24.02.2019

Futsal-Junioren stehen im Bundesfinale

SVNA und Vorwärts Wacker fahren zum DFB-Bundesfinale nach Gevelsberg

Am vergangenen Wochenende standen die NFV-Futsalmeisterschaften der C- und B-Junioren in Bad Fallingborstel auf dem Plan. 

Am Sonnabend machten die C-Junioren den Anfang.
Für den HFV hatten sich der VfL Lohbrügge 1. C und SC Vorwärts-Wacker 1. C qualifiziert.
Lohbrügge musste sich in Gruppe 1 mit den Teams vom TUS Schwachhausen, SV Eichede und FC Eintracht Cuxhaven U15 messen.
Vorwärts-Wacker traf auf den TSV Havelse U15, TuS Komet Arsten und SG Gadeland/VfR.
Lohbrügge verpasste zunächst den sauberen Start ins Turnier und verlor das erste Spiel mit 2:5 gegen Cuxhaven. Wacker hingegen gewann den Auftakt nach taktisch klugem Spiel mit 1:0 gegen Havelse. So konnte es weitergehen: Vor allem Vorwärts Wacker überzeugte und konnte nach einem deutlichen 3:0 im Halbfinale gegen Cuxhaven das Ticket für das Bundesfinale in Gevelsberg lösen. Im Endspiel um die NFV-C-Jugend-Futsalmeisterschaft trafen die Billstedter auf Eichede.
In einem kampfbetonten Spiel gegen körperlich überlegene Eicheder hielten die Hamburger Jungs gut gegen. Nach der regulären Spielzeit stand es 1:1 – die Entscheidung um die Meisterschaft fiel im 6 m-Schießen. Mit 2:1 gewann Vorwärts Wacker den entscheidenden Kampf, vor allem dank einer hervorragenden Leistung ihres Keepers. 

SVNA machts Wacker nach

Am Sonntag mussten in der Altersklasse der B-Junioren die Teams von Concordia 1. B und SV Nettelnburg-Allermöhe 1. B antreten. Sie trafen ebenfalls in zwei Gruppen auf folgende Mannschaften:
Concordia in Gruppe 1 gegen Tuspo Surheide, Heider SV und U17 MTV Treubund Lüneburg.
In Gruppe 2 spielte der SVNA gegen SC Weiche Flensburg 08 3. B, VFB Peine und JFV Bremen.
Beide Hamburger Mannschaften standen nach den ersten Spielen als Gruppensieger im Halbfinale. Concordia musste daraufhin gegen Peine antreten, SVNA spielte gegen Surheide.
Concordia verpasste den Einzug ins Finale - nach einer vermeidbaren 0:1-Niederlage ging es für das Team um Platz 3. Die Mannschaft vom SVNA machte es besser und schlug Surheide deutlich mit 5:1.
Concordia verlor das kleine Finale mit 1:2 nach 6m-Schießen gegen Surheide.
Für den SVNA gings im Endspiel gegen Peine. Nach ausgeglichem Spiel stand es 2:2. Mit einer Portion Glück gewannen die Hansestädter mit 3:2 im 6m-Schießen gegen die Niedersachsen und fahren am 23. und 24.03. zum DFB-Bundesfinale nach Gevelsberg!