Ehrungsveranstaltung DFB-Ehrenamtspreis 2021 und „Fußballhelden – Aktion junges Ehrenamt“

Tag des Ehrenamts im HFV mit Bernd Neuendorf

Bernd Neuendorf und Carsten Byernetzki - Fotos Gettschat

Zum Tag des Ehrenamtes hatte der Hamburger Fußball-Verband am 6. Dezember 2021 in das Restaurant in der HFV-Sportschule die Vereinsehrenamtsbeauftragten seiner Vereine, die Kommissionsmitglieder Ehrenamt des HFV und die DFB-Ehrenamtspreisträger 2021 sowie die „Fußballhelden – Aktion junges Ehrenamt“ eingeladen. Ehrengast war Bernd Neuendorf, Präsident des Fußball-Verbandes Mittelrhein und Kandidat als DFB-Präsident. Er stellte sich in einem Talk mit HFV-Pressesprecher Carsten Byernetzki sehr offen und sympathisch vor.

Carsten Byernetzki, Christian Okun und Andreas Hammer (v. lks.)

Im Rahmen dieser Veranstaltung wurde auch der HFV-Ehrenamtler des Monats Dezember geehrt. Neben Bernd Neuendorf konnte der Landesehrenamtsbeauftragte des HFV, Andreas Hammer, auch HFV-Präsident Christian Okun begrüßen.

Auch in diesem Jahr lobte der DFB in Zusammenarbeit mit seinen Landesverbänden wieder den „DFB-Ehrenamtspreis“ aus. Die DFB-Aktion Ehrenamt ist eine Initiative des DFB und seiner Landesverbände zur Förderung des Ehrenamts in den Fußballvereinen. In allen Landesverbänden und Fußballkreisen sind „Ehrenamtsbeauftragte“ tätig. Auch viele Vereine haben bereits einen Ehrenamtsbeauftragten (VEAB) installiert. 2021 wurde zum 23. Mal der „DFB-Ehrenamtspreis“ vergeben.
Von allen vorgeschlagenen Ehrenamtlichen darf der HFV jedes Jahr vier Mitglieder als DFB-Ehrenamtspreisträger benennen. Davon werden noch zwei DFB-Club 100 Mitglieder und zu einem Länderspiel 2022 eingeladen.

Andreas Hammer, Landesehrenamtsbeauftragten des HFV, der die Ehrungen vornahm, sagte zur Bedeutung des Ehrenamtes im Amateurfußball: „Die Arbeit der Ehrenamtlichen in den Vereinen bildet die Basis der Fußballorganisation. Zusammen mit meinen Kolleginnen und Kollegen in der HFV-Ehrenamtskommission haben wir es uns zum Ziel gesetzt, dass bald jeder Verein im Hamburger Fußball-Verband einen Ehrenamtsbeauftragten hat. Heute wollen wir vielen Ehrenamtlichen Danke sagen für Ihre Arbeit auch stellvertretend für alle anderen, die heute nicht dabei sein konnten!“

Thomas Brauer mit Andreas Hammer

Geehrt wurden Ehrenamtler, die man sich wünscht!

Thomas Brauer, TSG Bergedorf (wurde auch geehrt beim Spiel FC St. Pauli – Schalke 04 am 04.12.2021)
Thomas Brauer spielt seit einem sechsten Lebensjahr Fußball, zuerst beim SV Nettelnburg-Allermöhe und ab 2014 als Spieler der 2. und 3. Herren bei der TSG Bergedorf. Auch als er vor zwei Jahren seine aktive Laufbahn beendet hat, ist er dem Fußball und der TSG treu geblieben. Er hat fortan die dritte Herrenmannschaft selbst trainiert und betreut und ist auch als Co-Trainer der zweiten Mannschaft im Einsatz. Schnell wurde er in beiden Mannschaften das, was man „die gute Seele des Teams“ nennt. Egal was es zu organisieren gibt, ob Trikots waschen, Ausfahrt, Trainingslager oder Weihnachtsfeier: Thomas organisiert, unterstützt, packt an, macht alles! Seit dem Sommer 2021 hat er auch noch das Co-Trainer-Amt der U-19 Frauenmannschaft übernommen. Er gewinnt nicht nur die Herzen seiner Mitmenschen, sondern auch Mitglieder für die TSG. Dass es eine dritte Herrenmannschaft gibt, ist im Wesentlichen sein Verdienst. Inzwischen gibt es sogar Überlegungen, eine vierte Herrenmannschaft aufzubauen. Thomas engagiert sich jedoch nicht nur in der Fußballsparte, sondern auch in anderen Bereichen des Hauptvereins. Er unterstützt die Vereinsjugend und gibt im TSG Sportpark Neuallermöhe Sondertraining im Rahmen eines Jugendprojektes. Als der Hauptverein ehrenamtliche Fahrer für seinen Fahrservice für ältere Menschen zum Impfzentrum in den Messehallen gesucht hat, war er eine der ersten, der sich dazu gemeldet hat. 

