18.10.2018

Vorstandstreff "Integration" - Gelungene Auftaktveranstaltung!

Am 17.10.2018 lud der Hamburger Fußball-Verband erstmalig zum Vorstandstreff „Integration“ ein. Teilnehmer von insgesamt zehn verschiedenen Vereinen, sowie Verantwortlichen des HFV unterhielten sich fleißig über das Thema. Ziel war es, dass ein Austausch zwischen den Vereinen startet und ein „Integrations“-Netzwerk unter den Vereinen hergestellt werden kann.

Um 18:30 Uhr eröffnete Stefanie Basler, verantwortliche HFV-Mitarbeiterin für den Bereich „soziale und gesellschaftliche Verantwortung“, den Abend im Vereinsheim von Altona 93. Zunächst wurde das Konzept „Vorstandstreff“ und die Gründe für die Themenwahl „Integration“ kurz vorgestellt, ehe es bereits daran ging in den Austausch mit den Vereinen zu kommen. Dazu wurden zwei Kleingruppen gebildet, die sich eifrig über die guten Praxisbeispiele, die Probleme und möglichen Lösungen unterhielten und die Ergebnisse sammelten. Jeder einzelne Teilnehmer brachte sich gut ein und trug seinen Teil zu den vollen Ergebnissammlungen bei. 

Um stets den roten Faden beizubehalten und gleichzeitig für Rückfragen in Bezug auf den HFV Antworten liefern zu können, wurde die eine Gruppe von Stefanie Basler und Claudia Wagner-Nieberding, Leiterin der AG Vielfalt im DFB, begleitet. Die andere Gruppe wurde unterstützt von Murat Yilmaz, HFV-Integrationsbeauftragter, und Dominik Voigt, DFB-Masterplan-Koordinator und Organisator der Veranstaltung. 


Nach der Workshop-Phase wurden die Ergebnisse der jeweils anderen Gruppe präsentiert und Ergänzungen hinzugefügt. Stefanie Basler berichtete dann noch von Informations- und Fördermöglichkeiten der Integration durch den Deutschen Fußball-Bund, HFV, Hamburger Sportbund und der Stadt Hamburg. 

Dann waren auch bereits 2,5 Stunden um und der Abend endete. Ein Abend, der dafür gesorgt hat einen Austausch zu beginnen und ein Netzwerk aufzubauen. In der Feedbackrunde wurde auf jeden Fall klar, dass der Austausch weiter gefördert werden soll und wir uns auch im nächsten Jahr erneut in dem Format treffen wollen. Dazu werden weitere Teilnehmer natürlich gern gesehen! An letzter Stelle einen großen Dank an den Verein Altona 93, insbesondere Wladimir Bondarenko, der die Veranstaltung von Vereinsseite her sehr gut organisiert hat und mit für einen gelungenen Abend gesorgt hat.

Vermarktung: