27.06.2020

#SportPride2020

Ob Sportverband, Sportverein, Sportler*in, ob Profi, Amateur*in, Freizeitsportler*in oder Fan, ob LSBTI oder nicht – alle können mitmachen

Sport muss für alle offen sein. Homo- und Transphobie, Diskriminierung, Zwang zum Verstecken sind das glatte Gegenteil von Fairness. Im Breiten- wie im Spitzensport brauchen wir eine Kultur des Respekts.

Mit der Social Media Kampagne #SportPride2020 wollen der Lesben- und Schwulenverband, die Fußballfans gegen Homophobie, die Queer Football Fanclubs, F_in Netzwerk Frauen im Fußball und Football Supporters Europe den Global Pride am 27.06.2020 nutzen, um weltweit Lesben, Schwule, Bisexuelle, trans- und intergeschlechtliche Menschen (LSBTI) im Sport sichtbar zu machen und für einen diskriminierungsfreien Sport einzustehen. Unterstützt wird der Aufruf bereits von Sportverbänden und Vereinen wie u.a. dem Deutschen Fußball-Bund (DFB).

HFV ist für alle da

Steffen Fischer ist im Hamburger Fußball-Verband für das Thema sexuelle Vielfalt zuständig und wendet sich in einem Video zu Wort. 



Ihr wollt mit Steffen Fischer Kontakt aufnehmen? Dann schreibt ihm eine E-Mail (steffenfischer1@gmx.de).

Im Interview mit dem Football MGZN gibt er Einblicke in seine Arbeit.