31.03.2019

Vereinsdialog beim TuS Germania Schnelsen

Vereinsdialog bei Germania (v.l.): Sven Schladetsch, Rainer Kühl, Jörg Wohlgemuth, Dirk Fischer, Maxi von Wolff, Heinz Lipski, Elvir Sinanovic – Foto J. Timmermann

Ein offenes Gespräch gab es am 18.03.2019 beim Vereinsdialog im Germanen-Treff, Riekbornweg. Die Gastgeber waren vertreten durch Jörg Wohlgemuth, 1. Vorsitzender; Rainer Kühl, Fußball-Jugendleiter; Heinz Lipski, Obmann Herren; Sven Schladetsch; Co-Trainer 3. Herren und Schiedsrichter und Elvir Sinanovic, Abteilungsleiter Fußball. Für den Hamburger Fußball-Verband waren Dirk Fischer, Präsident; Carl-Edgar Jarchow, Vizepräsident; Maxi von Wolff, Beisitzer Verbands-Jugendausschuss und Jörg Timmermann, stv. Geschäftsführer dabei.

Germania ist ein Mehrspartenverein mit 10 Sparten. Die Gesamtmitgliederzahl beträgt ca. 1.860 / davon ca. 750 Fußballer. Die größten Abteilungen neben Fußball sind Turnen, Tischtennis und Leichtathletik. 32 Mannschaften kicken z. Zt. Bei Germania: Jugend 26, Herren 4, Frauen 1 und Mädchen 1. Der Verein steht finanziell auf soliden Beinen. Für den Fußballbereich kann mitgeteilt werden, dass genügend Übungsleiter zur Verfügung stehen.
Im Verein gibt es lediglich im Jahrgang 2015 eine Warteliste, da die Kinder noch zu jung sind. Diese wird aber zum Sommer geschlossen, da dann die entsprechende Anzahl von Mannschaften gegründet und zum Spielbetrieb gemeldet werden. Für den Verein gilt der Slogan: „Viele Nationen, ein Verein“. Der Verhaltenskodex für den Verein ist auf der Internetseite veröffentlicht und ist für alle verbindlich. Anregend diskutiert wurde über die vier Themenfelder Digitalisierung im Fußball, eFootball, Qualifizierungsmöglichkeiten und Talentförderung.