Torben Meyer

Torben Meyer, SV Börnsen
Torben Meyer ist ein Börnsener Urgestein und nicht nur in Börnsen bekannt. Torben war nie nur ein gewöhnlicher Spieler, er hatte immer etwas zu sagen und eine Stimme im Team. Er zeichnete sich durch sein soziales Verhalten aus, indem er die jungen Spieler integrierte. Er war allen ein Vorbild – auf und neben dem Platz. Er rief mit einem Mannschaftskameraden die Stadionzeitung „Anpfiff“ ins Leben und organisierte schon als Spieler Sponsoren für den Club. Die Abschlussfahrten und Weihnachtsfeiern lagen in seinen Händen. Von 2007 bis 2013 war er 2. Vorsitzender des Clubs, um am 23.9.2013 den Vorsitz zu übernehmen, den er bis heute bekleidet. Federführend gründete er 2008 die Börnsener Altliga und gewann mit ihr 2010 den Hamburger Pokal. Seit seiner Ernennung zum 1. Vorsitzenden des SV Börnsen, ist er täglich durchschnittlich 2 – 3 Std. für seinen Verein im Einsatz. Er gehört dem Greenkeeperteam an und pflegt den „berühmten Rasen an der Hamfield“. Bei den Heimspielen baut er mit seinen Vorstandskollegen den Platz auf, damit es den Gästen an nichts fehlt. Im Herrenbereich geschieht nichts ohne sein Wissen und Zutun. Wichtige Entscheidungen im Jugendbereich klärt der Jugendleiter mit ihm. Torben kümmert sich persönlich um alle Belange des Vereins. Die größte Leistung aber ist wohl der Bau eines Kunstrasenplatzes neben dem „heiligen“ Naturrasenplatz. 10 Jahre hat der Verein darum bei der Gemeinde gekämpft. 

Diddo Ramm

Diddo Ramm, FC Teutonia 05
Seit 2005 ist Diddo im Verein tätig. Bereits 2006 übernahm Diddo die Jugendleitung und startete die Integrationsarbeit im Verein. 2009 übernahm Diddo dann die Position des 1. Vorsitzenden. Gestartet mit sieben Teams in der Jugendabteilung, wuchs der Verein in seiner Amtszeit auf 30 Mannschaften im Jugendbereich, 35 im Gesamtverein auf lediglich einer Anlage. Über die Jahre war Diddo Jugendtrainer, Jugendleiter, 1. Vorsitzender und ist seit längerer Zeit auch Schiedsrichter im Verein. Noch heute ist Diddo als Schiedsrichter im Einsatz und pfeift fast jedes Wochenende Spiele in ganz Hamburg. Neben der großen ehrenamtlichen Arbeit, die Diddo im Verein geleistet hat und immer noch leistet, ist es aber noch mehr Diddo’s herzlicher Charakter, der für ihn spricht. 

