30.09.2020

Vereinsdialog bei Teutonia 05

Reiner Fußballverein mit Kapazitätsproblemen

Vereinsdialog bei Teutonia 05 (v. lks.): D. Ercin, C. Okun, H. Hansen, L. Mazzagatti, J. Dipner, D. Fischer, M. Hartmann und K. Balschuweit – Foto: C. Byernetzki

Zum Vereinsdialog im Rahmen des DFB-Masterplans trafen sich beim FC Teutonia 05 Ottensen an der Kreuzkirche am 29.09.2020 Vertreter des Vereins und des Hamburger Fußball-Verbandes.
Teutonia 05 ist ein reiner Fußballverein mit ca. 800 Mitgliedern, die bis auf zwei Trainingszeiten auf der Sportanlage Baurstraße alle auf dem Kunstrasen an der Kreuzkirche trainieren und spielen. Neben der 1. Herren, die neu in der Regionalliga Nord spielt und seine Heimspiele im Stadion Hoheluft austrägt, gibt es eine 2. und eine 3. Herren sowie drei Senioren-Teams. Dazu kommen 29 Junioren-Teams in allen Altersbereichen.

Die Schiedsrichterabteilung ist mit 35 Aktiven gut aufgestellt. Hier hat eine gezielte Werbekampagne für Nachwuchs gesorgt. Finanziell ist der Verein solide aufgestellt. Größtes Problem ist das Platz- und Kabinenproblem. „Man platzt von der Anzahl der Teams aus allen Nähten“.

In der interessanten Diskussionsrunde ging es um das Passwesen, die Spielgestaltung unter Corona-Bedingungen, die Zukunft des Jugendfußballs und die Modalitäten der Punktewertung in der kommenden Spielzeit. Am Ende der lebendigen Gesprächsrunde überreichte HFV-Präsident Dirk Fischer dem 2. Vorsitzenden von Teutonia 05, Liborio Mazzagatti einen Ballsack vom DFB und bedankte sich für die Gastfreundschaft und versprach die Anregungen und Fragen in die kommenden Gespräche mit zu nehmen.

Für Teutonia 05 waren dabei: Liborio Mazzagatti (2. Vorsitzender), Marc Hartmann (Fußball-Obmann), Hein Hansen (Vereins-Jugendleiter), und Klaus Balschuweit (ehrenamtlicher Geschäftsstellenmitarbeiter, verantwortlich für das Passwesen).
Den Hamburger Fußball-Verband vertraten: Dirk Fischer (Präsident), Christian Okun (Schatzmeister), Joachim Dipner (Vorsitzender Spielausschuss), Deniz Ercin (Mitglied im Jugendspielausschuss) und Carsten Byernetzki (Stv. Geschäftsführer).