DFB Stützpunkttrainer bilden sich beim Wasserball fort!

Am 02.12.2015 trafen sich die DFB Stützpunkttrainer zur Fortbildung im LLZ (Landesleistungszentrum) Wasserball, Inselpark Hamburg Wilhelmsburg zur Umsetzung einer gemeinsamen Fortbildungsidee. Lösungen zu finden gegen massive Defensiven oder das Spiel im letzten Drittel waren der Ausgangspunkt des konstruktiven Austausches im Vorwege der Fortbildung zwischen dem holländischen Coach Henk Ronhaar der Damen Bundesliga Wasserballerinnen des ETV und dem DFB-Stützpunkt Koordinator Stephan Kerber.

In der Theorie wurden zunächst die Headlines der DFB Philosophie 2.0 (erarbeitet vom U-Natio-Trainerstab um und mit Hansi Flick) vermittelt und im weiteren Verlauf auf spezielle Trainingsziele hingewiesen. Derer haben sich schon ein Teil der DFB Stützpunkttrainern angenommen und sollen nun noch konkretere Inhalte daraus kreieren, welche das Spiel in das letzte Drittel erfolgreich gestalten lassen.
Es folgte die Überleitung zum Wasserball und Henk Ronhaar, einst selbst talentierter Fußballer bei Twente Enschede, erläuterte wie der Zeitdruck und das Regelwerk die dynamischen und harten Zweikampfsequenzen bestimmen. Es gilt, raffinierte taktische Manöver einzusetzen, um mittels dem Aktionsvorsprung Treffer zu erzielen.
Das, was dann folgte war nichts für Schwimmflügelträger. Nach einem Stabilisierungsprogramm am Beckenrand ging es ins Wasser zum Einspielen. Uns wurde vermittelt wie die Beinbewegung zu tätigen ist, um lange und leicht über Wasser zu bleiben. Nach erfolgtem Schusstraining hieß es: Anwendung im Wettkampf. Den sechs Schwimm-Assen der Damen-Bundesliga wurden im Spiel 9 – 10 DFB-Stützpunkttrainer gegenüber gestellt. Trotz der deutlichen Überzahl gab es ein deutliches Ergebnis für die Damen-Bundesliga, die im Umschaltverhalten und in der Schwimmfähigkeit den sich an Land wohler fühlenden DFB-Stützpunkttrainern überlegen waren. Das beherzte Zupacken der Damen im Wasser, machte jede kleinste Torchance der DFB Stützpunktrainer zunichte und zeigte wie stark das Kavalierverhalten gegenüber Damen ausgeprägt ist – so hatte mancher DFB-Stützpunkttrainer Hemmungen, auch mal eine Wasserballerin unter Wasser zu ziehen…
Das Fazit des Abends war ausgesprochen positiv – beide Seiten konnte den Denkmustern der anderen Sportart folgen und sinnvolles mitnehmen – auch über eine Fortsetzung des Kontaktes wurde gesprochen. In jedem Fall steckt in der Sportart Wasserball, Power, Energie, schnelles Konterspiel und Spielwitz – sehr empfehlenswert!
In den kommenden Tagen wurde bei den DFB-Stützpunkttrainern über die muskuläre Rückmeldung deutlich welche Muskelpartien im Wasserball benötigt werden. Dank an alle Beteiligten! Es hat viel Spaß gemacht.
Im Zuge der DFB-Stützpunkttrainer Fortbildung wurde Stefan Wolgast verabschiedet, der nach über 11 Jahren konstanter DFB-Stützpunkttrainertätigkeit nun eine andere zeitliche Verwendung in seinem Alltag ansteuern möchte.
Stephan Kerber, DFB-Stützpunktkoordinator

Weiter Zu

Hamburger Fußball-Verband e. V. (HFV)
Wilsonstraße 74 a-b
22045 Hamburg

Telefon: 040 / 675 870-0
Mail: info@hfv.de

Keine Neuigkeiten mehr verpassen und jetzt
für die HFV-info anmelden.

Hamburger Fußball Verband © 2022. Alle Rechte vorbehalten.