Historischer Erfolg! Die Hamburg Panthers erreichen die Eliterunde im Futsal UEFA-Cup

Sieg gegen Varna und Niederlage gegen Riga

Der viermalige Deutsche Meister, die Hamburg Panthers, hat die große Überraschung geschafft. Mit einem Sieg in letzter Sekunde im entscheidenden Match gegen IFK Göteborg Futsal gelang der Einzug in die Eliterunde. Die Panthers gehören damit zu den 16 besten Futsal-Teams Europas.

Die Hauptrunde in der Küstenstadt Varna begann für die Panthers verheißungsvoll. Mit einer konzentrierten Teamleistung wurde im ersten Spiel der Bulgarische Meister FC Grand Pro Varna mit 5:4 nieder gerungen (Tore: Winkel 2, Labiadh, Khalili und Ulusoy).

Im zweiten Spiel gegen den hohen Favoriten Nikars Riga boten die Panthers in der 1. Halbzeit bravourös Paroli und erzielten einen verdienten 1:1-Pausenstand (Tor: Meyer). Nach dem Wechsel war gegen die routinierten Letten kein Kraut gewachsen. Der 1:5-Endstand war allerdings etwas zu hoch.

Vor dem dritten Spiel war die Ausgangslage klar. Gegner IFK Göteborg Futsal hatte kurz vor dem Ende einen 0:4-Rückstand gegen Varna noch in einen 5:4-Sieg umgebogen und gegen Riga mit 2:5 verloren. Damit stand Göteborg mit einem Tor besser da. Ein Sieg musste also her, um als erste deutsche Futsal-Mannschaft, die Eliterunde im Futsal UEFA-Cup zu erreichen.

Die Panthers spielten ganz in rot gegen Göteborg. Liga-Manager Ramazan Özen sagte: „In rot haben wir noch nie verloren!“ Gutes Omen also vor dem Match.
Gleich in der 1. Minute eine kleine Chance für Winkel und im Gegenzug gute Parade von Ceylani im Tor der Panthers. Dann die frühe Führung der Panthers durch Mo Labiadh, der von rechts platziert ins Netz traf. Es entwickelte sich eine offene Partie. Göteborg schoss aus jeder Lage, aber immer war ein Panthers-Fuß oder Torwart Ceylani dazwischen. Es brannte teilweise lichterloh im Panthers-Strafraum, ein ums andere Mal rettete der überragende Ceylani. Eigene Angriffe der Panthers waren in der Mitte der ersten Hälfte Mangelware, aber wenn sie kamen, waren sie gefährlich. In der 13. Minute hatte Ulusoy das 2:0 auf dem Fuß, scheiterte aber knapp nach einem Abpraller nach Schuss von Winkel. In den letzten 5 Minuten hatten die Panthers die Kontrolle über das Spiel gewonnen. So ging es mit dem knappen 1:0 in die Pause.

Die 2. Halbzeit begann mit konzentriertem und kontrolliertem Spiel der Hamburger und guten Angriffen. Zwei große Möglichkeiten für Wenzel wurden leider nicht genutzt. Das 2:0 lag in der Luft, aber bis zur 28 Min. fiel kein Treffer. Und es kam, wie so oft, ein gefährlicher Konter in der 28. Min. und es stand 1:1 und kurz danach schlug Göteborg erneut zu. Das Spiel war 11 Minuten vor dem Ende gedreht. Doch die Panthers schlugen zurück. Nach klugem Pass von Wenzel traf Schröder zum 2:2. Die Panthers drängten auf das 3:2, Göteborg war bei Kontern stets gefährlich. Ulusoy und Labiadh verfehlten knapp das Ziel. Das wichtige 3:2 wollte nicht fallen. Im Gegenteil Göteborg schlug eiskalt zu und traf zum 3:2 in der 35. Minute. Im Gegenzug scheiterte Materns Schuss am Pfosten – wie bitter. Es blieben noch 5 Minuten, um das Unmögliche wahr zu machen. Ein Sieg war von Nöten, um den Einzug in die Eliterunde für die Panthers zu schaffen. Winkels Treffer zum 3:3 in der 37. Minute brachte wieder Hoffnung. Eine dramatische Schlussphase mit großem Offensivdrang der Panthers brachte leider kein Tor mehr. Mit dem Flying Goalkeeper Onur Ulusoy wurde kurz vor dem Ende nochmal alles versucht – bis 1 Sekunde vor dem Ende ohne Erfolg! Dann schlug Mister Panthers persönlich zu. In der Schlusssekunde fiel das 4:3. Unglaublich! Und Ramazan Özen hatte Recht behalten!

