13.09.2013

Junioren-Regionalkonferenzen beim Barsbütteler SV und beim TSV Stellingen

Die im halbjährlich stattfindenden Regionalkonferenzen der Junioren wurden wieder von vielen Jugendleitern besucht. Der mittlerweile bekannte Rhythmus an zwei, nah beieinander liegende Terminen in verschiedenen Regionen der Stadt aktuelle Themen und Änderungen gemeinsam zu besprechen, fand auch im zweiten Halbjahr positiven Anklang.

Unter der Leitung des neuen VJA-Vorsitzenden Christian Okun standen zu Beginn die Anpassungen der Auf- und Abstiegsregelung sowie angedachte Änderungen zur Jugendordnung auf der Tagesordnung. So sollen die Nicht-Antritte an den letzten Spieltagen, die vor allem im Leistungsbereich immer wieder die Gemüter erhitzen, durch diese Regelung möglichst nicht mehr vorkommen. Die Lösungsvorschläge des VJA zu diesem Problem fanden allgemeine Zustimmung. Als weiteres Thema stand das erweiterte Führungszeugnis auf der Tagesordnung. Neben dem HFV, der dieses mittlerweile für alle haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter eingeführt hat, haben bereits einige Vereine das erweiterte Führungszeugnis in der Kinder- und Jugendarbeit als Teil der beizubringenden Unterlagen in ihre Satzungen aufgenommen.

Auch für die Anfragen der Jugendleiter nahmen sich Christian Okun und seine Crew viel Zeit. Die verpflichtende Einführung des Spielbericht online in allen Klassen und Jahrgangsstufen sorgte für einen wertvollen Meinungsaustausch. „Durch die sich entwickelnden Medien werden wir nach der Übergangsphase und der Eingewöhnung schneller und effektiver die Spiele planen und nacharbeiten können. Klar ist das System noch nicht zu 100% ausgereift, nur wäre es fahrlässig, die mediale Entwicklung zu ignorieren und daraus resultierend Verbesserungsmöglichkeiten außer Acht zu lassen“, konstatierte Okun.

Zuletzt wies Heinz Jörn darauf hin, dass die Ausschreibung zu den DFB-Ferienfreizeiten in Kürze erfolge. Alle wichtigen Informationen dazu werden an die Vereine sowie speziell an die Jugendleiter versendet. Als reines Trainingslager für einzelne Mannschaften sollen die DFB-Ferienfreizeiten bewusst nicht dienen. Vielmehr ist aus Vereinssicht eine Möglichkeit gegeben, ein Freizeitlager für Gruppen anzubieten, die aus Kindern verschiedener Mannschaften und Sparten (z.B. auch Tischtennis) eines Vereins zusammengestellt werden.
Ziel des VJA ist es, die Junioren-Regionalkonferenzen immer an verschiedenen Orten stattfinden zu lassen. Sollten auch Sie Interesse an der Ausrichtung im kommenden Frühjahr in Ihrem Vereinsheim haben, melden Sie sich bitte auf der Geschäftsstelle unter den bekannten Kontaktdaten.
J. R.

Vermarktung: