FC St. Pauli nach Elfmeterschießen zum dritten Mal in Folge ODDSET-Pokalsieger

Am 13. Mai fand bei strahlendem Sonnenschein das A-Junioren ODDSET-Pokalfinale 2017 zwischen den beiden A-Junioren Bundesligamannschaften des FC St. Pauli und dem Hamburger SV statt. Vor rund 300 Zuschauern pfiff VSA-Schiedsrichter Adrian Höhns im Stadion Dieselstraße die Partie an. Von Beginn an spielten beide Mannschaften mit wenig Zurückhaltung auf.

In der 14. Spielminute folgte das 1:0 für St. Pauli durch die Nr. 6, Alessandro Otte, per Direktabnahme nach einem verunglückten Klärungsversuch der Hamburger Abwehr nach einer Ecke. Mit der ersten richtigen Torchance des Spiels schlug der FC St. Pauli eiskalt zu und eröffnete den Torreigen.
Und auch die zweite Torchance gehörte dem FC St. Pauli. Nach einer sehr schönen Kombination stand Rasmus Tobinski allein vor HSV Keeper Jakob Golz, der mit einer riesen Parade das 2:0 verhinderte. In der 30. Spielminute dann endlich auch die erste gute Torchance für den HSV durch Nikita Bondar. Jedoch klingelte es im Gegenzug direkt wieder im Hamburger Kasten. Nach einem vertändelten Ball der Hamburger netzte Christian Viet zum 2:0 für den FC St. Pauli ein.
Kurz vor der Halbzeit verkürzte der Hamburger SV auf 1:2 durch Ole Wohlers nach einer sehenswerten Vorlage von der Nr. 11, Aaron Opoku. Der Hamburger SV kam entschlossener aus der Halbzeitpause und hatte ein kleines Chancenplus. Erst rettete Florian Carstens vom FC St. Pauli vor dem heranlaufenden HSV Stürmern fast ins eigene Tor und auch die anschließende Ecke brachte eine Großchance für den HSV, welche St. Pauli Keeper Tim Burgmeister mit einer riesen Parade rettete. Trotzdem erzielte in der 70. Spielminute der FC St. Pauli mit einem schönen Flachschuss ins untere linke Eck das 3:1 durch Ersin Zehir. Im direkten Gegenzug der erneute Anschluss zum 3:2 durch sehenswerten Weitschuss von Marco Draws. Während das Wetter sich mit dichten dunklen Wolken deutlich verschlechterte, wurde das Spiel immer besser und bot den Zuschauern einiges. Der HSV drückte und St. Pauli setzte verstärkt auf Konter. Schiedsrichter Adrian Höhns zeigte drei Minuten Nachspielzeit an. Der Hamburger SV probierte noch einmal alles und belohnte sich mit dem Ausgleich in aller letzten Sekunde. Nach einer scharfen flachen Hereingabe rutschte Julian Ulbricht genau richtig in den Ball und erzielte das 3:3 und sorgte so für die Verlängerung.

In der Verlängerung drückte fast ausschließlich der Hamburger SV auf die Führung, konnte den guten Pauli-Schlussmann Tim Burgmeister jedoch nicht überwinden. Und so blieb es bis zum Schlusspfiff beim Unentschieden. Dementsprechend musste das Elfmeterschießen zur Ermittlung des diesjährigen ODDSET-Pokalsiegers herhalten. Hier machte Robin Meißner vom FC St. Pauli den Anfang und verschoss. Derrick Köhn vom Hamburger SV scheitert jedoch auch am überragenden Torwart des FC St. Pauli. Weiterhin stand ein 3:3 auf der Anzeigetafel. Rudolf Gonzales Vass machte es besser und brachte den FC St. Pauli mit 4:3 in Führung. Anders erneut der HSV, für den Julian Ulbricht neben das Tor zielte und den Ausgleich vergab. Anschließend trafen Ersin Zehir für den FC St. Pauli, Patrick Storb für den Hamburger SV und Christian Viet nochmals für den FC St. Pauli. Beim Spielstand von 6:4 musste Aaron Opoku für den Hamburger SV treffen, um seine Mannschaft weiterhin im Spiel zu halten. Er verwandelte seinen Elfmeter sicher. Irwin Pfeiffer von St. Pauli hatte nun die Möglichkeit, den Sieg perfekt zu machen und ließ dem Torwart des HSV mit einem überlegten Schuss in die untere rechte Ecke keine Chance.
Die A-Junioren des FC St. Pauli siegten nach einem dramatischen Elfmeterschießen mit 7:5 und sind der ODDSET-Pokalsieger der Saison 2016/2017.
Tim Wöllmer, VJA

Hamburger Fußball-Verband e. V. (HFV)
Wilsonstraße 74 a-b
22045 Hamburg

Telefon: 040 / 675 870-0
Mail: info@hfv.de

Keine Neuigkeiten mehr verpassen und jetzt
für die HFV-info anmelden.

Hamburger Fußball Verband © 2022. Alle Rechte vorbehalten.