Großer Jubel bei Panthers. Niedergeschlagenheit bei den Schweden nach dem Schlusspfiff. Festzuhalten ist: Die Panthers haben den Deutschen Futsal sehr würdig vertreten und ein großes Ausrufezeichen gesetzt. Der Einzug in die Eliterunde übertraf die Erwartungen. Der Deutsche Futsal ist auf dem Vormarsch! Glückwunsch an das ganze Team. Es durfte gefeiert werden!

Video vom Spiel auf ELBKICK.TV

Onur Ulusoy sagte: „Wir haben seit vielen Jahren hart für diesen Erfolg gearbeitet. Für uns geht ein Traum in Erfüllung. Danke an alle, die uns auf diesem Weg begleitet und unterstützt haben! Wir sind sehr stolz und die Freude ist unbeschreiblich!“

HFV-Präsident Dirk Fischer gratulierte telefonisch: „Glückwunsch an die Panthers. Das ist ein ganz besonderer Erfolg und beste Werbung für den Futsal in Deutschland und die anstehenden Länderspiele gegen England in Hamburg!“

Folgende Spieler standen im Aufgebot der Hamburg Panthers:
Yalcin Ceylani, Saboor Khalili, Mohamed Labiadh, Nico Matern, Michael Meyer, Imad Mokaddem, Erdinc Örün, Martin Schröder, Onur Kazim Ulusoy, Denis Urdin, Lukas Wenzel, Stefan Winkel und Nico Zankl
Trainer: Jozef Gerardus Jacobus van Gerven, Frank Emanuel Leonardus Brands und Torwart-Trainer: Bartholomeus Hendrikus Gerardus van Haaren; Physiotherapeut: Dennis Maschmann
Teamleiter: Ramazan Özen
Begleitung: Joachim Dipner (Vorsitzender HFV-Spielausschuss), Carsten Byernetzki (HFV-Pressesprecher).

Die Auslosung für die Gruppen der Eliterunde im UEFA Futsal-Cup erfolgt am 21. Oktober. Gespielt wird vom 22. – 27. November 2016.

UEFA Futsal-Cup 2016/17
Hauptrunde

Gruppe 3 (Gastgeberland: Bulgarien): FC Grand Pro Varna, FK Nikars Riga, Hamburg Panthers und IFK Göteborg Futsal.
Schiedsrichter: Timo Onatsu (FIN), Veljko Boškovi? (MNE), Nikola Jeli? (CRO), Barry Weijers (NED); Halle: Palace of Culture and Sports, Varna (BUL)

Die Spiele
12. Oktober 2016:
17:00 Uhr: Nikars – Göteborg 5:2
19:30 Uhr: Varna – Hamburg Panthers 4:5
13. Oktober 2016
17:00 Uhr: Hamburg Panthers – Nikars 1:5
19:30 Uhr: Varna – Göteborg 4:5
15. Oktober 2016
17:00 Uhr: Göteborg – Hamburg Panthers 3:4
19:30 Uhr: Nikars – Varna 2:1

Weiter Zu

Hamburger Fußball-Verband e. V. (HFV)
Wilsonstraße 74 a-b
22045 Hamburg

Telefon: 040 / 675 870-0
Mail: info@hfv.de

Keine Neuigkeiten mehr verpassen und jetzt
für die HFV-info anmelden.

Hamburger Fußball Verband © 2022. Alle Rechte vorbehalten.