13.11.2014

Kicking Girls erhalten Bürgerpreis 2014

Prof. Dr. Gerd-Winand Imeyer, Nadine Queisler und Claudia Wagner-Nieberding bei ihrer Danksagung.

Am 28.10.2014 fand die diesjährige Hamburger Bürgerpreis Verleihung im Rathaus statt. Gestiftet wird der Bürgerpreis von den Abgeordneten der CDU Hamburg im Deutschen Bundestag, in der Hamburgischen Bürgerschaft und in den Bezirksversammlungen, um Vorbildern menschlichen sowie demokratischen Verhaltens in unserer Gesellschaft Ehre zu leisten.

Die Laudatio hielt Prof. Dr. Gerd-Winand Imeyer, der das Integrationsprojekt Kicking-Girls allumfassend und liebevoll beschrieb. Nach einer tollen fußballerischen Show-Einlage der anwesenden Kicking Girls von der Anton Reé Schule Allermöhe nahmen stellvertretend für den Hamburger Fußball-Verband, die Integrationsbeauftrage des HFV Claudia Wagner-Nieberding und HFV-Mitarbeiterin Nadine Queisler den Preis entgegen. Jedes Mädchen erhielt einen Blumenstrauß und einen Fußball.

Show-Einlage der Kicking Girls von der Anton Reé Schule (mit Trainerin Martina Rehders).

In Hamburg nehmen aktuell 22 Grundschulen mit über 300 Mädchen am Projekt teil. Aufgrund der deutlichen Unterrepräsentanz von Mädchen mit Migrationshintergrund in den Sportvereinen, versucht das Projekt Hemmschwellen sowie Barrieren abzubauen. Den teilnehmenden Mädchen wird das Thema Bewegung in einer Schul-Fußball-AG näher gebracht. Langfristig sollen die Mädchen den Weg zu den umliegenden Fußballvereinen finden, die ihnen die Möglichkeiten zur sozialen, geistigen und körperlichen Weiterentwicklung bieten. Großer Dank geht selbstverständlich an die Trainer und Trainerinnen, die den Kindern das wöchentliche Training an ihren Schulen ermöglichen.


Vermarktung: