06.07.2020

Trauer um Bernd Enge

Bernd Enge - Foto Gettschat

Der Hamburger Fußball trauert um eine seiner großen Persönlichkeiten. Am Freitag, 3.7.2020, starb Bernd Enge, langjähriger HSV-Aufsichtsrat (Dezember 1998 bis Januar 2011), im Alter von 72 Jahren. Enge trainierte erfolgreich mehrere Hamburger Amateurvereine (Normannia Harburg, FC Süderelbe, ASV Bergedorf 85, SC Concordia) und war Ehrenpräsident des FC Süderelbe.
Beim Hamburger Fußball-Verband gehörte Enge 2001 und 2002 dem Spielausschuss, dessen Vorsitzender er für kurze Zeit war, an.

Bernd Enge mit Holger Stanislawski (lks.) und Alexander Laas - Foto Gettschat

Anschließend engagierte er sich beim HSV, erst ehrenamtlich in der Jugendarbeit (U19-Trainer von 1996 bis 1997), schließlich als Aufsichtsrat. Beruflich war Enge mehr als 40 Jahre lang im Supermarkt-Management tätig, Leiter mehrerer großer Hamburger Lebensmittelgeschäfte, zum Schluss einer von drei geschäftsführenden Gesellschaftern im Winterhuder Rewe-Center, das er seit 2014 mit dem ehemaligen St.-Pauli-Profi und -Trainer Holger Stanislawski und dem HSV- und Wolfsburg-Profi Alexander Laas erfolgreich führte. (dsc, cby)