05.06.2019

Vereinsdialog bei Concordia

Trainer fehlen: 200 Kinder auf der Warteliste der Fußball-Abteilung

Vereinsdialog bei Concordia (v. lks.): Bott, Schmidt, Heeger, Menssing, Fischer, Seidel, Kühl, Kranz, Köster, Jachtner, Bendixen-Stach und Byernetzki – Foto privat

Am 04.06.2019, 18:30 Uhr, trafen sich Vertreter des HFV-Präsidiums und vom Concordia-Vorstand am Bekkamp, um über verschiedene Dinge, die Concordia auf der Seele brannten zu reden und zu diskutieren. Die Fußballsparte Concordia ist mit 1053 Mitgliedern die größte Sparte im WTSV Concordia, von 18 verschiedenen Sportangeboten. Bedauerlicherweise stehen bei Concordia ca. 200 Kinder auf der Warteliste, da der Verein nicht genügend Fußball-Trainer bzw. Betreuer finden kann, obwohl man über viele Wege und persönliche Ansprachen ständig auf der Suche ist.

So stand dann auch das Thema Trainergewinnung und Ausbildung auf dem Themenkomplex, ebenso wie der Umgang mit Beratern. Weitere Besprechungspunkte waren u.a. der Rahmenterminkalender der Frauen und die Prämierung im Pokal sowie Ordnungsanträge für den Verbandstag, der Liveticker in der Oberliga und eine Lizensierung in der Oberliga. Nach einem angenehm offenen Gespräch gab es für Concordia aus den Händen von HFV-Präsident Dirk Fischer noch ein Ballnetz mit 10 Bällen. 

Teilnehmer für Concordia waren: Matthias Seidel, Präsident; Hans Köster, Schatzmeister; Tobias Bott, Geschäftsführer; Uwe Schmidt, Abteilungsleiter Fußball; Markus Kranz, Liga-Manager; Holger Jachtner, Ehrenamtsbeauftragter; Rolf Heeger, Stellv. Abteilungsleiter Frauen- und Mädchenfußball; Peter Menssing, Abteilungsleiter Jugendfußball; Herbert Kühl Ehrenpräsident.
Für den Hamburger Fußball-Verband waren dabei: Dirk Fischer, Präsident; Jens Bendixen-Stach, Vors. Verbands-Jugendausschuss; Carsten Byernetzki, Stellv. Geschäftsführer.