25.09.2020

„Wir machen da weiter, wo wir vor der Pandemie aufgehört haben“

Interview zum Start der neuen eFootball-Saison im HFV

Maximilian von Wolff ist ehrenamtlich für den Bereich eFootball im Hamburger Fußball-Verband zuständig Foto: privat

Nach der coronabedingten vorzeitigen Beendigung der ersten Saison der eFootball-Liga startet nun die zweite Saison und es soll erstmalig ein Meister in der eFootball-Liga gekürt werden. Die Mannschaftsmeldung läuft bereits – höchste Zeit sich einmal mit einem der Organisatoren zu unterhalten. Maximilian von Wolff ist ehrenamtlich für den Bereich eFootball im Hamburger Fußball-Verband zuständig und beantwortet uns die wichtigsten Fragen.

HFV: Was erwartet die Teilnehmer in der neuen Saison?
Maximilian von Wolff: In der neuen Saison werden wir dort weiter machen, wo wir auf Grund der Pandemie aufhören mussten. In spannenden 2 gegen 2 Duellen liefern sich die Vereine des Hamburger Fußball-Verbandes einen Kampf um den Hamburger Meistertitel. Bei jedem der Spieltage in der letzten Saison war ich begeistert von dem Niveau der Mannschaften und Spieler. Einige der Spieler haben die Bühne der eFootball-Liga genutzt und spielen jetzt in der virtuellen Bundesliga in der Oberklasse aller eSports-Clubs mit. Je nach Entwicklung der Corona-Pandemie qualifiziert sich der Sieger der eFootball-Liga für ein überregionales oder nationales Event.

HFV: Wie ist der Ablauf der eFootball-Saison?
von Wolff: Auf der Playstation 4 mit dem neuen FIFA21 spielen wir im 85er Modus 2 gegen 2. An 10 Spieltagen spielen wir an unterschiedlichen Spielstätten den Hamburger Meister aus. In mehreren Gruppen sorgen Auf- und Abstiege nach jedem Spieltag dafür, dass ihr immer gegen ähnlich starke Gegner spielt. Natürlich bekommt die beste Gruppe mit ihren jeweiligen Platzierungen mehr Platzierungspunkte, als die anderen Gruppen. Die besten acht Teams qualifizieren sich nach diesen 10 Spieltagen für die Playoffs. In den Playoffs duellieren sich dann die besten 8 Mannschaften um den Titel Hamburger eFootball Champion 2020/2021.


„Wir beachten jegliche Hygienevorschriften“

HFV: Gibt es auf Grund von Corona besondere Regeln oder Maßgaben, an die sich gehalten werden muss?
von Wolff: Natürlich beachten wir jegliche Hygienevorschriften während unserer Turniere und auch während der eFootball-Liga. Wir achten darauf, dass wir größtmöglichen Abstand zwischen den Teilnehmern einhalten. Außerdem besteht auch während des Spieltags am Austragungsort eine Maskenpflicht. Spieler, die aktiv spielen und vor dem Bildschirm sitzen, dürfen ihre Maske während des Spiels abnehmen.

HFV: Wird es wie in der letzten Saison einen Spielbetrieb an unterschiedlichen Orten geben?
Von Wolff: Ja. Wir hoffen, dass wieder einige Vereine ihre Räumlichkeiten und ihr Equipment für einen oder mehrere Spieltage zur Verfügung stellen. Auch wir als Verband haben eine technische Ausstattung, die sich Vereine, die Räumlichkeiten für die Durchführung haben und einen Spieltag ausrichten möchten, leihen können.

HFV: Die letzte Saison wurde abgebrochen – warum wurde nicht versucht sie online fortzuführen?
von Wolff: Da die Saison offiziell durch den HFV abgebrochen wurde, galt das auch für die eFootball-Liga. Für eine Fortführung eines 2 gegen 2 Spielbetriebes, hätten auch im Online-Modus die beiden Teampartner physisch nebeneinandersitzen müssen. Dies wollten wir während der Hochzeit von COVID-19 vermeiden.

„Teams sollen in Kleidung ihres Vereins zocken“

HFV: Gibt es Dinge, die ihr aus der letzten Saison mitnehmt und die in der neuen Saison ggf. verbessert oder anders gemacht werden sollen?
von Wolff: Natürlich haben wir aus der letzten Saison gelernt und einige Änderungen in den Durchführungsbestimmungen vorgenommen. Neben diesen Änderungen haben wir außerdem beschlossen, dass die Teams in der Kleidung ihres Vereins zocken können/sollen, damit hier für alle Außenstehende die Spielpaarungen klar erkennbar sind und es eine noch größere Identifikation mit dem eigenen Verein gibt.