Thomas Bünz

Thomas Bünz, TSV DUWO 08
Thomas begann im Alter von 11 Jahren mit dem Fußball spielen. Bis heute ist er dem Verein treu geblieben. Bereits mit 32 Jahren übernahm Thomas erste ehrenamtliche Aufgaben im Verein. Angefangen als Schriftführer über einfache Tätigkeiten in der Buchführung avisierte Thomas schnell zu einem unverzichtbaren Mitstreiter. Um die Jahrtausendwende ließ sich Thomas von seinem Vater die Aufgaben eines Liga-Obmannes erklären. Erst gemeinsam mit seinem Vater und später allein verantwortlich ist Thomas bis vor einigen Jahren Liga-Obmann über fast zwei Jahrzehnte gewesen. Neben seiner Tätigkeit als Schatzmeister hat Thomas zwischenzeitlich auch die gesamte Leitung der Geschäftsstelle übernommen. In dieser Zeit wurden viele Projekte angegangen und umgesetzt. Hervorzuheben ist an dieser Stelle seine Mitwirkung beim Neubau der Tennishalle, den Umbau der Gastronomie und den An-/Umbau der heutigen Geschäftsstelle. Mit diesem ausgewöhnlichen Arrangement schaffte es der TSV DUWO 08 die ITF-Mannschaftsweltmeisterschaften Herren 40 auf seiner schönen Sportanlage als Gastgeber austragen zu können. Zum 100-jährigen Bestehen hat sich Thomas der Herausforderung angenommen, das Stadion im Rahmen der gegebenen Möglichkeiten neu zu gestalten. In den Jahren 2010/11 war Thomas in der Doppelfunktion als Schatzmeister und 2. Vorsitzender aktiv für DUWO 08 tätig. Zu dieser Zeit wurde auch der damalige Grandplatz mit Rundlaufbahn von der Stadt Hamburg übernommen (Überlassungsvertrag) und wird noch heute in dieser Form bewirtschaftet/betrieben. Darauf folgte sein unbedingter Wille diesen Sportpatz in einen Kunststoffrasenplatz umbauen zulassen. 

Kay Morel, FTSV Altenwerder (konnte leider nicht dabei sein)
Er trat 2008 in den FTSV Altenwerder ein. 2009 wurde er zum 2. Schatzmeister gewählt und übernahm von 2011 – 2014 das Amt des Trainers der 2. Herren. Von 2015 – 2020 übernahm er die Bewirtung des Vereinsheims. Kay Morel musste seit Januar 2020 zusätzlich den Job des 1. Schatzmeister übernehmen. Da in der Corona Zeit die Kontakte nur sehr eingeschränkt möglich waren, gab es keine Möglichkeit einen 1. Schatzmeister einzuarbeiten. Somit musste Kay in dieser Zeit beide Funktionen, 1. Schatzmeister (Finanzen) und 2. Schatzmeister (Vereinsverwaltung), ausüben. Trotz der doppelten Belastung hat er den Verein finanziell sehr gut durch die Corona Zeit gebracht.
Thomas Ohls, Union Tornesch/ Hols. Elmshorn (konnte leider nicht dabei sein)
Thomas füllt seit über 30 Jahren das Amt des Trainers mit einer Leidenschaft aus, die seine derzeit ca. 120 – 140 Spieler und Spielerinnen jede Woche aufs Neue begeistert und denen ein Lächeln aufs Gesicht zaubert. Fußball ist für ihn ein Vollzeitjob, das Lebenselixier. Er trainiert zurzeit 7 Teams, dazu leitet er die Fußball-AG an der JSS, Tornesch. Er leitet als Trainer bis zu 4 – 5 Spiele an den Wochenenden und behält trotzdem stets den Überblick.

Adem Akman

Adem Akman, TuS Finkenwerder
Er ist seit 2010 aktiv bei Tus Finkenwerder als Spieler. Adem Akman bekleidet das Amt des Schiedsrichter-Obmanns und ist ebenfalls Schiedsrichter beim FC St Pauli, Torwart-Trainer beim AFC 93 im Jugendbereich und Trainer der A-Junioren.

Detef Linau

Detlef Linau, FC Teutonia 10
‚Ditschi‘ Linau war mehrere Jahre als Trainer, insbesondere in der Jugend aktiv. Ditschi ist treuer Begleiter und Fan der Herrenmannschaften und als Kümmerer und Organisator für sämtliche Hausmeistertätigkeiten auf unserem Sportplatz und um das Vereinshaus an der Max-Brauer-Allee bemüht. Ditschi kreidet sonntags morgens um 8 Uhr vor dem ersten Spiel den Rasenplatz, sorgt dafür, dass die Regenrinnen regelmäßig gereinigt werden, dass Holzbänke auf der Anlage neu gestrichen werden, Pflanzen zurückgeschnitten werden, etc. Die Liste würde sich unendlich weiterführen lassen. Und das alles wohlgemerkt immer noch mit 81 Jahren und immer mit guter Laune. Häufig ruft er an, um sich für bestimmte Renovierungsarbeiten nochmal kurz das Vorstands-OK abzuholen oder uns einfach nur zu informieren. Er kümmert sich darum, dass wir in einer angrenzenden Schule jedes Jahr die Aula für unsere Hauptversammlung nutzen können, und bringt seit Jahren größtenteils in Eigenregie die Vereinszeitung ‚Teutone‘ heraus. 

