Sieg zum Abschluss: Die HFV U14-Juniorinnen beim DFB-Länderpokal

Die U14-Juniorinnen des HFV beim DFB-Sichtungsturnier in Duisburg - Foto HFV

Beim DFB-Sichtungsturnier, das vom 25. bis 29. Mai 2022 in der Sportschule Duisburg-Wedau stattfand, erreichten die U14-Juniorinnen des HFV mit einem Sieg, einem Remis und zwei Niederlagen den 15. Platz. Erst im letzten Spiel gelang den Hamburgerinnen mit 3:2 gegen die Auswahl des Südwestdeutschen Fußballverbandes der erste Sieg im Turnier. Zum 2:2-Unentschieden gegen Mittelrhein fand Verbandssportlehrerin ermunternde Worte: „Bis zum Abpfiff zeigten die Mädels begeisternd großen Einsatz und Willen nach vorne zu spielen, um das Siegtor zu erzielen. Große Einsatz- und Kampfbereitschaft von Hamburg, chapeau!“ Da die HFV-Auswahl mit zwei knappen Niederlagen gegen Westfalen (2:3) und Berlin (1:2) ins Turnier gestartet war, reichte es letztlich nicht für einen vorderen Tabellenplatz. Ein Ausflug der besonderen Art stand am Samstagnachmittag auf dem Programm: Kurzfristig konnten sich die Hamburgerinnen das DFB-Pokalfinale der Frauen zwischen dem VfL Wolfsburg und Turbine Potsdam live im RheinEnergie-Stadion in Köln anschauen – Erinnerungsbild mit Bundesligaspielerin Juliane Wirtz von Bayer 04 Leverkusen inklusive.

Besonderen Grund zur Freude hatten vier Spielerinnen der HFV-Auswahl: Leni Marie Eggert (SC Nienstedten), Jonna Maj Wrede (Altona 93), Lilly Steindorff (SC V. M.) und Mila Wode (USC Paloma) wurden zum U15-Sichtungslehrgang des DFB eingeladen.

Trotz durchwachsener Ergebnisse zieht Magdalena Schiefer ein positives Fazit: “Unsere Talente haben die Stadt Hamburg mit schönen Kombinationen, tollen Toren, überragenden Rettungsaktionen und gestreckten Paraden präsentiert. Jedes Team hat uns gefordert und so auch unsere Talente auf hohem Niveau gefördert. Nach diesem starken Turnier von der gesamten Mannschaft dürfen wir vier Spielerinnen zur Einladung zum DFB-U15-Sichtungslehrgang gratulieren: Herzlichen Glückwunsch Leni, Jonna, Lilly und Mila!“

Alle Ergebnisse, die Tabelle und der laufend aktualisierte Spielplan des DFB sind hier zu finden.

Die Spielberichte zu den Spielen des HFV

Moin Mädels! Bei bestem Wetter startet die HFV-Auswahl ins Turnier – Foto Zinsel

Spiel 1

26.05.2022 Hamburg – Westfalen: 2:3

Der HFV erwischte einen guten Start in das Spiel und konnte sich nach knapp einer Minute durch einen Doppelpass von Eva mit Rika vor das Tor von Westfalen kombinieren und durch Eva mit 1:0 in Führung gehen. Beide Teams hatten im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit einige Torchancen. Hamburg stand im Zentrum kompakt und konnte sich dort viele Bälle erjagen. In der 20. Minute nutze Westfalen aus, dass Hamburg zu früh abschaltete und den Ball im Aus sah. Leider konnte Westfalen unbedrängt in den Hamburger Strafraum dribbeln und zum 1:1 abschließen. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause.

