HFV U19-Juniorinnen spielten in Barsinghausen

2. Platz beim Vierländerturnier für den HFV

Vor der Abfahrt - Foto HFV

Zu einem U19 Juniorinnen-Sichtungsturnier in Barsinghausen ging es für die HFV-Auswahl vom 02. – 04. Oktober 2022. Gegnerinnen waren die Auswahlteams aus Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Berlin. Nach zwei Siegen und einer Niederlage erreichten die Hamburgerinnen einen guten den 2. Platz.

Gespielt wurde im August-Wenzel-Stadion:
So., 02.10.22
15:00 Uhr: Niedersachsen – Berlin 4:1
16:30 Uhr: Schleswig-Holstein – Hamburg 1:2

Die Hamburgerinnen U19-Juniorinnen gewannen das erste Spiel des Sichtungsturnier. Mit einem 2:1 setzte sich die Hamburg Auswahl gegen Schleswig-Holstein durch. Gespielt wurde in drei Dritteln. Im ersten Drittel gab es eine zurückhaltende Anfangsphase beider Mannschaften. Bis Ines Zaghdoudi einen schönen Schnittstellenpass auf Mia Jonsson spielte und sie eiskalt den Ball ins Tor schob. Im zweiten Drittel hatte Hamburg weiterhin mehr Ballbesitz und ging mit einem klasse Fernschuss von Helena Gavrilovic aus 18 Metern mit 2:0 in Führung. Im letzten Drittel kam Schleswig-Holstein immer gefährlicher vor das HFV-Tor und schoss den Anschlusstreffer. Der sollte den Siegeswillen der Hamburgerinnen aber nicht brechen, denn am Ende konnte ein 2:1 Sieg eingefahren werden.
SH – HH: 1. Drittel 0:1; 2. Drittel 0:1; 3. Drittel 1:0 = 1:2 Endstand

In Barsinghausen – 1. Spiel – Foto HFV

Mo., 03.10.22
15:00 Uhr: Niedersachsen – Hamburg
2:0
Niederlage gegen Niedersachsen im zweiten Spiel des Turniers in Barsinghausen. Mit 0:2 unterlag die U19 vom Hamburger Fußball-Verband.
Im ersten Drittel fing Hamburg engagiert an und konnte sich zwei gefährliche Chancen herausspielen. Ab der 5. Minute erhöhte Niedersachsen den Druck und erzielte mit der ersten Torchance das 1:0. Danach war Niedersachen lange Zeit die spielbestimmende Mannschaft. Im zweiten Drittel kam Hamburg stark zurück und legte ein Drittel auf Augenhöhe hin, mit guten Chancen für Tore, doch es sollte leider keines fallen.

Spielszene gegen Niedersachsen – Foto HFV

Im letzten Drittel versuchte Hamburg nochmal alles, doch direkt nach zwei Minuten gelang Niedersachen ein schöner Treffer. Abgezogen am 16er-Eck und platziert unten in der Ecke schlug der Ball ein. Am Ende gewann Niedersachen verdient mit 2:0.
Hamburg : Niedersachsen: 1. Drittel 1:0, 2. Drittel 0:0, 3. Drittel 1:0 = 2:0 Endstand.

17:00 Uhr: Berlin – Schleswig-Holstein 5:0
Die., 04.10.22

10:00 Uhr: Schleswig-Holstein – Niedersachsen 0:5
11:30 Uhr: Hamburg – Berlin
1:0
Sieg in letzter Sekunde. Hamburg gewinnt sein letztes Spiel gegen Berlin und sichert sich damit Platz 2 beim Turnier. Im ersten Drittel gab es viele intensive Zweikämpfe auf beiden Seiten, doch nur wenige Torchancen und es blieb beim 0:0.
Im zweiten Drittel wurden beide Teams langsam gefährlicher vor dem Tor, doch auch hier blieb es weiterhin torlos.
Torlos schien auch das letzte Drittel zu Ende zu gehen. Doch Hamburg kämpfte bis zum Schluss. In der letzten Minute ließ Helena Gavrilovic 4 Gegenspielerinnen stehen auf der rechten Seite und spielt anschließend einen schönen Pass rüber auf Mia Jonsson, die aus 19 Metern abzog und den Ball oben rechts einschlagen ließ. Großer Jubel, denn kurz darauf war Schluss und der zweite Platz gesichert.
Hamburg – Berlin: 1. Drittel 0:0, 2. Drittel 0:0, 3. Drittel 1:0 = Endstand 1:0.

Jubel nach dem 2. Platz – Foto HFV

Tabelle
1. Niedersachsen 9 Punkte
2. Hamburg 6 Punkte
3. Berlin 3 Punkte
4. Schleswig-Holstein 0 Punkte

Aufgebot U19-Juniorinen des HFV  
Caroline Jutta Blum (HSV), Helena Gavrilovic (HSV), Merle Hellwig (HSV), Helen Homann (HSV), Nele Elise Karowski (HSV), Lilly Marleen Krüger (HSV), Arjela Lako (HSV), Katinka Siegesmund (HSV), Sarah Damm (Eimsbütteler TV), Ada Maria Geier (Eimsbütteler TV), Lotte Emelie Raab (Eimsbütteler TV), Leonie Marie von Thien (Eimsbütteler TV), Janice Sophie Hauschildt (FC St. Pauli), Mia Sophie Jonsson  (FC St. Pauli), Midou Loubongo-Mboungou (FC St. Pauli), Irma Schittek (Rahlstedter SC), Mila Tränkmann (Eimsbütteler TV), Ines Zaghdoudi (Eimsbütteler TV)

Auf Abruf: Emily Boecken (Walddörfer SV), Tara Tobechi Alice Hein (USC Paloma), Lisa-Sophie Kaisik (FC St. Pauli), Maya Krieter (HSV), Lene Meggers (HSV), Mila Lotte Steinhart (Teutonia 05 / HSV)

Trainerin: Magdalena Schiefer; Co-Trainer*in: Nico Briese und Lara Rieks; Physiotherapeutin: Yuyeong Kang Cardoso 

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
BeitragsGalerie
Weiter Zu