Günther Sommer

Günther Sommer, FC Teutonia 10
Günther war jahrzehntelang 1. Vorsitzender von Teutonia 10 und hat den Verein und die Fußballabteilung maßgeblich mitgeprägt. Günther sei Dank, dass die Schiedsrichterabteilung immer gut bestückt mit jungen Schiedsrichtern ist und hatte entsprechendes Gehör in der Fußballabteilung. So war es Ehrensache, Günthers lang gehegten Wunsch nach einer Vereinschronik gemeinsam mit zwei Journalisten umzusetzen. Der Deal war: Teutonia 10 kümmert sich um die Chronik und öffentliche Fördergelder, Günther Sommer gemeinsam mit dem ebenfalls langjährigen Vereinsmitglied Wolfgang Wulf um Spenden zur vollen Finanzierung der Chronik. Das Ergebnis lässt sich sehen und fand auch in der nationalen Presse wie der taz oder 11Freunde Gehör. Durch eine Augenerkrankung ist er stark eingeschränkt, hat sich aber trotzdem nicht entmutigen lassen und hat Spiele seiner Schiedsrichter sogar blind am Spielfeldrand verfolgt oder ist für Versammlungen ins Vereinshaus gekommen. 

Mario Bichowski

Mario Bichowski, SV Altengamme
Mario Bichowski ist seit vielen Jahren Mitglied im SV Altengamme und zurzeit als Betreuer der 1. Herren tätig. Er kümmert sich um die Ausstattung und Wäsche der Spieler und um organisatorische Dinge rund um den Spieltag der Landesligamannschaft des SVA. Am Anbau des Vereinshauses hat er einen großen Anteil, wo er ca. 300 ehrenamtliche Arbeitsstunden geleistet hat. Bei anfallenden Reparaturarbeiten rund um die Sportanlage ist Mario stets zur Mithilfe bereit. Die sportfreie Zeit während der Pandemie hat er genutzt, um zusammen mit Philipp Kiehn das Vereinshaus umfangreich zu renovieren. Er hat Materialien besorgt und die Arbeiten fachmännisch ausgeführt. Risse in den Wänden ausgebessert, gespachtelt und alle Räume neu gestrichen! Im Rahmen des Hygienekonzepts war es erforderlich, einen Zaun auf der Sportanlage aufzustellen. Auch an diesem Projekt war er maßgeblich beteiligt. Dazu kommt noch das in diesem Jahr fertig gestellte Gerätehaus. Hier war er an der Planung beteiligt, hat die Wände gemauert, Fußboden verlegt und gestrichen. Das waren auch wieder viele, viele Arbeitsstunden – alle ehrenamtlich – nach Feierabend oder am Wochenende! 

Philipp Kiehn

Philipp Kiehn, SV Altengamme
Philipp Kiehn ist seit 1998 Mitglied im SV Altengamme und zurzeit aktiver Fußballspieler in der 4. Herren des Vereins. Außerdem ist er seit einigen Jahren als Betreuer der 1. Herren tätig und zuständig für die Ausstattung der Mannschaft sowie organisatorische Dinge, wie Spielbericht, Eintritt und Kassenführung am Spieltag der Landesligamannschaft des SVA. Am Anbau des Vereinshauses hat er einen sehr großen Anteil, wo er ca. 400 ehrenamtliche Arbeitsstunden geleistet hat. Die sportfreie Zeit während der Pandemie hat er genutzt, um zusammen mit Mario Bichowski das Vereinshaus umfangreich zu renovieren. Er hat Materialien besorgt und die Arbeiten fachmännisch ausgeführt. Risse in den Wänden ausgebessert, gespachtelt und diverse Räume neugestaltet und gestrichen! Auch das waren sehr viele Stunden nach Feierabend oder am Wochenende! Im Rahmen des Hygienekonzepts war es erforderlich, einen Zaun auf der Sportanlage aufzustellen. Auch an diesem Projekt war er maßgeblich beteiligt, wobei er auch noch die „ungelernten“ Helfer angeleitet hat.

Robert Hillbrecht

Robert Hillbrecht, SV Nettelnburg/Allermöhe
Robert Hillbrecht ist am 31.01.2020 als Jugendtrainer für den Jahrgang 2007 zum SVNA gekommen. Davor jahrelang Trainer und Jugendleiter beim FTSV Lorbeer-Rothenburgsort. Er betreut beim SVNA mit den 1. und 2. C-Junioren gleich zwei Mannschaften mit ca. 36 Spielern. Kinder und Jugendliche waren bekanntermaßen von der Pandemie hinsichtlich sozialer Interaktion, körperlichen Aktivitäten und psychischem Wohlbefinden besonders betroffen. Robert hat daher die Initiative ergriffen, um die Auswirkungen gering zu halten. Zusätzlich hat Robert einzelne Spieler, die von ihren Eltern bei schulischen Aufgaben nur begrenzt unterstützt werden konnten, auch bei Hausaufgaben geholfen. Robert hat sich damit in der Pandemie außerordentlich für seine Mannschaft engagiert, um die Spieler körperlich und mental fit zu halten. 

Sebastian Bendert

Sebastian Bendert, TSC Wellingsbüttel
Sebastian ist seit 2020 beim TSC und war davor in diversen anderen Vereinen. Sebastian ist ein hervorragender Trainer, der sich immer für seine Mannschaften einsetzt und auch noch zu später Stunde für seine Mannschaft da ist. Des Weiteren ist er Schiedsrichter und macht noch vieles mehr im Verein. 








Mario Bauer

Mario Bauer, Hamm United (zudem auch Ehrenamtler des Monats Dezember 2021)
Mario Bauer kam 2019 in den Verein. Er unterstützt beim Einlass und hilft beim Ticketverkauf. 2020 übernahm er die Bewirtung am Grill und am Bierwagen und ist verantwortlich für die Einkäufe. Er hat die Einnahmen der Heimspiele im Überblick und verwaltet diese. Er verbringt mindesten 6 – 8 Stunden am Spieltag vor Spielbeginn, um alles aufzubauen und zu koordinieren. 2021 wurde Mario in den Vorstand als Schiedsrichter-Obmann gewählt. Des Weiteren kümmert er sich rund um die Öffentlichkeitsarbeit des Vereins. 



Carsten Gerdey

Carsten Gerdey, USC Paloma (zudem Ehrung beim HSV gegen Hansa Rostock am 12.12.2021)
Carsten hat vor 7 Jahren als Ligamanager (1. Herren während der Zeit in der Landes- und Oberliga Hamburg) seine Tätigkeit beim USC Paloma aufgenommen. Auf seine Initiative wurde dann das „Team Paloma“ ins Leben gerufen. Dieses Team setzt sich zusammen aus der Liga (Oberliga Hamburg), der U23 (Bezirksliga) und der A-Junioren (U18/U19). Ziel dieser Maßnahme ist es, eigene Nachwuchskräfte an die U23 und damit an das derzeitige Herren-Oberligateam heranzuführen. Carsten hat es geschafft in den letzten 3 Jahren, davon fast 2 Jahre „Corona“, fast 90% der Kräfte aller Mannschaften bei der Stange zu halten und den einen oder anderen hinzuzugewinnen. Carsten hat es mit seinem Umfeld geschafft, eine Durchlässigkeit von der Jugend in den Herrenbereich und damit eine Nachhaltigkeit für den Verein zu schaffen.

Sieger DFB-Ehrenamtspreis 2021

Lukas Domin

Lukas Domin, SV Altengamme
Lukas ist seit seiner Jugend Mitglied im SV Altengamme (bzw. in der Spielgemeinschaft mit dem SVCN) und zurzeit aktiver Fußballspieler in der 2. Herren des Vereins. Vor zwei Jahren ist er dem Aufruf seines Schiedsrichterobmannes gefolgt, hat seine Schiedsrichter-Lizenz erfolgreich bestanden und pfeift jetzt für den SVA. In der sportfreien Zeit hat er die Renovierung der Umkleidekabine der 2. Herren geplant, Materialien besorgt und mit abwechselnden Helfern in vielen Arbeitsstunden gespachtelt, geschliffen, gestrichen und mit vielen individuellen Details gestaltet; z.B. hat jeder Spieler ein eigenes Fach mit persönlichem Hashtag! Die „Bauphasen“ hat er ins Internet gestellt, so dass alle Spieler auf dem Laufenden waren und die Vorfreude auf den Trainingsstart umso größer wurde. Während des Lockdowns hat Lukas 1x wöchentlich eine Chatrunde in der Mannschaft organisiert. Dort wurden allgemeine Dinge ausgetauscht oder auch über taktische Themen diskutiert. Für die Wochenenden hat er sich dann sportliche Aufgaben überlegt, die jeder Spieler zu Hause für sich zu erfüllen hatte. Entsprechende „Beweisvideos“ gingen dann an ihn zurück. (z.B. wie oft man den Ball hochhalten kann, oder eine Laufstrecke in Buchstabenformen, die den Vereinsnamen ergeben.) So hat er für ein wenig Sportsgeist und Mannschaftsgefühl während der Pandemie gesorgt. Für die Umsetzung des Hygienekonzepts hat er mit dem Ligaobmann die entsprechenden Hinweise und Markierungen für die Sportanlage in mühevoller Kleinarbeit hergestellt (z.B. Richtungspfeile mit SVA-Wappen) und entsprechend angebracht oder mit Schablonen auf das Pflaster gesprüht. Beim Bau des neuen Gerätehauses war er bei den Malerarbeiten oder beim Aufstellen des Zaunes um die Sportanlage ebenfalls als Helfer mit dabei. Ein weiteres Projekt ist der neue „Fan-Shop“ des Vereins, den Lukas zusammen mit dem Ligaobmann ins Leben gerufen hat. Die Einnahmen gehen komplett in den Aufbau der Infrastruktur der Sportanlage.  

Niklas Lüdemann

Niklas Lüdemann, SV Börnsen
Niklas engagiert sich seit Jahren mit Herzblut, Leidenschaft und zahlreichen kreativen Ideen für den SV Börnsen. Seine Ideen im Amt des Jugendleiters sorgen dafür, dass sich der SVB seit Jahren kontinuierlich weiterentwickelt hat und die Jugendabteilung stätig Zuwachs in allen Mannschaften begrüßen konnte. Niklas veranstaltet monatliche Trainertreffen im Verein, um auch die neuen Trainer mit inhaltlichem Input zu versorgen. Zusätzlich trainiert er die F-Junioren und die A- Junioren des SV Börnsen als hauptamtlicher Trainer. Auch fußballerisch kann Niklas durch seine erworbene DFB-Elite Lizenz den Spielern viel mitgeben und sie fußballerisch weiterentwickeln. Im Jahr 2018 hat Niklas das SV Börnsen-Fußballcamp ins Leben gerufen, welches eine Woche in den Sommerferien stattfindet. Dort ist Niklas als Camp-Leiter und Organisator verantwortlich. Er organisiert Trainingsmaterial, Klamotten für Kinder und Trainer des Camps sowie den Ablaufplan, Trainingseinheiten, Catering und Unterkünfte für die Woche des Camps. Auch als Schiedsrichter ist Niklas im SVB ehrenamtlich aktiv und unterstützt so den Verein. Als Jugendleiter, Trainer und vor allem als Mensch wird Niklas von allen Kindern, Eltern, Spielern und Verantwortlichen im Verein sehr geschätzt und für seine Hingabe zum Fußball und für das Wohl des Vereins bewundert.  

