23.07.2019

Trauer um Journalist Günther Wilke

Günther Wilke 2013 beim HFV - Foto HFV-Archiv

88 Jahre wurde der Journalist Günther Wilke. Erst 2018 hatte Wilke bei den Luruper Nachrichten als Journalist aufgehört. Er war mit Sicherheit der älteste Sportreporter Hamburgs. Ursprünglich war Boxen die Hauptsportart von Günther Wilke, immerhin war er 40 Jahre Leiter der Boxsparte im TSV Wedel. Nun schlief er friedlich im Kreise seiner Familie ein.

Fußball war immer das zweite das große Steckenpferd von Günther Wilke. In den letzten Jahrzehnten galt die „Reporter-Liebe“ vor allem dem SV Lurup. Kein Spiel des SV Lurup ohne Günther Wilke. In den Luruper Nachrichten/Schenefelder Bote/Osdorfer Kurierprägte Günther Wilke seit Jahrzehnten die Lokalsportseiten. Vorher war Wilke lange beim Hamburger Abendblatt in der Sportredaktion tätig. Der Sportler als Mensch von nebenan war ihm dabei immer wichtig. Die immer faire Berichterstattung zeichnete Günther Wilke aus.
Der Hamburger Fußball-Verband bedankte sich bei Günther Wilke 2013 für sein jahrzehntelanges Engagement für unseren Fußball und ehrte ihn mit einer DFB-Ehrenamts-Uhr.
Unser Beileid gilt seiner Frau Marianne, seinen beiden Söhnen Jens und Dirk und den Enkelkindern.