die Partie von Beginn an und war das bessere Team. Frühzeitig erzielten die Barmbeker das 1:0, anschließend wurden diverse Chancen vergeben. Zwei Großchancen konnten nicht genutzt werden, ehe das verdiente 2:0 fiel. Kurz darauf fiel auch das 3:0, ein verdienter Sieg!

Dieses Spiel war geprägt von diversen Foulspielen und Nickeligkeiten beider Mannschaften. Lohbrügge konnte bereits in der 1. Minute das 1:0 erzielen, doch Bramfeld steckte nicht auf und konnte die Partie noch vor der Pause zu einem 1:2 drehen. Ein sehenswerter Freistoß brachte in der 2. Halbzeit den Ausgleich für die Lohbrügger. Das Spiel fand nunmehr meist im Mittelfeld statt, Torchancen gab es kaum noch, sodass die Partie in die Verlängerung ging. Auch dort gab es keine Torchancen zu sehen, sodass das Spiel von Strafstoß-Marke entschieden werden musste. Hier konnte sich am Ende der VfL Lohbrügge durchsetzen.

Hamburger Fußball-Verband e. V. (HFV)
Wilsonstraße 74 a-b
22045 Hamburg

Telefon: 040 / 675 870-0
Mail: info@hfv.de

Keine Neuigkeiten mehr verpassen und jetzt
für die HFV-info anmelden.

Hamburger Fußball Verband © 2022. Alle Rechte vorbehalten.