DFB Club 100

Oliver Babij

Oliver Babij, FSV Harburg-Rönneburg (Club 100)
Oliver ist als Spielervater 2015 in den Verein gekommen und als die Not am größten war, bat er seine Hilfe an, denn jeder weiß, wie schwer es ist gute Übungsleiter zu finden. Olli übernahm gemeinsam mit einem anderen Spielervater eine Mannschaft. Was für eine Verantwortung. Ohne große Erfahrung als Trainer stand er dort und machte das Beste aus der Situation und inzwischen können wir nur sagen, dass alle Mitglieder nie wieder auf Ihn als Ehrenamtler und Mitmenschen im Verein verzichten möchten. Olli ist inzwischen nicht nur ein Trainer, er ist ein Motivator, Reiseleiter, Animateur aber vor allem auch eine Vertrauensperson für seine Spieler. Seit 2018 organisiert er neben dem „normalem“ Training und des Spielbetriebs seiner Truppe, auch jedes Jahr fantastisches Rahmenprogramm. Neben dem jährlichen Jugendturnier „Zu Gast bei Freunden“, welches er in voller Eigenregie für seine Mannschaft (und natürlich auch alle Nachbarvereine) und im Namen des Vereins organisiert, sorgt er jedes Jahr dafür, dass zum Saisonabschluss eine wunderbare Abschlussfahrt gemacht wird. Ob Schönhagen oder Dahme, wenn nicht ALLE dabei sein können, ist Olli nicht glücklich. Er stellt sämtliche Anträge auf Förderung und Unterstützung, damit auch diese Kinder dabei sein können, egal wie viel Mühe dahinter hängt. Auch während der Coronaphase war Olli nicht zu bremsen. Als der Verein während des Lockdowns außen komplett „runtergefahren“ war, kam seine Jugend aus dem Nichts. Unter dem Motto „Wir bleiben Zuhause“ entwickelte er gemeinsam mit seiner Truppe ein wundervolles und motivierendes Video, um auch in dieser schweren Zeit das Vereinsleben aufblühen zu lassen.

Jens Adler

Jens Adler, SC Vier- und Marschlande (Club 100)
Herr Jens Adler ist 2014 dem Verein beigetreten und hat sich dort als Betreuer der 2. Mannschaft mit Organisation und als Ersthelfer verdient gemacht. Jens begann in der Fußballabteilung 2019 zuerst als Stellvertreter zur Einarbeitung und hat im Jahr 2020 die Abteilungsleitung Fußball im SCVM übernommen. Er hat es geschafft, in kürzester Zeit der Fußballabteilung ein neues Gesicht mit einer neuen Ausrichtung zu geben. Insbesondere in der Zeit der Pandemie, hat er den Zusammenhalt und die Gemeinschaft in der Abteilung gefördert und somit eine große Austrittswelle verhindert. Diese Arbeiten gingen sehr häufig über das normale hinaus. Diverse Aktionen wie Online-Training, Live-Cooking, Einzeltraining in den Mannschaften, Adventsaktivitäten und diverses mehr sind unter seiner Leitung ins Leben gerufen worden. 

Sonderehrung

Jan Hendrych

Sonderehrung Jan Hendrych
Jan Hendrych ist seit dem Jahr 2008 ehrenamtlich im Fußball aktiv. Während er sich unter anderem als Jugend-Trainer zwischen den Jahren 2008 bis 2012 für den TuS Berne engagierte, folgte ein Engagement beim SC Condor bis hin in das Jahr 2018. Darüber hinaus war er von 2016 bis 2018 Mitglied im Jugend-Lehrausschuss des Hamburger Fußball-Verbandes. Des Weiteren ist er seit 10/2020 als Junior-Bezirks-Ehrenamtsbeauftragter des Hamburger Fußball-Verbandes. Hier entwickelte er unter anderem eine unentgeltliche Kurzschulung und leitete zugleich eine Projektgruppe der Arbeitsgemeinschaft „junges Ehrenamt“. Sein ehrenamtlicher Einsatz und seine Begeisterung für das Themengebiet der ehrenamtlichen Arbeit werden ebenfalls dadurch unterstrichen, dass er im Rahmen seines Sportmanagement Studiums eine Untersuchung zu Motiven für ehrenamtliches Engagement im Hamburger-Fußball Verband durchführte. Hierbei konnte der Verband von den Ergebnissen dieser wissenschaftlichen Arbeit für die Gewinnung von Ehrenamtlern maßgeblich profitieren.
Die hier aufgelisteten Tätigkeiten stehen nur beispielgebend für das überdurchschnittliche Engagement von Herrn Jan Hendrych und untermauern doch eindrucksvoll eine weite Bandbreite des ehrenamtlichen Mitwirkens im Hamburger Fußball.

„Fußballhelden – Aktion junges Ehrenamt“

Hier gehts zum jungen Ehrenamt

BeitragsGalerie
Ähnliche Beiträge
Weiter Zu

Hamburger Fußball-Verband e. V. (HFV)
Wilsonstraße 74 a-b
22045 Hamburg

Telefon: 040 / 675 870-0
Mail: info@hfv.de

Keine Neuigkeiten mehr verpassen
und jetzt für die HFV-info per E-Mail
an presse@hfv.de anmelden.

Hamburger Fußball Verband © 2022. Alle Rechte vorbehalten.