26.02.2021

Viraler Vereinsdialog mit dem TuS Aumühle-Wohltorf

Bälle für TuS Aumühle (v. lks.): Carsten Byernetzki (HFV) mit Rudolf Hock Kutscher (TuS Aumühle) – Foto: J. Münnig

Via Bildschirm trafen sich am 23.02. die Vertreter vom TuS Aumühle-Wohltorf und vom Hamburger Fußball-Verband zum ersten Vereinsdialog im Jahr 2021.

Der Turn- und Sportverein Aumühle-Wohltorf von 1910 e.V. hat ca. 1.200 Mitglieder, davon sind ca. 450 in der Tennis-, 300 in der Handball-, 200 in der Fußball-Abteilung sowie 100 in kleineren Abteilungen wie Gymnastik, Turnen und Badminton aktiv. Durch die Corona-Pandemie befürchtet man einen Mitglieder-Aderlass von 5 – 7 %.

Die Fußball-Abteilung ist mit 5 Teams im Herren-Bereich (davon 3 Spielgemeinschaften im AH- und Senioren-Bereich) und 9 Mannschaften im Junioren-Bereich gut aufgestellt. Eine Mädchenmannschaft befindet sich im Aufbau.
Probleme gibt es durch die steigende Anzahl an Junioren-Mannschaften in der Infrastruktur, da schon seit Jahren ein Sanierungsstau im Jugendheim besteht und auch der eine Kunstrasenplatz an seine Kapazitätsgrenzen kommt. Die Fußball-Abteilungsleitung mit dem hauptamtlichen Jugendleiter Rudolf Hock Kutscher verfolgen ehrgeizige Ziele, um den Jugendfußball weiter auszubauen und zu fördern.
Vorrangige Themen beim Vereinsdialog waren: Möglichkeiten der Verbesserung infrastruktureller Natur; Möglichkeiten bei der Gewinnung von Sponsoren und mögliche Fördertöpfe sowie die Digitalisierung im Verein.
Am Ende gab es ein positives Fazit und ein großes Dankeschön von TuS Aumühle-Geschäftsführer Olaf Korth an die HFV-Vertreter für den offenen Austausch.
Die obligatorische Übergabe eines Netzes mit Bällen vom DFB wurde am 26.02. beim HFV nachgeholt.

Für den TuS Aumühle-Wohltorf waren dabei: Olaf Korth (Geschäftsführer), Jan Kunze und Oliver Ashauer (Abteilungsleitung Fußball), Michael Niemeyer (Kassenwart Fußball-Abteilung) und Rudolf Hock Kutscher (Nachwuchsleiter).
Für den Hamburger Fußball-Verband nahmen teil: Dirk Fischer (Präsident), Thomas Niese (Kommission für Sportanlagen) und Carsten Byernetzki (stv. Geschäftsführer).