Der HFV hielt in der zweiten Halbzeit weiter gut dagegen, beide Teams konnten sich Torchancen herausspielen und wieder waren es die Hamburger, die in Führung gehen konnten. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld spielten sie mit einer schönen Passkombination über mehrere Stationen, Jonna spielte in die Spitze auf Eva. Diese legte quer auf Emilia, welche in der 32. Minute das 2:1 erzielen konnte. Danach konnte sich Westfalen weitere Chancen herausspielen und spielte nach einem Freistoß in der Hamburger Hälfte das 2:2 heraus. Beide Teams waren stark , doch kurz vor Abpfiff erzielte Westfalen durch einen Schnittstellenpass aus dem Mittelfeld und einem (leider) sehr starken Abschluss das 2:3. Hamburg kam danach nochmal in den Westfalener Strafraum, aber die Gegnerinnen warfen nochmal alles rein und konnten ein weiteres Tor des HFV verhindern. Ein starker Auftakt vom Hamburger Fußballverband, der mit zwei Toren belohnt wurde, aber leider nicht mit den verdienten Punkten.

Enge Kiste: Trotz zweimaliger Führung verlieren die HFV-Juniorinnen knapp gegen Westfalen – Foto Zinsel

Spiel 2

27.05.2022: Berlin – Hamburg 2:1

Hamburg spielte heute von Beginn an noch kompakter im Zentrum und ging weiter stark ins Angriffspressing. Dies ermöglichte es für den HFV sich schnell die ersten Chancen herauszuspielen. Zusätzlich waren die Hamburgerinnen mutiger und suchten mehr Eins-gegen-Eins-Situationen im Angriffsspiel. Nach einer schön getretenen Ecke von Jonna wurde es chaotisch im Berliner Strafraum und Lilith konnte in der 17. Minute die 1:0-Führung erzielen. Leider folgte knapp zwei Minuten später das Gegentor, nachdem der HFV die entscheidenden Zweikämpfe im Zentrum nicht gewinnen konnte und Berlin von der 16er-Kante mit einem schönen Abschluss ausgleichen konnte. Hamburg hatte noch weitere Torchancen, die leider nicht vollendet werden konnten. Somit ging es erneut mit einem 1:1 in die Halbzeit. In der zweiten Halbzeit gab es bereits Chancen auf beiden Seiten, als in der 32. Minute ein Fehler im Aufbauspiel der Hamburgerinnen dazu führte, dass die Berlinerinnen mit einem 2:1 in Führung gehen konnten. Im restlichen Spielverlauf konnte der HFV durch viele schöne Aktionen im Mittelfeld noch einige Male gefährlich vor das Berliner Tor kommen. In der Endphase spielte Hamburg mit viel Druck nach vorne und wollte unbedingt noch den Ausgleich erzielen, aber leider blieb der mehr als verdiente Ausgleich aus.

Die Hamburgerinnen in Rot gegen Berlin – Foto Zinsel

Spiel 3

28.05.2022: Hamburg – Mittelrhein 2:2

Hamburg kam sehr gut ins Spiel, konnte von Anfang an mit gutem Spielaufbau und schönen Passkombis im Zentrum überzeugen. In der Abwehr stand der HFV gut und ließ Mittelrhein kaum vor das eigene Tor kommen. Außerdem zeigte Hamburg sich gut im Pressing und konnte bereits in der 3. Spielminute einen Fehler im Aufbauspiel erzwingen. Dieser Fehler wurde ausgenutzt und Jonna konnte mit einem schönen Schuss das 1:0 erzielen. Hamburg hatte sich vorgenommen, noch mehr zu schießen und setzte dies gut um. Damit konnten viele Chancen erarbeitet werden, es wurde mutig nach vorne gespielt und gab viele Abschlüsse auf das Tor. In der 12. Spielminute konnte Mittelrhein nach einem Fehler im Spielaufbau den Ausgleich erzielen. Nach vielen starken Paraden von Torhüterin Clementine und vielen weiteren schönen Offensivspielzügen ging es mit einem 1:1 in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit war Hamburg weiter stark im Angriffspressing. Wie bereits gegen Berlin, konnte nach einer Ecke von Leni kurz auf Nelly, welche den Ball reinflankte, die Unordnung der Gegner ausgenutzt werden und Ella zum 2:1 abschließen(26. Minute). Im weiteren Spielverlauf hatte Hamburg viele Chancen und Torschüsse. Nach einem schön gespielten Angriff von Mittelrhein konnten sie nach einem Steckpass vor das HFV-Tor gelangen und in der 36. Minute zum Endstand von 2:2 ausgleichen. Bis zum Abpfiff zeigte der HFV begeisternd großen Einsatz und Willen nach vorne zu spielen, um das Siegtor zu erzielen. Große Einsatz- und Kampfbereitschaft von Hamburg, chapeau!

