13.05.2019

Nach 20 Siegen in 20 Spielen: HSV-Frauen als Hamburger Meisterinnen geehrt

Die Hamburger Meisterinnen mit der Schale Fotos: Karsten Schulz

Die Bilanz der 1. Frauen des Hamburger SV blieb auch am letzten Spieltag makellos. In der letzten Partie der Frauen-Oberliga Hamburg gewann das Team des Trainerduos Manuel Alpers und Christian Kroll vor heimischem Publikum gegen den SC Victoria mit 8:0. 

Der SC Victoria belegt, das war schon vor Anpfiff sicher, Platz 4 in der Abschlusstabelle. Nach Spielende blieb das Gästeteam auf der Anlage und stand applaudierend Spalier, während die Spielerinnen des HSV ihre Medaillen und die Meisterschale entgegennahmen. Eine schöne Geste. Die Ehrung führten Andrea Nuszkowski und Özlem Parakenings vom Ausschuss für Frauen- und Mädchenfußball (AFM) durch.

Durchgehend Platz 1

Die Meisterschale ist der verdiente Lohn für eine überragende Saison, die der HSV gespielt hat. Schon am 1. Spieltag stand die Mannschaft auf Platz 1 der Tabelle und diesen Platz gab das Team auch nicht mehr her. Nach 20 Spielen (durch den Rückzug des TSV DuWO 08 entfielen zwei der geplanten Partien) hat der HSV 60 Punkte und beeindruckende 123:9 Tore angesammelt. Das war auch notwendig, denn auch der Vorjahresmeister TSC Wellingsbüttel spielte eine sehr beeindruckende Saison. Der TSC gewann alle eigenen Spiele, nur gegen den HSV war der neue Vizemeister in beiden Ligavergleichen unterlegen.

Wichtige Spiele vor der Brust

Drei wichtige Termine stehen für die frischgebackenen Hamburger Meisterinnen nun noch vor der Sommerpause an. Zunächst am 30. Mai um 16 Uhr im Stadion Dieselstraße das Finale im ODDSET-Pokal der Frauen. Gegner ist dort der FC Union Tornesch, der die Oberliga-Saison als Tabellendritter abschloss. Am 2. Juni auf heimischer Anlage und am 9. Juni in Bremen, jeweils 14 Uhr, stehen dann die Aufstiegsspiele zur Frauen-Regionalliga Nord an. Gegner ist Bremens Meister ATS Buntentor.