23.04.2015

Volles Haus beim Jugend-Verbandstag des HFV

Die Reihen waren gut gefüllt, als der Vorsitzende des Verbands-Jugendausschusses, Christian Okun, den Jugend-Verbandstag 2015 am 22. April, um 19:00 Uhr eröffnete.

Der DFB-Jugendausschuss-Vorsitzende Christian Pothe (lks.) hielt sein Grußwort vor gut gefüllten Reihen – Fotos HFV In einem Grußwort dankte der Vorsitzende des DFB-Jugendausschusses Christian Pothe allen ehren- und hauptamtlich im Fußball Tätigen und wies auf die wichtigen Aufgaben in der Zukunft und die Umsetzung des DFB-Masterplans hin.
Der 2. Vorsitzende der Hamburger Sportjugend Sebastian Stegemann warb für die Olympia-Bewerbung Hamburgs und lobte die hervorragende Zusammenarbeit mit dem HFV, der quantitativ die meisten Mitglieder in der HSJ stellt.
Geld gab es für den SC Sperber und Eintracht Norderstedt vom DFB für die Ausbildung des Jugendspielers Mats Köhlert, der mittlerweile zum Jugendnationalspieler geworden ist und für den HSV spielt.
Die Schecks über je 1.950 Euro für den SC Sperber und Eintracht Norderstedt überreichten Christian Pothe und Christian Okun.
Das Tagungspräsidium unter der Leitung von Carsten Chrubassik, Rene Goldade und Katja Behn konnte vermelden, dass 64 Vereine mit einer Stimmenzahl von 1097 anwesend sind.
Geehrt wurde Hans-Peter Biallas (GW Harburg). Der langjährige Vorsitzende des Jugend-Lehrausschusses legt sein Amt in jüngere Hände.
Es gab einen riesigen Beifall, nachdem Christian Okun die Vita von Biallas und seine Dankesworte überbracht hatte. Biallas bedankte sich in seiner Art kurz und knapp an die Versammlung: „Es müssen ja nicht alle das machen, was ich gemacht habe, aber ich würde mir wünschen, dass ihr alle lange der Jugendarbeit erhalten bleibt!“ Die Anträge des VJA wurden allesamt angenommen.
Änderungen soll es am Ende der Jugendpartien geben, wo angestrebt wird, dass es nicht mehr das althergebrachte „HIP, HIP, HURRA“ durch den Schiedsrichter gibt, sondern ein Shakehands der Teams.
Mehrheitlich sprachen sich die Delegierten für die Einführung der Fairplay-Liga ab der neuen Saison schon für die Jahrgänge 2008, 2009 und 2010 aus.
Ab der Saison 2016/2017 kommt die Fair-Play-Liga für die F- und G-Junioren verpflichtend. Zwei Anträgen des SVNA wurde ebenfalls zugestimmt: Keine SR-Gestellung mehr für Mannschaften der G-Junioren, die in der Fair-Play-Liga ohne Schiris spielen (das muss auf dem Verbandstag am 4.6. abgestimmt werden) und die Nichtveröffentlichung der Ergebnisse der Fair-Play-Liga im DFB-Net in Zukunft. Zum Verbandstag wird es auch einen etwas abgeänderten Antrag von TuS Hamburg geben, indem A-Junioren des älteren Jahrgangs auch für 3. Herren-Mannschaften eine Spielerlaubnis erteilt werden kann, allerdings nur unter der Voraussetzung, dass dieser Jugendliche schon 2 Jahre in dem Verein gespielt hat.

Viele Fotos vom Jugendverbandstag gibt es in der Bildergalerie auf hfv.de.

Verabschiedung von Hans-Peter Biallas (Mitte) durch den VJA-Vorsitzenden Christian Okun (lks.) und seinen Stellvertreter Jens Bendixen-Stach

Vermarktung: