FC Bergedorf 85 gewinnt ODDSET-Pokal der Frauen 2016

St. Pauli geht in Führung

Durch einen 3:1-Sieg gewannen die Damen des FC Bergedorf 85 das Finale des ODDSET-Pokals, drehten dabei das Spiel nach einem frühen Gegentor und streckten am Ende vor 1122 Zuschauer im Wolfgang-Meyer-Stadion den Pokal in die Lüfte.

Der liganiedrigere St. Pauli startete mutig in die Partie und kam mit der ersten Chance im Spiel früh zum Torerfolg: Bergedorfs Abwehrfrau Madleen Rohde unterlief im Aufbauspiel ein Fehlpass, den sich Linda Sellami anschließend erlief und über die herausstürmende Torfrau Weber zum 1:0-Führungstreffer lupfte (7.). Die Antwort auf das überraschende Gegentor folgte von den 85ern lediglich zwei Zeigerumdrehungen später. Nach einem ersten Schussversuch von Odzakovic, landete der Ball bei Fabienne Stejskal, die aus zwölf Metern zum erneuten Torabschluss kam und mit dem Ausgleichstreffer das Spiel wieder öffnete (9.). Beide Mannschaften spielten in den Folgeminuten zwar weiterhin nach vorne, doch ließen sich vor allem im Aufbauspiel einige Nachlässigkeiten erkennen, wodurch es bis zur Mitte der ersten Halbzeit beim 1:1-Spielstand blieb. In der 26. Spielminute drehte der Regionalligist allerdings das Spiel und ging, nach einem schnellen Steinike-Einwurf und einer Weiterleitung von Appel durch Torjägerin Fabienne Stejskal in Führung – 1:2!

Im zweiten Durchgang konzentrierte sich der Regionalligist auf eine kompakte Defensive und lauerte auf seine Kontermöglichkeiten. Und genau durch solch ein schnelles Umschaltspiel, baute die Kurtz-Elf ihre Führung wenig später weiter aus.
Nach einem Freistoß von St. Pauli, schalteten die Bergedorferinnen über Stejskal schnell um und schickten mit Lina Maria Appel eine Spielerin auf die Reise, die sich gegen drei Gegenspielerinnen durchzusetzen wusste und den Ball zum 1:3 im Netz unterbringen konnte (54.). Fast mit dem Abpfiff einer spannenden und torreichen Finalpartie, hatte der letztliche Pokalsieger noch einmal die Chance ein weiteres Tor zu erzielen, doch konnte Tara Zimmer, Torhüterin des FC St. Pauli, einen Strafstoß von Busem Seker entschärfen (90.).

Am Ende setzte sich der FC Bergedorf 85, der im letzten Jahr bereits im Pokalfinale stand und dieses gegen den Bramfelder SV mit 0:1 verlor, gegen den liganiedrigeren FC St. Pauli durch und konnte bei schönstem Fußballwetter und vor einer atemberaubenden Kulisse den Pokalsieg feiern.
Die Siegerehrung nahm Hannelore Ratzeburg (Vorsitzende Ausschuss für Frauen- und Mädchenfußball (AFM) und DFB-Vizepräsidentin) zusammen mit den Mitgliedern des AFM vor. Der FC Bergedorf 85 zieht damit in die 1. Runde des DFB-Pokals ein und kann sich neben dem Gewinn des ODDSET-Pokals noch über 4.000,- Euro Prämie vom HFV Pokal-Partner LOTTO Hamburg freuen. Die zweitplatzierten Frauen des FC St. Pauli erhalten 1.500,- Euro Prämie.

FC St. Pauli
Zimmermann – Kattenbeck, Wernecke, Koschmieder, Ihben – Greifenberg, Philipp, Barudi, Mannes, Miotke (Baumann, 71.) – Sellami
FC Bergedorf 85
Weber – Hepfer (Prahs, 57.), Müller, Rohde (Hamed, 57.), Pfeifer (Schneider, 75.) – Steinike, Seker, Odzakovic, Dreyer – Appel, Stejskal
Schiedsrichterinnen
Christin Gomes da Silva mit den Assistentinnen Katharina Söth und Milena Knaack

Hamburger Fußball-Verband e. V. (HFV)
Wilsonstraße 74 a-b
22045 Hamburg

Telefon: 040 / 675 870-0
Mail: info@hfv.de

Keine Neuigkeiten mehr verpassen und jetzt
für die HFV-info anmelden.

Hamburger Fußball Verband © 2022. Alle Rechte vorbehalten.