Mit dem Remis gegen Mittelrhein sichern sich die HFV-Juniorinnen den ersten Punkt – Foto Zinsel

Spiel 4

29.05.2022: Hamburg – Südwest 3:2

Hamburg machte heute wieder offensiv viel Druck, störte Südwest im Aufbauspiel und konnte auch viele Bälle im Zentrum gewinnen. In der dritten Spielminute flankte Jonna den Ball auf Nelly, welche das 1:0 erzielte. Nach einer starken Rettungsaktion von Lilly konnte Südwest nach einem schnellen Konter leider trotzdem zum 1:1 Ausgleich kommen. Mit diesem Stand ging es in die Halbzeit. In der 33. Spielminute bekam Nelly nach einem guten Stützerlauf den Ball und konnte in den Strafraum flanken. Ella brachte den Ball mit einem schönen Kopfball im Tor unter. Direkt zwei Minuten später schickte Jonna Nelly mit einem gelungenen Pass in die Tiefe, Nelly flankte auf Eva und Eva konnte den Ball zum 3:1 im Tor von Südwest unterbringen. Hamburg drückte weiter auf das Tor, dabei konnte Südwest leider nach einem weiteren Konter mit dem Abpfiff noch das 3:2 erzielen. Somit fährt Hamburg nach vier starken Spielen mit einem verdienten Sieg nach Hause! Nach diesem starken Turnier von der gesamten Mannschaft, dürfen wir vier Spielerinnen zur Einladung zum DFB U15 Sichtungslehrgang gratulieren: Glückwunsch Leni, Jonna, Lilly und Mila!

Verbandssportlehrerin Magdalena Schiefer zieht ein positives Fazit: “Unsere Talente haben die Stadt Hamburg mit schönen Kombinationen, tollen Toren, überragenden Rettungsaktionen und gestreckten Paraden präsentiert. Jedes Team hat uns gefordert und so auch unsere Talente auf hohem Niveau gefördert. Ein herzliches Dankeschön an Tida Dambelly , die mit viel Freude und Tatendrang zu einer optimalen Betreuung der HFV-Talente gesorgt hat.“

Gute Laune trotz Regenwetter: Die HFV-Juniorinnen beim DFB-Länderpokal in Duisburg – Foto HFV

Das Aufgebot der HFV-Juniorinnen:

Celine Johanna Blömer (Eintracht Lokstedt), Flora Clementina Busch (ETV), Leni Marie Eggert (SC Nienstedten), Clementine Engel (HSV), Nelly Sofie Goncalves Mendes (ETV), Eva Victoria Hell (SC Victoria), Rika May (HSV), Mia Margarete Meyer (SC Victoria), Emilia Florentine Peterson (HSV), Lilly Steindorff (SC V. M.), Gwendoline Trensinger (HSV), Mila Wode (Paloma), Jonna Maj Wrede (Altona 93), Lilith Dixius (HSV), Luisa Schlacht (HSV), Ella Petersson (ETV)

Auf Abruf: Alessia Noe Mirelli (TuRa Harksheide), Zoe Peltzer (VfL Pinneberg), Lene Mina Schubert (Komet Blankenese), Laura Schwarz (Wellingsbüttel), Matilda von Lengerke (ETV), Jule Steinhoff (ETV), Mila Popp Pagerols (Eilbek)

Trainerin: Magdalena Schiefer
Co-Trainerin/Betreuerin: Tida Dambelly

BeitragsGalerie
Weiter Zu

Hamburger Fußball-Verband e. V. (HFV)
Wilsonstraße 74 a-b
22045 Hamburg

Telefon: 040 / 675 870-0
Mail: info@hfv.de

Keine Neuigkeiten mehr verpassen
und jetzt für die HFV-info per E-Mail
an presse@hfv.de anmelden.

Hamburger Fußball Verband © 2022. Alle Rechte vorbehalten.