Der FC Union Tornesch gewinnt den HFV-Futsal-Cup 2016

Die Spielerinnen des Walddörfer SV belegten den 2. Platz - Foto TORKNIPSER.DE

Bei der dritten Auflage des Futsal-Cups spielten erstmals 20 Mannschaften um den Titel. Die Teilnehmer der Finalrunde wurden an vier Freitagen im Januar und Februar ermittelt. Dabei setzten sich als Tagessieger die jeweils 1. Frauen des Walddörfer SV, des TuS Germania Schnelsen, des Eimsbütteler TV und des FC Union Tornesch durch. Diese trafen am 12. Februar in der HFV-Sportschule Jenfeld in der Finalrunde aufeinander. In sechs Partien sollte dort der Cupsieger ermittelt werden.

Das erste Spiel konnte der FC Union Tornesch mit 1:0 gegen den Eimsbütteler TV gewinnen. Beide Mannschaften hatte mit weiteren Pfosten- bzw. Lattentreffern Pech und die Partie war bis zum Abpfiff nach 15 Minuten eng. Das entscheidende Tor erzielte Alla Yanchenko. Kaum hatte sich Tornesch durch den Auftaktsieg an die Spitze gesetzt, musste man diese an den TuS Germania Schnelsen abgeben. Dieser gewann mit 3:0 klar gegen den Vorjahressieger, den Walddörfer SV. Der WSV fand gegen die gute Defensive von Germania kein Mittel und Schnelsen kam durch schnelle Gegenstöße zum Erfolg.

Durch diese Niederlage musste der Walddörfer SV das kommende Spiel gegen Tornesch zwingend gewinnen, wollte man noch eine kleine Chance auf die Titelverteidigung wahren. In einer engen Partie mit Gelegenheiten auf beiden Seiten konnte Walddörfer einen knappen 1:0-Sieg erringen und blieb damit im Rennen. Schnelsen hätte nun mit einem weiteren Sieg für eine Vorentscheidung sorgen können, musste aber beim 2:2 gegen den Eimsbütteler TV froh sein, den zweimaligen Rückstand überhaupt ausgeglichen zu haben. Dennoch führte man nach jeweils zwei gespielten Partien mit nun 4 Punkten die Zwischentabelle an.

Die vorletzte Partie des Abends konnte der Walddörfer SV mit 1:0 gegen den ETV für sich entscheiden. Dank dieses Sieges kam man auf 6 Punkte und musste nun abwarten, wie die letzte der insgesamt 46 Partien des Wettbewerbs ausgehen würde. Der Sieger des Abschlussspiels zwischen Germania und Tornesch würde der neue Titelträger. Bei einem Unentschieden wäre den Walddörferinnen die Titelverteidigung gelungen. Doch dazu kam es nicht, denn Tornesch siegte in einer umkämpften Partie durch Tore von Kira Möller und Josefin Lutz mit 2:0 und konnte somit den WSV als Titelträger für zumindest ein Jahr ablösen.

Die Siegerehrung nahmen Andrea Nuszkowski, Monkia Ellerbrook und Hannelore Ratzeburg vor. Die Vorsitzende des AFM übergab den Pokal an den FC Union Tornesch und kündigte an, dass der Wettbewerb im kommenden Jahr erneut ausgetragen und durch die Einbeziehung der Sporthalle Wandsbek eine Aufwertung erfahren würde. Als Überraschung des Abends wurde unter allen Spielerinnen der Finalrunde ein Trikot samt Hose von der deutschen Frauen-Nationalmannschaft ausgelost.

Hamburger Fußball-Verband e. V. (HFV)
Wilsonstraße 74 a-b
22045 Hamburg

Telefon: 040 / 675 870-0
Mail: info@hfv.de

Keine Neuigkeiten mehr verpassen
und jetzt für die HFV-info per E-Mail
an presse@hfv.de anmelden.

Hamburger Fußball Verband © 2022. Alle Rechte vorbehalten.