26.08.2020

Vereinsdialog beim SV Altengamme

Zuwächse im Erwachsenenbereich – der Nachwuchs fehlt

Bälle gab es vom DFB (v. lks.): P. Mohr, Herbrechter, Beilfuß, Kohls, Bendixen-Stach, B. Mohr, Niese, Fischer, Soltow und Jarchow – Foto Byernetzki

Im Vereinsheim des SV Altengamme am Gammer Weg trafen sich am 25.08.2020 Vertreter des SVA und des Hamburger Fußball-Verbands im Rahmen des Masterplans zum Vereinsdialog, um über die Lage und brennende Probleme des Vereins zu reden.

Der SVA hat ca. 1100 Mitglieder. Ca. 40 – 50 Austritte in der Corona-Zeit mussten hingenommen werden, aber der Verein ist finanziell gesund und solide aufgestellt. Der Mehrspartenverein mit Abteilungen für Gesundheitssport, Turnen, Tanzen, Volleyball, Tischtennis, Badminton und Fußball, hat in der Fußball-Abteilung ca. 500 Mitglieder.

Für die kommende Spielzeit wurden 4 Herren, 1 Ü50 in SG mit dem SCVM und 2 Frauen-Mannschaften (1x 11er, 1x 7er) gemeldet. Die letztjährige A-Junioren hat sich aufgelöst (größtenteils, weil die Spieler ins Herren-Alter gekommen sind), so dass in dieser Saison keine Junioren und Mädchenmannschaft gemeldet werden konnte.

Themen des Abends waren:
- Gerätehaus aus Holz. Dieses steht seit 50 Jahren und ist dementsprechend marode. Der Schuppen muss dringend erneuert werden.
- Schiedsrichter akquirieren.
- Platzpflege der Sportanlage inklusive Kabinentrakt.
- Jugendspielgemeinschaften mit umliegenden Vereinen, da zu wenig Nachwuchs vorhanden.

Für den SV Altengamme waren dabei: Bernd Mohr (1. Vorsitzender), Peter Kohls (Schiedsrichterobmann), Ralph Herbrechter (Fußballobmann), Niels Beilfuß (Jugendobmann) und Philipp Mohr (Liga-Obmann).

Der HFV war vertreten mit: Dirk Fischer (Präsident), Carl-Edgar Jarchow (Vizepräsident), Jens Bendixen-Stach (Vors. Verbands-Jugendausschuss), Christian Soltow (Vors. Verbands-Schiedsrichterausschuss), Thomas Niese (Kommission für Sportanlagen) und Carsten Byernetzki (Stv. Geschäftsführer).