29.08.2020

LOTTO-Pokal Finale A-Junioren: FC St. Pauli – Eimsbütteler TV 3:1 (1:0)

Der FC St. Pauli gewinnt den LOTTO-Pokal der A-Junioren 2019/20

Jubelnde St. Paulianer A-Junioren - Fotos Gettschat

Die mit hohem Tempo geführte 1. Halbzeit endete mit einer 1:0-Führung für den FC St. Pauli. Bei hohem Tempo war ETV meist feldüberlegen, konnte diese Überlegenheit aber nicht in Tore umsetzen. In der 22. Minute war Schröder mit einem Lattentreffer dem Torerfolg für ETV sehr nahe. Ein Konter führte vorher zur Führung für St. Pauli. Der durchgebrochene Matanovic konnte von ETV-Keeper Hanewinkel nur per Foul gebremst werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Roggow sicher zum 1:0. Gefährlich wurde es für ETV dann in den letzten Minuten der 1. Halbzeit, als erst Matanovic die Latte traf (39.) und Roggow den Pfosten (43.).

HFV-Präsident Dirk Fischer übergibt den LOTTO-Pokal an St. Pauli Kapitän und Torwart Viktor Weber

In dieser Phase hätte eine Vorentscheidung zu Gunsten des FC St. Pauli fallen können.


Aus der Halbzeit kam St. Pauli besser und konnte durch Schütt eine Möglichkeit aus kurzer Distanz zum 2:0 nutzen (49.). ETV gab sich nicht geschlagen. In der 51. Min. scheiterte Bär aus Kurzdistanz am glänzend reagierenden St. Pauli-Keeper Weber. Eine Minute später schlug es dann bei Weber ein. Schröder verkürzte zum verdienten 1:2. In dieser Phase lag der Ausgleich in der Luft. Bär scheiterte in der Folge am Pfosten. St. Pauli konnte den Schlusspunkt setzen. Matanovic traf mit einem schönen Lupfer zum 3:1 (76.).

Die Siegerehrung nahmen HFV-Präsident Dirk Fischer und der VJA-Vorsitzende Jens Bendixen-Stach vor.

Beste Spieler beim FC St. Pauli: Nathanael Kukanda, Igor Matanovic und Franz Roggow; beim ETV: Niklas Bär, Jannes Arndt und Jona Maximilian Kafka.


Tore: 1:0 11. Minute Foul von Torwart Hanewinkel an Matanovic. Elfmeter von Roggow; 2:0 49. Minute Schütt aus kurzer Distanz; 2:1 52. Minute Schröder; 3:1 76. Minute Matanovic mit hübschem Lupfer

FC St. Pauli 1. A-Junioren: Weber (TW; Dogan, M. Stuhlmacher, N. Kukanda, Jessen, T. Kankowski, Matanovic, Roggow, Meseberg, Grünewald, Schütt
(Bosz (ETW), Becker, Mohr, Buhr, Fazlija, Steiger Borrero, Grosche)
ETV 1. A-Junioren: Hanewinkel (TW), Neubert, Bär, Schröder, Igwe, Arndt, Kieldyk, Abdullatif, Mahnke, Kafka, Bulut
(Stoeck (ETW), Brodersen, Gumpert, Duah, Steenbuck, Larralde Berendsohn, Boakye)

Schiedsrichter: Sandro Birkenhof (SC Eilbek) leitete mit seinen Assistenten Christopher Siegk (TuS Berne) und Emil Larsen Reicherz (TuRa Harksheide) sehr gut.