03.12.2013

Jeder Klick ein Treffer: Die neue DFB Online-Vereinsberatung

Zwei Mannschaften, zwei Tore, einen Ball. Zum Fußballspielen braucht man nicht viel. Denkt man. Aber wie soll ein Spiel angepfiffen werden, wenn der Ball keine Luft hat? Auf welchem Platz wird überhaupt gespielt? Wer bezahlt die Trikots?
Jahr für Jahr finden auf Deutschlands Fußballplätzen 1, 6 Millionen Fußballspiele statt. Hinter dieser Zahl steckt jede Menge Leidenschaft, Begeisterung und Arbeit. 1,7 Millionen Menschen engagieren sich ehrenamtlich, insbesondere im Amateurfußball. Für sie gibt es jetzt die neue Online-Vereinsberatung. Denn der DFB und der deutsche Fußball könnten ohne das Ehrenamt nicht existieren.
„Unsere Amateure. Echte Profis.“ Unter diesem Motto läuft für die nächsten drei Jahre eine bundesweite Kampagne für den deutschen Amateurfußball. Ein wesentlicher Bestandteil davon ist die Online-Vereinsberatung, die ab sofort unter meinfussball.dfb.de zu erreichen ist. Hier finden alle Mitarbeiter in Amateurfußballvereinen professionelle Unterstützung, wenn es um die Lösung ihrer alltäglichen Probleme an der Basis geht. Mit Features wie Online-Seminaren, Videos und Downloads wird umfangreiches Wissen auf einfache Art und Weise vermittelt. „Schnell, unkompliziert, praxisnah – das ist unsere DFB Online-Vereinsberatung“, sagt DFB-Präsident Wolfgang Niersbach.

Hier gehts zur DFB Online-Vereinsberatung


Inhalte spezifisch für die jeweilige Position im Verein

Wie kann man Ehrenamtliche gewinnen und binden? Welche Möglichkeiten gibt es, um Spielbetrieb und Nachwuchsarbeit zu finanzieren? Welche steuerlichen Regeln muss man beachten? Fragen, die die Amateurvereine beschäftigen. Die Online-Vereinsberatung liefert Antworten. Und zwar nicht nur in Form von leicht verständlichen und attraktiv aufbereiteten Hintergrundinformationen. Anspruch des Service-Portals ist es, den Ehrenamtlichen mit praxisnahen Tipps und Downloads die tägliche Vereinsarbeit zu erleichtern.
Innovativ ist der zielgruppenspezifische Ansatz. Je nach Position im Verein erhält der User individuell auf ihn zugeschnittene Inhalte – zunächst für die Positionen Vorsitzender, Abteilungsleiter, Jugendleiter und Schatzmeister. Schrittweise wird das Service-Portal „Mein Fußball“ ausgebaut, weitere Inhalte und Zielgruppen wie Trainer, Spieler, Schiedsrichter und Lehrer werden in den nächsten Monaten folgen. Damit auch weiterhin Millionen Fußballspiele in Deutschland angepfiffen werden können.

Vermarktung: